Neuer Nachbar mag keine Kinder

8 Antworten

Als außenstehender schlecht zu beurteilen. Grundsätzlich haben Kinder das Recht Lärm zu machen. Allerdings wird von älteren Kindern, unter die du mit 15 mit Sicherheit fällst, erwartet, auf andere Rücksicht zu nehmen.

Jetzt ist halt die frage, wie laut seit ihr wirklich und zu welcher Uhrzeit. Ist der Mann überempfindlich, oder ihr rund um die Uhr viel zu laut.

Dazu gibt es etliche Gerichtsurteile, was ok ist und was nicht.

Einfach mal googeln, hab da mal ne Menge gefunden.

Hatte mal einen Nachbarn mit Kleinkind und das ist am Wochenende schon morgens vor 7 Uhr durch die Bude gesprungen. Und wurde auch mal vom Vater angeschrieen und hat dann geheult. Direkt neben meine Schlafzimmer.

Ich hab nix gegen Kinderlärm, aber am Wochenende Schlaf ich gerne länger als 7 Uhr. Nur hat man bei Kleinkindern schlechte Karten..

Na ja bevor ich mit ihm reden konnte, ist er zum Glück wieder ausgezogen.

Ich wünsche euch, dass ihr eine Kompromiss findet. An eurem Eigentum vergreifen geht natürlich nicht. Auch nicht, wenn euer Ball mal in seinem Garten landet, der muss herausgegeben werden

Wir sind ja nachts normalerweise nicht laut, aber wenn's schön ist wollen wir doch im Garten mal in den Pool und da ist es schonmal ein bisschen lauter. Und sonst auch nicht ständig, mein Bruder ist eigentlich vom Charakter her eher ruhig. Also der Typ hat eigentlich keinen Grund sich zu beschweren.

Dann würde ich auf jeden fall, wie hier schon aufgeführt, drauf achten, dass ihr in der Mittagsruhe nicht so laut seit, dann seit ihr auf der sicheren Seite. Dann lasst ihn meckern.google mal nach Kinderlärm.

Sollte es eskalieren, habt ihr was in der Hand.

Manche Leute sind leider so. Ich würde ihn ehrlich gesagt einfach ignorieren, wenn er mich anschimpft :D

"Sie haben mir gar nichts zu sagen! Das ist unser Grundstück, holen Sie doch die Polizei, wenn es Ihnen nicht passt!"

Dazu müsst ihr eure Sachen mit ins Haus nehmen und dann wird/muss er nachgeben.

Also ich würde mich das schon trauen ihm das zu sagen, aber mein kleiner Bruder ist ein bisschen ängstlich und rennt sofort weg, wenn er ihn sieht.

Deine Eltern sollten sich mit ihm unterhalten. Ansonsten zum Vermieter gehen und sich dort beschweren. Vieleicht gebt ihr ihm weniger Grund zur Beschwerde - also die Mittagsruhe und Nachtruhe unbedingt einhalten. Schimpfen und Sachen wegnehmen stehen ihm nicht zu. Da sollten die Eltern mal eingreifen.

Wenn der Vermieter für diesen Nachbarn Partei ergreift, dann sollten sich deine Eltern den Nachbarn mal selber vorknöpfen u. ihm sagen, daß er gegen Kinderlärm nichts machen kann. ändert sich nichts, werdet ihr wohl damit leben müssen, oder euch eine andere Bleibe suchen, er hat ja bis jetzt nichts Verbotenes gemacht, wofür man ihn belangen könnte.

Dann muss Dein Vater mit dem Nachbar reden. Deine Familie könnte ihn mal einladen und so könnt ihr Euch alle kennenlernen und ein gutes Verhältnis aufbauen.

Sowas gibt es nur in Filmen. DER Nachbar ist ein Griesgram und fühlt sich im Recht.

@Wuschelwestie
Sowas gibt es nur in Filmen

Ein Versuch ist es wert!

@lieblingsmam

Ich bin mir gar nicht sicher, ob unser Nachbar sich überhaupt auf ein Gespräch einlässt.

Was möchtest Du wissen?