Müssen Mieter selber Heizöl beschaffen? Steht so im Vertrag, aber ist das zulässig?

11 Antworten

Wenn der Mieter das Öl aus dem Tank alleine nutzt, ist das durchaus üblich. Gleiches gilt bei Gasetagenheizungen mit eigenem Zähler. Da wird auch dirket der Liefervertrag mit dem Mieter abgeschlossen. Das hat für den Vermieter ganz erhebliche Vorteile!

In der Mehrzahl der Fälle zahlt der Mieter dem Vermieter monatlich einen Pauschbetrag für die Heizung.Am Ende der Heizperiode wird abgerechnet und es ist evtl. eine Nachzahlung notwendig. Den Heizölkauf veranlasst der Vermieter und er begleicht dann auch die Rechnung.

Allerdings kenne ich auch Verträge , bei denen die Mieter das Heizöl unmittelbar an den Heizöllieferanten , oder den Vermieter zahlen müssen.

Wer es warm haben will muß tanken. Warum sollte das nicht zulässig sein. Der Vermieter stellt die Heizung der Mieter zahlt die Wärme.

Was im unterschriebenen Vertrag steht, ist gültig.

nicht immer! Vetragspunkte die gegen das Gesetz verstoßen sind nie gültig

@Mismid

Ein Vertragspunkt, der festlegt, dass der Mieter sein Heizöl selber zahlen muss, soll gegen das Gesetz verstoßen? Auf mit dir ins Parlament - die Mieterschaft wird sich an dir wärmen!

Wenn Du nicht erfrieren willst, musst Du Dir das selber besorgen. Du bezahlst ja dem Vermieter keine Heizkosten dafuer!

Was möchtest Du wissen?