Probearbeit bei einer Kundenfirma durch eine Zeitfirma

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mache Dir da mal keine Sorgen, dafür ist es ja ein Probe arbeiten, und mit Epilepsie und Lähmung, geht das schon mal gar nicht. Das wäre ja noch schöner, wenn Du Arbeiten verrichten müsstest, die Deiner Gesundheit schaden, verstehe gar nicht, dass die Disponenten darauf nicht geachtet haben. Das habe ich doch richtig verstanden, dass Dich eine Zeitarbeiat dorthin, zum Probearbeiten, entsendet hat. Du bist also keine Mitarbeiter dieses Zeitarbeitsunternehmens ? Wir handhaben das so: Zum Probearbeiten entsenden wir nur unsere Mitarbeiter, sind diese ungeeignet, warum auch immer, ist es mit dem Wort "Probe arbeiten" abgegolten. Da der Kunde, bei mangelnder Eignung, auch nichts zahlt. Ansonsten, bei Eignung, muss der Kunde, also der Entleiher, diesen Tag bezahlen. Ausserdem, darf Dich die Zeitarbeitsfirma, nach dem Gesetz, nur zum Probearbeiten zum Kunden entsenden, wenn Du dort angestellt bist, da muss ich dem Vorgänger hier rechtgeben, es geht da um den Versicherungsschutz, und es muss tatsächlich ein Formular ausgefüllt werden, und zwar vom Entleiher. Und dieser Entleiher, muss Dich, bei Eignung, auch einstellen, und die Zeitarbeit hat dann garnichts davon. Da kannst Du mal die Agentur fragen, da geht hauptächlich um den Versicherungsschutz des Bewerbers, Du darst dort nur Probe arbeiten, wenn Dich der Entleiher fest einstellt. Und das möchte ja die Zeitarbeit verhindern !Du solltst ja für die Zeitarbiet tätig werden, denn wenn Dich der Kunde einstellt, hat die Zeitarbeit nichts davon. Du sitzt am längeren Hebel ! Informiere mich mal !LG Bärchen

Hallo Baerchen Es ist auch gut, das ich da draußen bin. Das hätte mir auf Dauer ehrlich bei dem Arbeitsstelle nichts gebracht. Meine rechte Hand ist gelähmt, alle Arbeitsplätze bei der Firma waren soviel ich gesehen hab für rechthändler eingerichtet außerdem muß ich da noch ein Kran bedienen, wo ich Teile viermal von der Maschine rein und rausholen soll. Ich bin einfach nicht klar gekommen mit meiner rechten Hand, weil der Kran für rechtshändler am günstigsten Stelle gebaut und natürlich das gleiche mit der Arbeitstisch auch. Was meinst du mit ich sollte Agentur fragen, soviel ich weiss wissen die nichts davon und möchte die auch nicht wecken wegen Leistungsabzug. Ich hatte mich selber für diese Zeitfirma beworben ohne Vermittlungsvorschlag. Ich würde über deine Antwort bedanken. Gruß

@Ceyhun

Hallo Ceyhun, entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich hoffe, es geht Dir gut und Du hast einen Job gefunden, in dem Du Dich wohl fühlst. Ich habe Deine Antwort vom Juli heute (!!!!) erst gelesen. Das mit Deiner linken Hand tut mir sehr leid ! Ich würde das auf jeden Fall der Arbeitsagentur melden, denn wenn diese davon keine Kenntnis hat, werden sie Dir immer wieder Vermittlungsvorschläge zukommen lassen, die für Dich dann absolut ungeeignet sein können. Dass Du Deinen Job bei der Zeitarbeit selbst gesucht und gefunden hast, finde ich echt super. Ich habe oft Bewerber, die, bevor ich überhaupt Angaben zum Einsatz machen kann, mir sofort ihr Attest vorlegen, dann brauche ich garnicht weiter zureden. Du willst arbeiten, das merkt man, und das hast Du auch bewiesen. Die Arbeitsagentur kann Dich wohl vorschlagen und auch Vermittlungsvorschläge (auch mit Rechtsfolgebelehrung) senden, aber wenn Du, aufgrund Deiner gesundheitlichen Einschränkung, ablehnst, kann die Arbeitsagentur gar nichts machen. Dir entstehen keine Nachteile, solltest Du einen Schwerbehindertenausweis beantragen, dann musst Du diesen auch dem neuen Arbeitgeber vorlegen, das könnte tatsächlich hinderlich sein, denn die meisten Personaler denken dann, dass sie den Bewerber dann nicht mehr "rausbekommen". Als was warst Du im Juli dort eingesetzt ? Als Maschinenbediener ? Oder bist Du eine Maschinen- u. Anlagenführer. Du hast einen Kran bedient ? Dann bist Du gut qualifiziert ! Ob man es nun glaubt oder nicht: Die Arbeitsagentur steht tatsächlich hinter den Arbeitsuchenden ! Dort kannst Du Dich auch beraten lassen, ob Du mal zum Amtsarzt gehen sollst, und den Grad der Behinderung ermitteln lässt. Hast Du das vielleicht mittlerweile getan ???? Würde mich freuen, wieder von Dir zu hören ! Grüße von Bärchen

Mal eine Gegenfrage: Wurde der Probetag bei der Arbeitsagentur vorher angemeldet?

Wenn ja: Da gab es doch sicherlich ein Formular, dass die Zeitarbeitsfirma ausfüllen muss, oder nicht (ich weiß es selber nicht)? Ich kann mir vorstellen, dass es da so ein Feld wie "Ergebnis" etc. gibt, so dass Du evt. selber keine Angaben mehr machen musst. Da würde ich dann erst auf Rückfrage der Arbeitsagentur etwas sagen. ("Schlafende Hunde soll man nicht wecken.")

Wenn nein, dann hast Du ohne Versicherungsschutz gearbeitet. Außerdem wäre das im Falle einer Überprüfung Schwarzarbeit gewesen. Schon aus diesem Grund war es richtig, dass Du abgebrochen hast. Trotzdem würde ich auch in diesem Fall vor der Arbeitsagentur nichts erwähnen. (Der Hunde wegen...)

Deine Behinderung musst/solltest Du auf jeden Fall der Arbeitsagentur melden. Sie kann Dich ja sonst nicht richtig vermitteln.

Hallo Kleintier Das mit der Anmeldung habe ich leider vergessen oder richtig gesagt nicht gleich dahinter gekommen und gewusst das ich melden muß. Diese Zeitarbeitsstelle hat mir nicht die AA angeboten ich habe es von Jobbörse gesehen und mich einfach da beworben. Hast du vielleicht eine Ahnung was mich im schlimmsten Falle beim AA erwartet? Kann die Zeitfirma oder Kundenbetrieb dem AA was erwähnen? Ich war nicht mal ein Tag im Betrieb, weil ich nach drei Stunden mich von Ansprechspartner verabschiedet habe und gegangen bin. Für weitere Infos bin ich dir und allen anderen sehr dankbar. Gruß

Was möchtest Du wissen?