Muss ich für meine Kinder Unterhalt zahlen, wenn meine Frau mit den Kindern in Frauenhaus geht?

13 Antworten

Ich gehe davon aus das Du Unterhalt für die Kinder zahlen musst. Das ist vollkommen unabhängig wo sie wohnt und auch unabhängig vom Stand der Beziehung.

Nur für die Frau ist der Unterhalt bis zum 12. Lebensjahr des jüngsten Kindes zu leisten.

Unterhaltspflicht für Kinder kann bis zum Abschluss einer Ausbildung z.B. eines Studiums , das kann also bis zum 25. Lebensjahr sein.

Chechner91 
Beitragsersteller
 24.09.2020, 14:18

"Nur für die Frau ist der Unterhalt bis zum 12. Lebensjahr des jüngsten Kindes zu leisten."Das wollte ich sagen

Ja.

Wenn die Kinder nicht überwiegend bei dir leben, dann musst du Kindesunterhalt zahlen. Wo die Kinder leben oder ob das Geld benötigt wird, spielt hierbei keine Rolle. Das Kind hat eine Unterhaltsberechtigung gegenüber beiden Elternteilen.

P.S. Den Unterhalt musst du bis zum Ende der Erstausbildung des Kindes zahlen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Natürlich musst du für deine Kinder Unterhalt bezahlen.

Mind bis 18, bzw bis zum Ende einer Schul-oder Berufsausbildung.

Wer in Zukunft das Sorgerecht für die Kinder bekommt, wird das Jugendamt mit dem Familiengericht klären

Wenn du deine Frau schlägst, bist du, nett gesagt, so weit unten angekommen wie nur möglich. Völlig egal ob ihr euch gestritten habt. Und wie nett du sonst angeblich bist, ist dann nur noch nen feuchten Kericht wert. Schlagen lassen und dann ohne Geld stehen gelassen zu werden, muss sich keiner gefallen lassen, da wurde sie nicht aufgehetzt, sondern aufgeklärt.

Wenn es DEINE Kinder sind, hast du für ihren Unterhalt zu zahlen, bis sie sich selbst versorgen können (also bis nach ner Ausbildung oä), egal ob du sie siehst oder nicht. Sie muss es allerdings auch wirklich für ihre Kinder verwenden, wenn du Beweise hast das sie dieses Geld nicht den Kindern, sondern anderen zukommen lässt, kannst du vor Gericht gehen. Aber dann wird nicht deine Unterhaltspflicht eingestellt, sondern die Frau bekommt nen Anschiss oder so.

NonNam  24.09.2020, 14:12

Du hast schon noch gelesen, dass seine Frau ihn geschlagen hat? Und er sich verteidigt hat?

Sicher er hätte das Hilfetelefon gegen Gewalt anrufen können. (Nun gut. Die beraten keine Männer) Aber er hätte ja mit den Kindern ins Männerhaus flüchten können. (Nun gut. Die gibt es so gut wie nicht)

Er hätte ja auch die Polizei rufen können. (Nun gut. Dann wäre er aus der Wohnung geflogen. Ein weiterer Eintrag in der Polizeistatistik zur Männergewalt. Und er hätte die Kinder schutzlos bei der Schlägerin lassen müssen)

Also jede Menge Möglichkeiten.

Und es sind ihre Kinder. Also sollte sie ein Antiaggressionstraining machen und zukünftig den Unterhalt für den Mann und die Kinder sicher stellen. Das wäre ja wohl das mindeste.

Er wiederum könnte sich liebevoll der Kindererziehung widmen.

Einverstanden?

Chechner91 
Beitragsersteller
 24.09.2020, 14:49
@NonNam

Einer versteht mich hier.

Chechner91 
Beitragsersteller
 24.09.2020, 14:50
@Chechner91

Lächerlich oder ?

Wieso gibt es kein Männerhaus?

Wie die Leute sich von diesen Frauengeschwafel trügen lassen.

Loka95  24.09.2020, 14:53
@NonNam

"Weil sie mich angegriffen hat" - das hat einen seeeeehr großen Interpretationsspielraum. Und man geht nicht ins Frauenhaus weil man nur keinen Bock mehr auf den Partner hat. Dazu sind Frauenhäuser nicht da, wenn man keinen Grund hat, darf man nicht bleiben.

Wenn er meint es sei Notwehr gewesen, bzw sie hätte ihn auch geschlagen, kann er das mit Polizei und Anwalt klären und dann kann vor Gericht über das Sorgerecht entschieden werden.

Warum sollte er das Sorgerecht bekommen? Er hat die Frau geschlagen, er ist also entweder der Böse in der Geschichte oder einfach EBENFALLS schuldig. Zudem scheint er sich nur um das Geld zu scheren, nicht um die Kinder. Und ist nicht mal bereit seine eigenen Kinder zu versorgen, wenn er nicht was im Gegenzug erhält. Verantwortungsbewusstsein sieht anders aus. Bei wem die Kinder es besser haben würden, muss letztendlich ein Gericht entscheiden.

