Prozente von der oma

5 Antworten

Generell kann man die Prozente nur von Verwandten ersten Grades übernehmen. Dabei ist nachzuweisen, dass man der Hauptnutzer des Fahrzeuges war. Bei getrennten Wohnsitzen ist das aber schwierig. Wenn ihr in der gleichen Stadt oder zumindest in der Nähe wohnt, sollte es aber klappen. Wie schon geschrieben, kannst du auch nur die Prozente übernehmen, die du hättest selbst erfahren können.

Du kannst bei den meisten Versicherern die Schadenfreiheitsklasse (SF) (nicht unbedingt die Prozenteinstufung), die Deine Oma erreicht hat zu dem Teil übernehmen, den Du selbst seit dem Erwerb des Führerscheins erreicht haben kannst. Wenn also Deine Oma 30 Jahre unfallfrei gefahren ist und ein SF 25 erreicht hat, kannst Du, wenn Du selbst den Führerschein erst 5 Jahre hast nur SF 5 übernehmen. Da viele Versicherer inzwischen hohe Zuschläge auf Verträge von Älteren erheben, kann es sich trotzdem rechnen. Also immer mit genauen Daten Vergleiche anfordern.

Danke, mir wurde jetzt von der Versicherung gesagt das ich diese Prozente nur übernehmen kann wenn meine oma im gleichen Haushalt wohnt

Viele Versicherungsgesellschaften bieten diese Möglichkeit. Du musst dich entsprechend von der Gesellschaft beraten lassen und das Kleingedruckte genau lesen, um zu wissen, was im Schadensfall auf dich zukommt.

Ja das geht, wenn auch nicht vollständig. Ich würde das nicht zu früh machen, da die SF Rabatte auf die Anzahl der Jahre beschränkt sind, die Du Deinen Führerschein hast. Also Auto auf Oma anmelden und irgendwann mal übernehmen.

Was möchtest Du wissen?