Nachbar schuldet mir Geld und ist insolvent! Komm ich jemals an mein Geld?

5 Antworten

Kurz: Deine Chancen stehen sehr schlecht. Einzige Chance wäre, wenn er Dir aus Anstand noch etwas bargeld gibt. Rechtlich ist eine Privatinsolvenz quasi das Aus für Gläubiger.

Das neue Recht ist wirklich nach hinten losgegangen und müßte dringend wieder reformiert werden. Da hat der Gesetzgeber wirklich versagt.

Hallo,

Weil man im Leben öfter mal Geld verleiht musst du das nächste Mal dir eine kurze schriftl. Erklärung unterzeichnen lassen: "Hiermit erkläre ich XY, dass ich mir von Hanna 150,00 € geliehen habe." Wenn du das hast kannst du bei einem Inkasso Unternehmen anrufen (z.B. coeo Inkasso), den Wish übersenden und die treiben die Forderung ein. Das ist ein seriösen Inkasso Unternehmen also kein Russeninkasso. Weil das Inkasso Unternehmen Kosten hat das Geld einzutreiben bekommst du nicht den ganzen Betrag zurück. Manchmal kannst du die Forderung nur an das Inkasso Unternehmen ganz verschenken, aber das ist besser als den Schuldner ungestraft davon kommen zu lassen.

Häufig reicht es schon per mail damit zu drohen.

Mit freundlichen Grüßen

MaxMustermueller

wenn der Unfall vor dem Insolvenzverfahren war, ist dieses nicht rechtgültig, da hierzu jeder Schuldner einverstanden sein muß. Damit würde die Insolvenz platzen und sich auf den niemerleinstag verschieben. Ob du damit aber her zu deinem Geld kommst ist fraglich . aber du kannst dann wenigstens den Nachbarn ärgern, weil der dann niemals Schuldenfrei würde.

Hallo ? Was soll denn das für eine Antwort sein. Inhaltlich leider völlig falsch.

Wieso zahlt diese Schulden keine Versicherung?

Was war eher - die private Insolvenz oder der Unfall? Du könntest Dich auf jeden Fall an seinen Insolvenzverwalter wenden. Unerklärlich ist, warum der Nachbar das nicht selber macht.

Wenn keine Versicherung eintritt, hast Du aber so oder so schlechte Chancen. Denn entweder wirst Du wie alle anderen Gläubiger Deines Nachbarn "bedient", und da wird wohl in den sieben Jahren, in denen die Insolvenz läuft, nicht allzuviel kommen. Oder der Nachbar hat Dich bei der Insolvenz verschwiegen. Dann nützt es Dir aber auch nichts, wenn Du ihn anzeigst und er deshalb aus dem Insolvenzverfahren rausfällt. Denn zu Geld kommt Dein Nachbar dann auch in den 30 Jahren, die ein Titel gilt vermutlich nicht mehr.

wenn du geld aus einem unfall zu bekommen hast, dann handelt es sich um eine sogenannte "unerlaubte handlung" deines nachbarn. auch wenn der jetzt in einem insolvenzverfahren ist, kannst du später immer noch dein geldanspruch ihm gegenüber geltend machen.mehr dazu auf http://www.insolvenz-ratgeber.de

Hallo ?

Ein Unfall ist nicht unbedingt eine VORsätzlich begangene unerlaubte Handlung (Delikt), die NUR auf entsprechende Anmeldung zur Insolvenztabelle von der Restschuldbefreiung ausgenommen sein kann.

Was möchtest Du wissen?