Ordnungsamt hat mir einen Strafzettel gegeben, weil ich in einer Feuerwehreinfahrt gehalten habe?

5 Antworten

Dieser Strafzettel wurde Dir völlig zu Recht verpasst (und ist m. E.. viel zu niedrig). Das hat überhaupt nichts mit Dir persönlich zu tun, aber wenn Du mal Einsatzfahrten durch die Stadt erleben kannst, wirst Du merken, welchen Zeitverlust Feuerwehren in Kauf nehmen müssen, weil sie mit ihren Fahrzeugen wegen falsch geparkter Fahrzeuge einfach nicht durch kommen. Mancher Mensch hätte noch leben können, wenn die Feuerwehren nicht durch behindernde Fahrzeuge viel so viel Zeit verloren hätten.

Bezahl die 15 Euro, da kommst Du noch billig weg.

Auch wenn Du dort sofort hättest wegfahren können: es ist dort nun einmal absolutes Halteverbot. Mit 15 Euro bist Du da wirklich billig davon gekommen! Wenn Du mehr bezahlen möchtest, kannst Du natürlich Einspruch erheben. Hoffentlich hast Du daraus gelernt.

In einer Feuerwehreinfahrt ist uneingeschränktes Halteverbot. Der Name sagt es schon uneingeschränkt.

Hallo,

wenn Du unter 3 Minuten dort gestanden hast , wäre lediglich der Tatbestand des HALTENS erfüllt. Mit PARKEN kann man dich erst verwarnen wenn Du länger wie 3 Minuten dort gestanden hast, oder zum Zeitpunkt des Erscheinens der Politesse nicht am Fahrzeug warst (bist).Hättest Du nur gehalten....dann hätte dich die Politesse sehen müssen und Du die Politesse ....heißt Sie hätte dich bitten können weg zufahren oder Dich auf die Feuerwehrzufahrt aufmerksam machen können. Dazu verpflichtet ist Sie jedoch nicht!!! Wäre aber Bürgerfreundlicher gewesen.

Da bist Du aber ganz schön schief gewickelt! Vor Feuerwehrausfahrten besteht ABSOLUTES Halteverbot. D.h., dass auch das nur kurte Anhalten mit Bußgeld beaufschlagt wird - und das ist auch richtig so!

Es gibt halt leider in Deutschland viele viele sinnlose Gesetze. Natürlich sind diese 15€ total übertrieben und dienen einzig und allein dem Zweck die eigenen Bürger auszubeuten. Ich würde Einspruch einlegen und mich bis vor Gericht dagegen wehren, denn das ist kriminell. 

Kann ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen?

Hallo,

Hatte gestern ein kleinen Vorfall mit einer Politesse, bzw Angestellter der Polizei. Es ging darum das er mir ein Strafzettel gegeben hat da ich auf dem Gehweg geparkt habe. Als der Besitzer von einem Laden mich gerufen hatte und mir erlaubt hat den Wagen vor dem Laden zu parken hab ich dies auch gemacht (hab einen Smart fortwo). Der Polizist hat dies nicht eingesehen und wollte mir knallhart ein 2. Strafzettel geben obwohl dies im Privatgrundstück war. Dies hab ich natürlich nicht eingesehen und hab ihn den 2. Strafzettel wieder zurück gegeben. Nach dem ich mein Fahrzeug "richtig" umgeparkt habe, sehe ich wie die Polizist mit meinem Vater diskutiert, da ich wusste das dies kein Zweck hat habe ich mein Vater zu mir genommen und gesagt das wir lieber gehen sollten. Der Polizist hat mich am Arm gepackt, mich zu sich umgedreht und mich angeschrien, da er grade mit meinem Vater redet. Ich glaub in dem Moment würde keiner ruhig bleiben denn Handgreiflich werden geht überhaupt nicht. Ich zumindest habe ihn zurück angeschrien und meinte wenn er mich noch einmal anfasst wird es Konsequenzen geben. Was passiert, sein Kollege ruft Verstärkung und 4 Fahrzeuge der Polizei waren Schwuppdiwupp da. Der Angestellte der Polizei hat eine Strafanzeige gegen mich wegen Nötigung gestellt, da ich ihn angeblich zur Seite geschubst habe, als ich mein Vater mitnehmen wollte. Worauf ich ihn auch angezeigt habe.

Da ich mir sowas nicht gefallen lassen will, wäre es sinnvoll eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen?

Danke für eure Geduld und freue mich auf nette Helfer.

...zur Frage

Ein man hat gegen mein Auto getreten.?

