Öltank Erdboden Baugenehmigung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst ist eine Genehmigung der unteren Wasserbehörde des Landkreises einzuholen. Für die hier vom Landkreis geforderten Auskünfte betreffs der Einzelheiten und Zulassungen des Lagertanks und der vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen(Leckanzeige und Grenzwertgeber) ist es sicher ratsam sich mit einer Tankbaufirma oder einem fachkundigen Heizungsbauer(Fachbetrieb nach WHG = Wasserhaushaltsgesetz § 19i!) zu beraten. Einen Lageplan des Einbauorts wollen die auch. Die Einlagerung darf nur durch oder unter Aufsicht eines Fachbetriebs(-> WHG) erfolgen.

holle dir ein Termin beim örtlichen Landratsamt/ Kreisbehörde und stelle da den Antrag da wird der tüv kommen eine abnahme machen alle 5 jahre mache eine Gewässerschaden Haftpflicht das Heizöl ist halt Gefahr gut gehe zur kreisbehörde der tank darf nur von fach Firmen einbebaut werden nach dem Wasserhaushalts Gesetz, zugelassene Tank Firmen

Es gibt Vorschriften, u.a. da wird auch die untere Wasserschutzbehörde befragt. Wasserschutzgebiet, oder gehört das zum erweiterten Bereich? Dein Heizi sollte darüber Bescheid wissen!

KeinWasserschutzgebiet, aber ich müsste ihn sehr nah an dir Hausmauer legen...unter 1 Meter Entfernung

Eine einfache Baugenhmiegeung wird dafür nicht ausreichen dafür gibt es eine Strenge Auflage da Öl zu den Sonderstoffen gehört.Aber bei nur 5000Liter ist zb eine Alternative den Öltank im Heizungskelle Hinter einer Auffangwanne Aufstellen zu Lassen zb Plastiktank eventuelle ist aber dann auch keine Auffangwanne Notwendieg aber das mußt du deine Heizungsbauer fragen

was Mr Zeus geschrieben hat ist nicht ganz richtig

Was möchtest Du wissen?