Nationalsozialismus: Was bedeutet "Überlagerung von Partei-und Staatsorganen"?

5 Antworten

Grundsätzlich existierte in NS-Deutschland noch der normale Verwaltungsapparat.

An der Spitze der Gemeinde war der Bürgermeister, Gremium war der Gemeinderat.

Es gab aus Kreisebene einen Landrat, darüber einen Regierungspräsidenten, und (nach der Gleichschaltung der Länder) den Reichsinnenminister.

Das waren die ausführenden Staatsorgane.

Es gab aber auch die Parteistrukturen, angefangen bei den Ortsverbänden, darüber Kreisverbände, darüber Landes- oder Regionalverbände. Nominell hatten die Parteiorgane, also die jeweiligen Vorsitzenden, der Verwaltung nichts zu sagen.

Wenn ein Bürgermeister aber gegen den Willen des Ortsvorsitzenden handelt, dann geht es nicht lange und der Bürgermeister ist den Job los und durfte im KZ nachdenken.

Der Wille der Parteifunktionäre war somit auch der Wille des Staates und seiner Organe.

Bei den Nazis passte kein Blatt Papier zwischen Partei und Staatsorganen.

Sie sprachen mit einer Stimme, wenn man es einmal so ausdruecken wollte.

Also, ein Einheitsbrei, da gab es keine Opposition, noch nicht einmal die Juristerei war unabhaengig vom Programm der Nazis.

Im Gegenteil, Freisler als Chef des Volksgerichtshofes war der "Schlimmste" von allen, denn er gab vor was man mit Abweichlern, politischen Gegnern und aufmuepfigen Militaer machen sollte.

Viele Todesurteile und hohe Zuchthausstrafen verhaengte er am laufenden Band.

Es gab keine Institution mehr, die ausgleichend eingreifen konnte.Es war ein Verbrecherstaat der schlimmsten Art, Gott bewahre uns vor einer Wiederholung.

Das heißt also, dass die NSDAP Kontrolle über seine Organe und die des Staats hat? Versteh ich das nun richtig, dass das die Bedeutung von "Überlagerung von Partei-und Staatsorganen" ist? Ich weiß nicht genau ob ich es jetzt richtig verstanden habe... Das macht alles Sinn aber will mich nur noch vergewissern. Ansonsten danke ich dir für deine Antwort ;) Sehr gut erklärt!

@medhd

Ueberlagerung heisst ja alles zudecken, bzw. darunter ist nichts mehr zu sehen. Du hast das schon richtig gesehen

Das Wort "Gleichschaltung" bei gesellschaftlichen Vorgängen ist von den Nazis eingeführt worden. Komisch, dass das Wort immer noch gebraucht wird!

Kurze Zeit (27.2.) nach dem Wahlsieg Hitlers (30. Januar 1933) gab es ja den Reichstagsbrand, der zum Anlass diente, den Artikel 48 der Verfassung der Weimarer Republik anzuwenden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Notverordnung

Damit und mit dem Umstand, dass Reichspräsident Hindenburg politisch sehr schwach war, konzentrierte sich die Macht des Staates in einer Person.

Die staatlichen (vor allem politisch wirksame) Institutionen wurden immer mehr duch NSDAP-Anhänger und -Mitglieder ersetzt.

Es wurden mehr und mehr Gesetze erlassen, deren Vorgaben aus der NSDAP kamen. Staatliche Institutionen setzten das Weltbild der NSDAP um.

Staatliche Angestellte, die nicht Mitglieder der NSDAP waren, wurden entweder zur Mitgliedschaft der NSDAP "überzeugt", oder sie wurden entlassen oder kalt gestellt.

Es geschah nichts mehr ohne die Zustimmung durch die NSDAP.


Du hast das schon im Großen und Ganzen richtig verstanden.

Das "wesentliche Kennzeichen" war insbesondere, daß der jeweilige Parteihäuptling gleichzeitig der Verwaltungschef wurde.

Bei der Gleichschaltung der Länder wurde der jeweilige Partei-Gauleiter zum Reichsstatthalter ernannt und somit die oberste Instanz des "Gaues", das vorher ein Land des Reiches gewesen war und eine Landesregierung mit einem Ministerpräsidenten gehabt hatte.  Ausnahme hierbei war Preußen; in Preußen war der Reichskanzler gleichzeitig der Reichsstatthalter.

Google mal nach "Gleichschaltung" und "Neuordnung des Reiches". In diesen Wikipedia-Artikeln und den darin enthaltenen Links findest Du weitere einzelheiten.

NS-Organisationen erhalten Befugnisse, die bisher nur staatliche Organe haben. Die staatlichen Organe bestehen aber weiter. So kommt es zu Konkurrenz und Gerangel.

Beispiel: Himmlers SS wurde immer mehr zu einer neuen Art von  Polizei, die verhaften durfte. Daneben bestand die Polizei weiter. 

Oder SA gegen Reichswehr: Die SA wollte bewaffnete Macht werden, die Reichswehr wehrte sich dagegen. Folge: Machtkampf. Hitler schlug sich 1934 auf die Seite der Reichswehr und ließ seine SA-Führer umbringen. 

Vielen Dank für deine Antwort ;) Was mir noch unklar ist: Wieso eine Überlagerung von Parteien? Wieso Parteien?

@medhd

Nicht "Parteien". Ab 1933 gab es ja nur eine Partei, die NSDAP. Diese eine Partei hatte mehrere Organe. Diese Organe überlagerten eben staatliche Behörden. 

@hutten52

Hmm...Aber im Text steht eine Überlagerung von Partei-und Staatsorganen...

@medhd

"Parteiorgane" steht im Plural, aber alle von einer einzigen Partei, der NSDAP. 

Nochmal: 

EINE Partei mit MEHREREN Organen. 

Partei = Körper (Singular) , Leber, Lunge, Herz = Organe (Plural)

@hutten52

Ahhhhh stimmmt ja Haha ;) den Zusammenhang hatte ich gerade Missverstanden. Danke dir! Das heißt also, dass die NSDAP Kontrolle über seine Organe und die des Staats hat? Versteh ich das nun richtig, dass das die Bedeutung von "Überlagerung von Partei-und Staatsorganen" ist?

@hutten52

Womit sich das Wort "Partei" endgültig von seiner Herkunft gelöst hat: lat. "pars" = "Teil"

Was möchtest Du wissen?