NonNam  24.09.2020, 14:58
@Loka95

Doch Du kannst ins Frauenhaus gehen, wenn Du keinen Bock mehr hast. Schon Erin Pizzey die Gründerin der Frauenhäuser, erkannte schon früh dass mehr als die Hälfte der „Schutzsuchenden“ selber gewalttätig waren.

Wäre er zur Polizei gegangen, hätte man ihn aus der Wohnung geworfen. Er hätte die Kinder schutzlos der Gewalttäterin überlassen müssen. (Google: Die Geschlagene bleibt – der Täter geht)

Du weißt dass deutsche Gerichte fast ausschließlich gegen Väter urteilen?

Loka95  24.09.2020, 15:03
@NonNam

Warum wäre er rausgeworfen worden? Notwehr ist doch ok. Du sagst also selber das er mindestens ebenso schuldig ist wie die Frau. Und ja, Gerichte neigen dazu den Müttern die Kinder zuzugestehen. Finde ich daneben, aber er hat dafür einen Vorteil wenn er eine Wohnung hat, einen Job, die Staatsbürgerschaft und Deutsch spricht. Er muss eben argumentieren können warum die Kinder es bei ihm besser haben, bzw warum er besser für die Kinder ist. Aus bereits zuvor genannten Gründen zweifle ich jedoch daran das dem so ist. Über die Qualität der Mutter kann ich nichts sagen.

Chechner91 
Beitragsersteller
 24.09.2020, 15:04
@Loka95

Es geht mir nicht ums Geld.es geht mir darum, dass die Kinder das Geld kriegen und nicht die Frau damit umgeht wie sie das will,nach dem Schaden was Sie angerichtet hat.ihr ist gar nichts passiert.Sie verstehen gar nichts von Frauen

Eigentlich habe nicht so einen wie sie gebeten auf diese frage zu antworten

Loka95  24.09.2020, 15:07
@Chechner91

Schon klar das du lieber jmd hast der sagt du hättest alles richtig gemacht, die Frau sei das Monster und die Kinder sollten 100%ig bei dir bleiben. Aus den VON DIR GEGEBENEN INFOS ist es jedoch verdammt schwer zu diesem Schluss zu kommen. Wenn du keine ehrliche Meinung hören willst, schreib Freunde an und stell deine Frage nicht hier.

NonNam  24.09.2020, 15:08
@Loka95

Seit wann geht es Kindern bei einer Schlägerin besser?

Loka95  24.09.2020, 15:09
@NonNam

Und er ist kein Schläger weil....? Ok, einigen wir uns darauf: Kinder gehören nicht in einen gewalttätigen Haushalt, also offenbar zu keinem von beiden 🤷🏼‍♀️

NonNam  24.09.2020, 15:12
@Loka95

Wir einigen uns darauf. (Aber er hatte doch gar keine andere Wahl. Für Männer gibt es keinerlei Alternativmöglichkeiten. Das sollte dringenst geändert werden. -> geschlechtsneutrale Gewaltschutzhäuser -> Hilfetelefone -> nichtsexistische Polizei -> kindeswohlorientierte Gerichte)

Loka95  24.09.2020, 15:14
@NonNam

Er hatte eine Wahl. Sie nicht schlagen. Sie max wegschieben / festhalten, damit sie nicht schlagen kann. Polizei rufen. Sobald man selber schlägt und das als Reaktion darauf, nicht aus Angst und Schutz, ist man ebenfalls Täter. Beim Rest stimme ich dir absolut zu!

NonNam  24.09.2020, 15:25
@Loka95

Agree to disagree? [Kurze Annekdote aus meinem Leben. Mit zarten 19 Jahren stritt im mich mit meiner damaligen Partnerin über ein unwichtiges pol. Thema. Sie kam mit Argumenten nicht weiter, wurde sauer, nahm das Schlachtermesser und stach auf mich ein. Erster Stich abgewehrt mit dem Unterarm. Ging glatt durch. Als sie erneut zustechen wollte, trat ich ihr das Messer aus der Hand. Es brachen ihr zwei Finger. Das wurde im Krankenhaus behandelt und sie erzählte jedem, dass ich sie getreten hätte. Polizei kam → Sozialstunden für mich]

Loka95  24.09.2020, 16:03
@NonNam

Bei deiner Story ist es eindeutig Notwehr und auch klar erkennbar durch Krankenhausberichte.

NonNam  24.09.2020, 18:48
@Loka95

In welcher Welt?

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:13
@Loka95

Über was zweifeln Sie, das letzte habe ich nicht verstanden?

Wie ich bereits gesagt ist Sie dort hingegangen, weil Sie denkt Sie wird Sozialgeld , Haus , usw. kriegen

Sie schickt mir sogar Bild wo Sie ist am ersten tag Ihres Ankunfts dort.Um mir zu zeigen, dass Sie schon eine Wohnung bekommen hat. Denkt Sie Sie spricht nicht mal deutsch

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:16
@Loka95

Wieso verstehen das dann andere

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:21
@NonNam

Ich bin nicht so lächerlich wie Sie und zeige eine Frau an.

