Muss ich "Schnüffelbesuchen" durch den Vermieter zustimmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den würde ich demonstrativ an der Tür abfertigen. Nur, wenn er auf Mängel eingeht, die Ihr beanstandet, darf er rein!

ähm, wenn es keine konkreten Anlaß gibt, hat der Vermiter nicht einfach deine Wohnung zu kontrollieren! Soll er ruhig mit einem Anwalt kommen.

Alle 2 jahre darf der Vermieter mit Ankündigung die Wohnung besichtigen. Er darf allerdings nichts privates anfassen, aber das kann man ihm ja dann direkt verbieten und ihn direkt wieder rauswerfen.

@moon73

Wenn man schnell genug ist, ja. Aber die kommen immer zu zweit, dann muss er aufs Klo und schon ist er woanders. Wenn man ihn ertappt, grinst er nur doof. Rauswerfen hab ich mich bisher nicht getraut.....

Solche Frechheiten und Dreistigkeiten würde ich mir von einem Vermieter nie und nimmer gefallen lassen. Einmal im Jahr darf er kommen, und sich die Beanstandungen anschauen, ist es dringend, dann auch eher! Am Besten dann aber eben mit Zeugen, deinerseits!

huch was werden das denn neuerdings für lästige Vermieter? Wenn ihr die Möglichkeit hättet, würde ich notgedrungen auch einen Umzug in Erwägung ziehen, wenn es gar nicht anders ginge? Ist natürlich auch alles eine Kostenfrage. Meinen Vermieter muss ich grad zu anbetteln, wenn hier mal was mit dem Rechten geschehen muss. Er wohnt auch ca. 45 min. außerhalb der Stadt und ist nebenbei voll berufstätig, da hat er natürlich nicht sooft die Zeit zu gucken. Manchmal schaut es bei mir auch chaotisch aus, als hätte ne "Bombe" eingeschlagen, weil ich dann mal wieder am räumen bin und da mag ich dann auch solche Leute nicht unangemeldet vor der Türe haben. Ansonsten die aufgeführten Sachen einfach mal in die Tat umsetzen.

Unser Vermieter wohnt ne Stunde von hier entfernt, aber der Weg ist ihm nicht zu weit, hier dauernd unangemeldet aufzutauchen. Nur hab ich ihn, wenn er nicht angemeldet war, auch nicht reingelassen und das stinkt ihm. Mittlerweile wirft er 3 mal in der Woche Zettelchen in den Briefkasten, dass er endlich mal nach dem Rechten sehen möchte. Naja, Briefmarken sind ja sooooo teuer. Ein Umzug kommt nicht in frage, da wir relativ günstig wohnen und unserer Tochter einen Schulwechsel auch nicht zumuten wollen. Mein Mann hat auch nur 4 Kilometer in die Arbeit. Nur bei mir ist es mit 42 Kilometern etwas weiter. Uns gefällt es hier und solange der alte Vermieter noch nicht auf die Tochter überschrieben hatte, hatten wir hier das schönste Leben. Das Verhalten seines Schwiegersohnes bezeichne ich inzwischen schon als Nötigung bzw. Mobbing. Wenn sie uns raushaben wollen, dann sollen sie uns halt kündigen.....

Anfassen darf der Vermieter überhaupt nichts. Schon gar nichts, was privat ist. Macht er es trotzdem, ist es hausfriedensbruch. Es spielt im übrigen auch keine rolle, wie aufgeräumt die wohnung ist. Ein Kontrollbesuch hat sich nur auf zwei Dinge zu beschränken: Sehen, ob du da Mietobjekt nicht zweckentfremdest. Also in der Wohnung eine KFZWerkstadt einrichtest. Oder eine Hanfplatage betreibst. Und zum anderen, ob du keine gröberen baulichen umbauarbeiten vornimmst. also keine Stützwand rausbrichst, die die Statik gefärden könnten. Der rest ist egal. Wie es mit Untermiete aussieht, da kenne ich nur das Schweizer Gesetz. die kannst du uneingeschränkt machen, sofern du dies dem Vermieter weitermeldest und keinen übermässigen Profit rausschlägst.

Mitbewohnerin putzt nie + schläft nachts mit Licht - will Wände nach Auszug nicht streichen?

Hallo!

Ich habe ein nervendes Problem und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen!

