Muss man sich für seinen Erfolg schämen? Warum zeigen alle mit dem Finger auf "DIE DA OBEN"?

Support

Hallo mangosteen,

welchen Rat suchst Du? gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Es geht bei uns in erster Linie um solche Fragen, auf die man Rat oder Hilfe für ein Problem antworten kann.

Wenn es Dir um den Meinungsaustausch mit der Community geht, dann bist Du in unserem Forum unter http://gutefrage.net/forum richtig. Bitte achte doch in Zukunft darauf. Vielen Dank und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Hi! Du musst Dich für Deinen Erfolg überhaupt nicht schämen - im Gegenteil!! :-) Herzlichen Glückwunsch!! :-) Ich finde es toll, wenn andere Menschen auch erfolgreich sind, denn das bedeutet, dass sie Verantwortung für Ihr Leben übernommnen haben! :-) Jeder von uns bekommt jeden Tag 24 Stunden über die er frei verfügen kann - alles Wissen steht zur Verfügung (siehe Internet... :-) ) - und jeder entscheidet selbst, was er aus den 24 Stunden macht. Erfolgreiche Menschen machen einfach etwas anderes aus Ihren 24 Stunden als diejenigen, die nicht erfolgreich sind... :-) Und es gibt einen großen Unterschied zwischen denen, die versuchen, erfolgreich zu sein, aber vielleicht noch nicht genau den Dreh raus haben oder einfach an sich arbeiten, weiter kommen wollen und denen, die auf der Coach sitzen und darüber klagen, was das Leben Ihnen alles antut... :-) Wie innen so außen... Die Welt ist immer der perfekte Spiegel unseres inneren Lebens... Was "die Welt" mir antut ist das, was ich mir selbst antue... Lenk Deine Aufmerksamkeit nicht so viel auf die Neider, die ziehen Dir nur Energie ab - lenke Deine Aufmerksamkeit auf Menschen, die sich mit Dir freuen und die Dich unterstützen!!! :-) Das macht es einfacher und Du kannst noch höher steigen.. :-) Viele Grüße, André http://www.changenow.de

ist aber auch ein problem innerhalb deutschlands. in italien siehts schon wieder anders aus - da wirste voll bewundert und alle wollen auch so einen mercedes haben :)

Richtig. Deutschland ein Volk vonn Neidhammeln.

@Niklaus

Persönlich kenne ich keinen Neid.

Aber ganz so sehe ich das nicht mit den Neidhammeln ?

Es ist in Europa in x-erlei Richtungen bewiesen,

dass seit Jahrzehnten die Deutsche Eigentum -

Statistk hinkt ?

Ich bin zwar neidisch auf Menschen mit viel Geld, aber ich arbeite jeden Mittwoch und Samstag an meinem großen Durchbruch.

Kleiner Tip: einfach drüberstehen. Der Großteil der Bevölkerung ist dumm und damit sicherlich nicht Wert Ursache von Bluthochdruck zu werden ;-)

Ausserdem sind erfolgreiche Frauen sexy...

Bist Du wirklich neidisch? Denn Neid bedeutet, dass man es anderen nicht gönnt.

Etwas anderes ist, wenn man sagt: Das möchte ich auch mal erreichen oder Das hätte ich auch gerne. Das ist ja kein Neid. Neid ist destruktiv. Ehrgeiz ist konstruktiv (also in Maßen... ;-))

Ich gönne Paris Hilton jeden Pfennig. Sie tut mir nur leid, weil sie so wenig aus ihrem Leben macht.

@CrazyDaisy

okay, ich habe deinen Einwand überdacht. Ich bin eher der "das will ich auch haben" Typ. Ich kann demjenigen seinen Audi S8 nicht missgönnen, weil mir andere Menschen, die ich nicht kenne, eh zu 99,9% völlig egal sind.

Bei näherer Betrachtung macht mich dieses Geständnis auch nicht gerade besser :-D

@wandpilz

Nö, wieso? "Haben wollen" ist ja nichts Schlechtes. Und jeder darf für sich Prioritäten setzen. Nur darf er dann nicht meckern, weil die Kohle, die für die Zigaretten oder das Lotto draufgehen, am anderen Ende fehlen.

Der Volksmund wusste es schon immer: Neid ist die Wurzel allen Übels.

Und was viele nicht wissen: Davon, dass andere weniger haben, werden sie selbst nicht mehr bekommen. Alle gleich reich geht nicht. Alternative: Alle gleich arm. Das nennt sich dann Sozialismus und hat auch nicht funktioniert.

Die einzigen Gesellschaften, in denen Gleichheit einigermaßen funktioniert, basieren auf einer rigiden Religiosität (Hutterer, Amish).

Wenn der Erfolg ehrlich erarbeitet wurde, kenne ich keinen Neid. Auch würde ich nicht unbedingt mit jemanden tauschen wollen, der von Beruf Tochter oder Sohn ist. Ich habe mir meinen Erfolg hart erarbeiten müssen und darauf bin ich stolz. Und ich glaube, dass derartig unzufriedene Menschen auch unzufrieden wären, wenn sie mehr Geld hätten. Das liegt einfach in deren Natur.

Richtig DH

Und selbst wenn jemand sein Geld ererbt hat - ist es nicht von den Eltern eine soziale Tat, für die Kinder zu sorgen? Und warum soll ein gutgestellter Sohn auch noch arbeiten gehen und einem anderen, der es braucht, den Arbeitsplatz wegnehmen?

Und das mit der Unzufriedenheit, das ist sooo wahr: Erst ist das Fahrrad nicht schick genug, dann das Auto zu klein und schließlich die Yacht nicht lang genug... Von Geld alleine ist noch keiner zufrieden geworden.

Was möchtest Du wissen?