Hallo, es war am Parkplatz,ich war mit Sohn einkaufen, ein Typ kommt mit sein Mercedes und parkt auf zwei Parkplatzstelle, wo ich auch parken möchte weil alles andere war besetzt, der stand und stand quer, dan habe ich ihn aufmerksam gemacht mit licht hupe,das ich auch parken möchte, ich habe gewartet bis er das Auto richtig parkt, dan kommt der raus mi seine familie direkt zu meine Fenster, habe aufgemacht " Was willst du ars..... " hat Er geschrien, dan habe ihn so eben antwortet " Wie hast du geparkt ars.....? Er hat auf Turkisch etwas geschrien, und meine auto Auto auf dach stark geklatscht, bin ausgestiegen und habe gesagt das ich Polizei anrufe,hat meine kennzeichnen fotografiert,dan habe ich auch seine kennzeichnen fotografiert, er wollte mich schlagen aber seine familie hat ihn gehalten,habe mein Sohn zu Real einkaufen gebracht und selber wollte wegfahren zu Waschanlage, bin von Real raus ud der Typ hinter mir.. habe aus geparkt,er hat geguckt ob ich seine auto nicht beschädigt habe, kommt zu mir und wollte das ich Fenster aufmache,habe nicht,dan wollte meine Türen ausreisen die ich verriegelt habe, dan habe noch mal knall gehört, habe gedacht das er wieder mit hand auf meine auto klatscht, habe ignoriert und bin zu Waschanlage gefahren, dort habe gesehen Schuhabdruck auf meine Autotür ( sehe Bild) vermutlich nur Abdruck also Gummi von Schuhsohle, keine Beule,aber trotzdem er hat gegen mein Auto getreten. Was kan ich tun? Anzeige erstatten? ich will das er nicht ohne Verantwortung davon kommt. Oder sol ich die Sache lasen, Danke für jede TiP. mfG Gregor

...zur Frage

Ordnungswidrigkeit wegen ,,parken" in einem Verkehrsbereich, der durch Zeichen 250(Anlieger frei) gesperrt war?

Schönen Abend liebe Community,

habe so eben eine Post von der Bußgeldstelle erhalten, in dem steht, das ich in einem Verkehrsbereich, der durch Zeichen 250 gesperrt sei, geparkt habe.

Sachverhalt:

Und zwar bin ich an einem Freitag mit dem Auto unterwegs gewesen, um meine Freundin von zu Hause abzuholen.

Habe demnach in einer kleinen Gasse kurz angehalten(ca.2min und bin nicht ausgestiegen!)

Etwa 10-15m vor mir standen die Mitarbeiter vom Ordnungsamt, haben mich verwirrt angeschaut und etwas in ihrem kleinen Heftchen aufgeschrieben.

Bin mit dem Auto unverzüglich zu Ihnen gefahren, um zu erfahren was das Problem sei. Sie fragten mich warum ich auf der Straße angehalten hätte, daraufhin habe ich gesagt, dass ich kurz auf meine Freundin gewartet hätte.

Sie haben dann mit einer ruhigen Haltung gesagt, dass das okay wäre und ich diese nicht mehr machen solle.

Ich habe sie gefragt, ob es weitere Konsequenzen geben wird, daraufhin meinte er das er sich nur etwas notiert hätte und keine weiteren Probleme entstehen werde.(und hat gekichert)

Jetzt habe ich dennoch eine Post, nach einem Monat von der Bußgeldstelle erhalten.( Verwarnungsgeld in Höhe von 30€!)

Ich habe doch aber gar nicht geparkt? und unmittelbar vor der Gasse stand ein Schild mit dem Zeichen 250 und der Beifügung ,,Anlieger frei" also dürfte ich auch laut Zeichen 250( Anlieger frei) meine Freundin kurz abholen oder als Besucher die kleine Fahrbahn passieren?

Sollte ich Einspruch einlegen? hat das weitere Auswirkungen auf meinen Führerschein? So was ist mir zu ersten mal passiert...

Würde mich auf zahlreiche Hilfsbeiträge sehr freuen!

Vielen Dank im voraus

Mfg

...zur Frage

Strafzettel wegen fehlendem Parkschein im "Anlieger Frei" Bereich. Brauche ich da einen Parkschein?

Hallo,

ich habe einen Kumpel besucht, welcher in einem Anlieger Frei Bereich wohnt. Die Straßen drum herum sind alle Parkscheinpflichtig. Dort wo ich geparkt habe, ist eine Auffahrt zu einem Parkplatz für die Anlieger, weshalb diese kleine Sackgasse (die Straße, sofern es überhaupt eine ist, ist noch ca 5 m lang) mit dem Zusatzschild Anlieger Frei gekennzeichnet ist. An diesen 5 Meter Grünstreifen habe ich geparkt, da das keine Privatparkplätze sind.

Der Stadtsheriff hat mit gesagt, dass auch dieser Anlieger Bereich zur Parkscheinzone gehört, ein anderer sagte mir, er verwarne dort nicht, weil es schwierig sei.... weshalb sagte er mir nicht.

Meine Frage ist, ist es überhaupt möglich in diesem Bereich Anlieger Frei Parkgebühren zu erheben? Das macht ja eigentlich keinen Sinn, da die Anlieger ja genau davon befreit sind. Und wenn man sowieso nur als Anlieger dort einfahren darf, hat man ja eine Berechtigung dort zu parken und muss die Gebühren nicht bezahlen. Ich parke dort schon seit Jahren und es kam nichts. Habe ich nun einfach einen neunmal klugen Mitarbeiter des Ordnungsamtes erwischt?

Ich kenne mich Straßenrechtlich eigentlich recht gut aus, jedoch finde ich keine Antwort ob im Anlieger Frei Bereich das erheben von Parkgebühren erlaubt ist, zumal es sich bei dieser "Straße" um eine Zufahrt (mit gesenktem Bordstein) auf einen großen Privatparkplatz handelt. Kann mir hier jemand Auskunft geben? Widerspruch werde ich vermutlich auf jeden Fall einlegen, die Sache ist nur sehr ärgerlich und ich würde hier gerne wissen ob ich nicht etwas in der StVO übersehen habe.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?