Es handelt sch hierbei um meine jetzige Mitbewohnerin die bald seit 1 Jahr bei mir wohnt und bald auszieht (zum Glück). Sie hat in diesem einem Jahr NIE geputzt das habe ich immer gemacht (weder Bad noch Küche und dabei hat Sie wenn Sie Ihre "Tage" hatte alles eingesaut und nicht weggemacht) oder sich um den Haushalt gekümmert nur wenn ich Sie darauf angesprochen habe hat Sie mal den Müll runtergebracht oder Ihr Geschirr in den Geschirrspüler eingeräumt.

Zudem hat Sie auch nicht vor die Wände zu streichen die Sie beschmutzt hat indem Sie unter Ihrem Schreibtisch immer mit den Schuhen abgestützt hat (heisst da ist jetzt ein dunkler großer Fleck zu dem anderen den Sie auch verursacht hat und danach den Schreibtisch verrückt hat)

Nachts schläft Sie zudem mit einem Lampenlicht.

Meine Frage ist jetzt kann ich Geld von der Kaution für diese 3 Dinge einbehalten?

Sie arbeitet als Freiwille für 1 Jahr bei einer Organisation und diese zahlt auch die Miete und hat auch die Kaution gestellt. Im Vertrag den wir abgeschlossen haben steht : "Der Untermieter übernimmt die regelmäßige Reinigung der ihm überlassenen Räume. Die Reinigung der gemeinschaftlich genutzten Räume erfolgt im Wechsel alle 14 Tage/ jede Woche. Der Hauptmieter ist berechtigt, die überlassenen Räume nach vorheriger Absprache mit dem Untermieter zu besichtigen. Der Untermieter erkennt die Hausordnung als verbindlich an und haftet für Schäden, die er oder sein Besuch am Eigentum des Vermieters oder des Hauptmieters verursacht."

Sie kommt aus einem anderen Kulturkreis und ich hatte noch viel mehr Probleme mit Ihr ( z.B Sie hat mit der Herdplatte die Küche geheizt und ist einfach einkaufen gegangen für 1h oder Sie hat heisses Wasser aus dem Duschkopf laufen lassen für ca 2h und ist in die Stadt bummeln gegangen).

Ich bin wirklich nicht kleinlich aber Sie treibt mich in den Wahnsinn.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen

LG

...zur Frage

Darf Vermieter mir Vorschreiben Wann ich Putze und wann nicht

Hallo Leute Ich habe da eine frage an euch vielleicht könnt ihr mir helfen Aber ich braucht nicht zu Antworten, wenn ihr nur meine Rechtschreibe fehler K redressieren und wenn ihr Probleme habt, mit meiner Behinderung Es geht um folgendes Ich habe vor einem Jahr hier in Kutzhof bei der Familie [Name entfernt] ein Haus gemietet Da ich Berufstätig bin komme ich einfach nicht da zu jeden Tag zu Putzen Nun vor kurzem Schikanieren mich die Eltern meines Vermieters [Name entfernt] ,sie lauern mir laufend auf. Sie schreiben immer auf wann ich mein Haus verlasse und wann ich mein Haus wieder betrete. Vor kurzem habe ich entdeckt das wert Gegenstände aus meinem Haus verschwinden wo für ich keine Erklärung fand. Ich vermute das dieses mit den Eltern meines Vermieters zu tun hat. die direkt am Haus neben an wohnen. Da ich das Haus komplett gemietet habe ,bzw sich keine andere Mietpartei sich im Haus befindet , denke ich kann der Vermieter ,doch mir nicht Vorschriften machen wann ich die Fenster Putze oder meine Wohnung . Nun die frage an euch. Nr1 Kann der Vermieter mir vorschreiben wann ich meine Wohnung Putze
und wann nicht? Nr2 Dürfen mich die Eltern des Vermieters Schikanieren in dem Sie mir auflauern und immer aufschreiben wann ich komme und wann ich gehe? Nr3 muss sich der Vermieter nicht vorher Ankündigen wenn er die Wohnung besichtigen will? Nr4 muss er nicht den Grund seiner Besichtigung bekannt geben? Nr5 oder muss ich ihm zu jeder zeit freien zutritt zu meiner Wohnung gewähren? Nun will der Vermieter im Winter den Schornstein höher Mauern damit der rauch nicht in die Wohnung seiner Eltern kommt, muss ich dem zustimmen? weil das bedeutet in dieser Zeit könnte ich nicht Heizen. Nr6 braucht er für das höher Bauen des Schornstein keine Baugenehmigung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?