Neuen Job, nach 1 woche Krank, dann kündigung liegt im Post

5 Antworten

Dafür ist die Probezeit da. Das Du relativ kurzfristig und ohne Begründung gekündigt werden kannst. Die Frist muß aber eingehalten werden.

Wenn du deinen Chef bei Krankheit anrufst und sagst, dass er dich bitte nicht kündigen soll :), denke ich nicht, dass er da unbedingt darauf hört ... In der Probezeit ist man nun mal sehr schnell weg vom Fenster, wenn man kurz krank ist oder was auch immer. Ist natürlich blöd gelaufen, weil mit Bronchitis und Asthma bestimmt nicht zu spaßen ist und es deine Gesundheit auch nicht gedankt hätte, wenn du weiterhin bei der Kälte gearbeitet hättest.

Wenn du die Kündigung im Briefkasten hast, rufst du sofort beim Arbeitsamt an; wenn die Meldung zu spät erfolgt, bekommt man - soweit ich weiß - erst mal eine gewisse Sperrzeit, was das Arbeitslosengeld I angeht (gehe jetzt mal davon aus, dass dir das zugestanden hätte). Welcher Kündigungsgrund wurde denn angegeben? Bei einer verhaltensbedingten dürfte das wohl generell eine Sperre von 3 Monaten geben.

Also, du gehst sofort zum Arbeitsamt, sagst an der Zentrale Bescheid, dass du dich arbeitssuchend melden möchtest. Dann wirst du normalerweise an die richtige Stelle verwiesen und musst dort vermutlich etwas warten müssen, bis du aufgerufen wirst. Bist du dann beim Sachbearbeiter, erzählst du ihm, dass du in der Probezeit gekündigt wurdest und jetzt arbeitslos bist. Sicherlich wird er dich nach dem Grund fragen; antworte einfach wahrheitsgemäß, dass du unter den Arbeitsbedingungen krankgeworden bist und als du zum Arzt gegangen bist, um dir Medikamente verschreiben zu lassen, hat er gesagt, dass du unter keinen Umständen arbeiten darfst und dir ein Attest ausgestellt hat (gehe jetzt mal davon aus, dass es sich so abgespielt hat). Dann wirst du schon sehen, wie er antwortet ...

Lass dir am Besten gleich einen Zettel für die Erstattung von Bewerbungskosten mitgeben. Du müsstest einen Wisch mitbekommen, in dem aufgeführt ist, wie das genau abläuft - oder du erkundigst dich beim Sachbearbeiter. Viel Erfolg!

In der Probezeit darf der Arbeitgeber Dir ohne Angaben von Gründen kündigen. Arbeitsrechtlich wirst Du nichts machen können. Aber auf einem Chef, der mir kündigt, weil ich eine starke Bronchitis und Asthma habe und er von mir verlangt, trotzdem arbeiten zu gehen, kann ich gut verzichten. Sag einfach der Arge, dass Du krank wurdest (mit ärztlichem Attest) und der Arbeitgeber Dir daraufhin gekündigt hat.

wAS DENKST DU DENN; WIE LANGE EINE aRBEITGEBER DAS MIT MACHT; WENN DU DICH NACH EIN PAAR tAGEN BEREITS KRANK MELDEST?

Hoffentlich warst du wenigstens beim Arzt um dich arbeitsunfähig schreiben zu lassen,. Sonst bekommst du erst mal 12 Wochen Sperre.

Würde er jetzt alle paar Wochen krank sein, würde ich es verstehn.Man sollte einen Menschen immer eine zweite Chance geben.Tut mir leid ich habe eine andere Lebenseinstellung.Ich würde niemanden gleich feuern.Sondern den Menschen erstmal genau betrachten bzw. kennenlernen.Dann kann ich immer noch entscheiden,ob ich ihn behalten oder rauswerfe.Im übrigen sind die meisten Probezeiten auf einem halben Jahr.Das sind eindeutige Nachteile des Arbeitnehmers.Entschuldigung,ich brauche keine 6 Monate um zu prüfen wie gut der Arbeitnehmer ist.spätenstens nach 6 Wochen weiß ich,wie gut der arbeitet oder nicht.

Das geht nicht. Krank kann jeder werden auch in der Probezeit. Dein Arbeitgeber darf dich nicht wegen Krankheit kündigen. Wende dich an einen Anwalt

Was möchtest Du wissen?