Aber Frauen machen das, selbst wenn du Sie berühst .Sie verstehen von Frauen einfach gar nichts.

Sie sind einer, selbst wenn man Ihnen in den Mund kackt (schuldigen SIe dass ich das so sage) würden Sie die Frau dafür lieben und sagen "Oh, Schatz, das hast du gut gemacht"

NonNam  26.09.2020, 10:22
@Chechner91

Wo hätte ich gefordert, dass Du Deine Frau anzeigst? Wieso verstehe ich nichts von Frauen? Warum gehst Du mich so an?

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:40
@NonNam

nicht Sie entschuldigung

die Nachricht ist an @loka95 gewesen

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:42
@Chechner91

Ich bin neu hier, ich habe ausversehen den falschen kommentar kommentiert

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:44
@Chechner91

also nochmal, eben wurde der falsche angegangen

Ich bin nicht so lächerlich wie Sie und zeige eine Frau an.

Aber Frauen machen das, selbst wenn du Sie berühst .Sie verstehen von Frauen einfach gar nichts.

Sie sind einer, selbst wenn man Ihnen in den Mund kackt (schuldigen SIe dass ich das so sage) würden Sie die Frau dafür lieben und sagen "Oh, Schatz, das hast du gut gemacht"

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:46
@Chechner91

also nochmal, eben wurde der falsche angegangen

Ich bin nicht so lächerlich wie Sie und zeige eine Frau an.

Aber Frauen machen das, selbst wenn du Sie berühst .Sie verstehen von Frauen einfach gar nichts.

Sie sind einer, selbst wenn man Ihnen in den Mund kackt (schuldigen SIe dass ich das so sage) würden Sie die Frau dafür lieben und sagen "Oh, Schatz, das hast du gut gemacht"

Chechner91 
Beitragsersteller
 26.09.2020, 10:48
@Loka95

also nochmal, eben wurde der falsche angegangen

Ich bin nicht so lächerlich wie Sie und zeige eine Frau an.

Aber Frauen machen das, selbst wenn du Sie berühst .Sie verstehen von Frauen einfach gar nichts.

Sie sind einer, selbst wenn man Ihnen in den Mund kackt (schuldigen SIe dass ich das so sage) würden Sie die Frau dafür lieben und sagen "Oh, Schatz, das hast du gut gemacht"

Loka95  26.09.2020, 11:07
@Chechner91

Ich BIN eine Frau, also würde ich behaupten das ich was von Frauen verstehe.

Eine Frau anzuzeigen hat nichts mit "lächerlich" zu tun. Wenn sie Scheiße baut, muss sie die Konsequenzen tragen. Du kannst dich nicht aufregen das sie diese Maßnahmen trifft und dann nur Däumchen drehend da sitzen. Entweder du zeigst sie selber an, bzw klärst es mit einem Anwalt oder du bist selber diese Person die sich "in den Mund scheißen lässt" - übrigens sehr widerlich ausgedrück, das ist echt Kindergarten.

Ich bin Pragmatikerin, kein Gefühlsmensch, also lasse ich mir recht wenig gefallen und ich hab auch keine Ahnung wie du darauf kommst, immerhin habe ich deutlich gesagt was man tun kann in so einer Situation.

NonNam  27.09.2020, 00:22
@Loka95

Da gebe ich Dir mal vollumfänglich recht. Die Ausdrucksform ist unterirdisch. Ich ärgere mich schon für den Partei ergriffen zu haben. Ärgert mich für all die Männer die Hilfe verdient hätten. Der hier offensichtlich nicht.

Was ich gemacht HÄTTE...?

Erstens : meine Frau nicht geschlagen

Zweitens : mich besser erkundigt ("Unterhalt bis sie 12 sind" ....aha)

Drittens : Die Konsequenzen aus dieser Aktion aufrecht und wie ein Mann hingenommen!

---------------------------------------------------------------

All das, was jetzt passiert, sind lediglich die ganz normalen und legalen Folgen Deines Handelns. Da musst Du wohl durch...!

Chechner91 
Beitragsersteller
 24.09.2020, 14:16

"Nur für die Frau ist der Unterhalt bis zum 12. Lebensjahr des jüngsten Kindes zu leisten."Das wollte ich sagen

Huflattich  24.09.2020, 14:27
@Chechner91

Nun, dann habe ich das jetzt ja richtiggestellt ;o)

Chechner91 
Beitragsersteller
 24.09.2020, 14:48
NonNam  24.09.2020, 20:31

Genau! Lass dich schlagen und nimm es wir ein Mann. Hart wie Krruppstahl. Dann entschuldigst du dich bei der Frau wenn du den Teppich vollgeblutest hast. Hör auf zu jammern du Memme. Frauen haben immer recht. Sie wird schon einen Grund gehabt dich zu schlagen. Also geh los arbeiten. Versorge sie. Waschlappen.