Nachbarn und das Fahren ohne Führerschein

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Nix sagen - ignorieren 100%
Die Familie zur Rede stellen 0%
Verwarnen und bei Wiederholen, gibt es Ärger 0%
Den Bengel an die Seite nehmen und das klären mit ihm alleine 0%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmmm... Duhast zwar im Prinzip recht.. aber: Der Dad ist immer dabei? ist es eine ruhige Straße? ich würd ehrlich gesagt.. nix sagen. Wenn sie "größere" Aktionen starten, dann würd ich sie schon mal drauf ansprechen (und ggf. anzeigen, ich sag mal der Lütte heizt auf die KFZ-Streße o.ä.).

Nix sagen - ignorieren

Sehe das doch nicht so ernst ,ich hab als Jugendliche auch das Auto meiner Eltern in die Garage gefahren.

Steck deine Nase in deine eigenen Angelegenheiten!! So einen Nachbarn braucht keiner!! Der JUNGE (Bengel ist eine BELEIDIGUNG!!!) hat den Wagen lediglich aus der Garage gefahren!! Man man man......

Nix sagen - ignorieren

man- nun sei doch nicht so "erwachsen"!

Allein der Ausdruck Bengel im Bezug- nur weil er mal ein paar Meter gefahren ist, hat mich an ein altes Weib erinnert, das ihre eigene Jungend vergessen hat ;-D (hat mich dazu gerbacht mal dein Profi anzusehen- soooo alt bist du nun wirklich nicht! :D)

Erstens kann er auch betreutes Fahren- immerhin ist er 17 gibst du an.

und wenn er nicht gleich eine ganze Tour fährt- sondern nur mal ein paar Meter mit Papa solltest du ein Auge zudrücken!

Erst dann, falls so eine Aktion vermuten lässt, dass er evt wirklich eigenständig selbst fährt und es als "richtige" Fahrt ansehen kann, würde ich mal nachhaken.

Mein Papa hat mich mal mit dem Auto im Wald fahen lassen, da konnt ich nichtmal übers Lenkrad sehen- was hätten die Hirsche dazu sagen sollen? ;-)

lustig, lustig???

@TheSandman

vllt sollte man manchmal nicht alles so ernst nehmen!?

Was ich sagen wollte ist, dass du doch wohl kaum so alt bist, dass du deine eigene Jugend vergessen hast?

Gibt es bei dir nicht irgendetwas, was du mal angestellt hast?

man muss nicht immer "Richter" spielen- es ist durchaus menschlich und spricht für einen, auch mal ein Auge zuzudrücken oder einem anderen einfach etwas zugestehn, auch wenn es eigentlich nicht richtig wäre.

Nix sagen - ignorieren

Denke auch, dass es mehrere Gründe haben kann. Lass es man gut sein. Privatgelände darf er sowieso und so lange er keine kompletten fahrten übernimmt lass lieber gute Nachbarschaft sein.