Planspiel Börse: Aktienkauf und verkauf - Erklärung einiger Begriffe

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Kauflimit: du kannst nur eine maximale Anzahl von einer Aktie kaufen Buy Stop heißt wohl soviel wie dass du nichts mehr kaufen darfst
  2. Also ihr investiert in Aktien. Ihr müsst dabei schauen welche Aktien haben zurzeit einen große Chance an ihrem Wert zu steigen. Kauft nicht nach bekanntheit sonder informiert euch welche Firmen zurzeit gut im Kurs sind. Hugo Boss wird jetzt nicht immer um viel Steigen da sie ja immer das gleiche Kaufchema haben. Schaut z.B nach Apple Aktien da zurzeit das neue IPhone raus ist. Hier wäre es möglich dass die Aktien gut im Kurs nach oben sind. Beim Planspiel müsst ihr halt was riskieren. Ist wie beim Roulette. Setzt auf eine Aktie dann ist sie Top oder Flop. Genau was Uli gemacht hat :D. Ihr müsst Spekulieren.

Also wenn ich einen Bestimmten Kurs eingebe zu der Aktie und Buy Stop wähle heißt das soviel wie das ich die Aktie dann nicht mehr kaufen kann?

Und wer ist Uli? xd

@grafitik

Uli Hoeneß :D? Achso in diesem Bezug ist es so, dass du diese Aktie bis zu einem Bestimmten Preis kaufst. Sagen wir du wilst 50 Adidas Aktien bis 60€ dann kauf der dir diese 50 Aktien bis zu dem Preis. Wenn du aber nur 30 bis 60€ bekmomst dann kauf der dir die 20 nicht mehr

kauflimit ist, wenn du jetzt deine boss kaufst, der auftrag wird ja nicht zu dem kurs direkt ausgeführt, das schwankt etwas, du könntest zb 1020 als limit da angeben, dann kaufen sie sie, wenn sie maximal für 1020 zu bekommen sind

buy stop weiß ich nicht, müsste eigentlich sein, dass du bis zu einem bestimmten kurs alle aktien kaufst also boss 1050, würdest du alle aktien kaufen, die du bis 1050 bekommst

das ist bei dem spiel schwierig, weil das so eine kurze laufzeit hat, du musst nen trend mitnehmen/erkennen, glück haben

guck vielleich mal, was die jüngsten börsengänge machen, da zalando und so, da kann was möglich sein

ansonsten kann man gut nach KGV gehen, google es

Das mit der Anzahl ist Quatsch! Das Limit. Das man bei einem Kaufauftrag (Verkaufsauftrag) angibt, ist der höchste (niedrigste) Prei pro Aktie, den man zu zahlen bereit ist (erzielen möchte).

Diese Frage lässt sich durch intelligentes Googlen leicht selbst beantworten.

Ein Stop-Loss-Auftrag ist ein Auftrag, eine Aktie zu verkaufen, so bald ein bestimmter Kurs unterschritten wird. Man verliert dabei die Differenz zwischen Kaufkurs und Ausführungskurs, es sei denn, dass der Kurs nach dem hestiegen ist und der beauftragte Ausführungskurs über dem Kaufkurs liegt.

Auch diese Frage ...

Verzeihung. Ich habe die Stop-Loss-Order erklärt und nicht die gefragte Buy-Stop-Order. Aber auch dazu gibt es genug Erklärungen im Internet. Merke: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. http://de.wikipedia.org/wiki/Orderzusatz

mit der Ergänzung ist das hier die einzig richtige Antwort, wurde leider nicht so markiert. Ich hoffe andere User, die danach suchen finden diese Antwort.

Was möchtest Du wissen?