Parkausweis für Behinderte scheinbar erschwindelt, wo kann man sich beschweren und eine Überprüfung anregen?

10 Antworten

Wo kann man sich beschweren und eine Überprüfung der "Behinderten" Person mal anregen?

Leider ist es bei unseren laschen Gesetzen nicht möglich, dass engagierte Privatpersonen Überprüfungen behördlicher Entscheidungen anregen können, wenn sie nicht selber betroffen sind. <Ironie aus>.

Die Dame macht mir wie gesagt keinen Gehbehinderten Eindruck, für die diese Behindertenparkplätze vorgesehen sind.

Glücklicherweise wird über eine bestehende Behinderung nicht anhand von "Eindrücken", sondern aufgrund bestehender körperlicher Einschränkungen , Arzt- und Krankenhausberichten sowie Untersuchungen entschieden.

Sonst hätten viele einen "Schwerbehindertenparkplatz".

Das wird eigentlich, bin selber betroffen, sehr genau überprüft.
Hat sie denn den BLAUEN Parkausweis hinter der Frontscheibe???

Wenn nicht, Hinweis an das Ordnungsamt.

Sisslik 
Beitragsersteller
 08.08.2018, 08:16

Ja, einen Ausweis hat Sie schon. Sonst hätte ich da selbst schon was gesagt. Ich Dachte bisher immer das man nur als Gehbehinderter Anrecht auf so einen Parkplatz hat. Aber wenn da noch mehr Kriterien mitspielen, kann das natürlich alles zutreffend sein.

SlightlyAnnoyed  08.08.2018, 08:36
@Sisslik

Nein, es gibt auch andere Kriterien. Wenn sie eine Parkkarte hat dann wurde das von der Stadt entsprechend geprüft und man hat entschieden, das sie ein Anrecht auf einen behindertengerechten Parkplatz hat. Hier hat man als Privatperson keine Möglichkeit so etwas „überprüfen“ zu lassen.

Vielleicht ist die Behinderung nicht offensichtlich. Und jemand mit Behinderung muss vor seinen Nachbarn keine Rechenschaft ablegen geshweige denn die Natur der Behinderung preisgeben. Das macht die Person vor dem entsprechenden Amt, welches dann einer Schweigepflicht unterliegt.

EyeQatcher  08.08.2018, 07:56

Ganz genau so ist es.

Ich finde es geradezu anmaßend, der Dame durch pure Inaugenscheinnahme zu unterstellen, sie sei (wenn auch äußerlich nicht sichtbara) n i c h t derart schwer erkrankt, dass sie schwerbehindert ist.

Dass sie mit ihrem Mann immer mal die Plätze täuscht, ist legitim, schließlich kann sie

  1. wählen, welches der Familienfahrzeuge sie am jeweiligen Tag fährt
  2. Auch mal auf einen Fahrer, der sie oder Erledigungen für sie fährt, angewiesen sein.
Sisslik 
Beitragsersteller
 08.08.2018, 08:13

Bitte noch mal Lesen! Ich hatte dies auch nicht geschrieben. Da es mich nichts angeht, aber wohl das wenn jemand einen Parkplatz missbraucht.

verreisterNutzer  08.08.2018, 08:40
@Sisslik

Habe es nochmal gelesen. Komme zum gleichen Schluss. Was genau meinst du denn?? Und wie wird denn der Parkplatz missbraucht? Aus dem Beitrag geht lediglich hervor dass er zum Parken genutzt wird. Das ist die übliche Nutzung einer solchen Stellfläche und nicht missbräuchlich.

Sisslik 
Beitragsersteller
 08.08.2018, 08:44
@verreisterNutzer

Ich wollte doch nicht selbst prüfen oder nachfragen, ob die Dame behindert ist. Deshalb meinte ich, bitte noch mal lesen. Mir ging es nur darum, mal eine Überprüfung anzuregen. Da ich dachte es gibt nur wenige Kriterien für diesen Parkplatz.

verreisterNutzer  08.08.2018, 08:58
@Sisslik

Ah jetzt verstehe ich den Einwand!

ich wüsste selbst nicht bei welcher Behörde man das anregen würde. Allerdings haben ja schon einige geschrieben, dass das Prozedere aufwändig und nicht leicht auszunutzen ist.

Das wird vor Erstellung eines solchen Parkplatzes getan. Solche Dinge müssen nachgewiesen werden.

Die Dame muss einen Ausweis (hier mit der Parkplatznummer) in ihrem Fahrzeug haben.

Da für einen persönlichen Behindertenparkplatz sehr hohe Anforderungen vorliegen müssen kann ich mir ein "erschwindeln" kaum vorstellen.

Aber nicht jede starke Behinderung ist auf den ersten Blick erkennbar........