Mündliche und schriftliche Zusage für Ausbildungsplatz - was nun?

5 Antworten

Verträge können in der Regel mündlich abgeschlossen werden, allerdings ist es halt nicht ratsam, weil wenn mal was sein sollte, kann der AN nicht wirklich was nachweisen vor Gericht. Du kannst einen Arbeitsvertrag unterschreiben, musst die Stelle aber nicht antreten, also denke ich das der AG auch vor Antritt der Ausbildung einen Rückzieher machen kann. Macht er aber nicht, Vertrag wird nächste Woche da sein ;)

Ich denke, das würde auch dem Ruf des Betriebes schaden, wenn die nochmal kalte Füße bekämen. Hab ja die Zusage als Beweismittel ;)

@DG2013

Eben....

Bei einer schriftlichen Zusage hast du aufjedenfall etwas in der Hand, falls sie dir absagen sollten.... Hast du schonmal dort angerufen und gefragt, wie es mit dem Vertrag aussieht?

Montag im Laufe des Tages mal höflich nachgefragt

@DG2013

Das ist gut so :D genau richtig

Hallo, dieses Thema haben wir mal in der Schule behandelt und es ist tatsächlich so, dass wenn du eine mündliche Zusage bekommst, diese nicht rückgangig gemacht werden kann.

Du solltest im Betrieb mal anrufen und nachfragen, manchmal passiert so etwas auch versehentlich oder die Person, die den Vertrag, hätte versenden sollen, hat dabei irgend einen Fehler gemacht.

Du hast es doch schriftlich...was brauchst du denn noch? Das es dir jemand vorsingt? grins*

Das nicht, bin nur leider ein ungeduldiger Mensch :) Und jeder Tag ist eben unnötige Warterei. Aber ich ruf Mo mal an :)

@DG2013

Ungeduld bringt dich in den meisten Fällen nur nicht weiter...genieß die FReizeit die dir noch bleibt, bevor der Ernst des Lebens beginnt! Und glaub mir, wenn sie dich nicht nehmen wollten, hättest du nur eine telefonische Absage bekommen. =)

Ja auch die mündliche Zusage ist schon bindend aber schwerer nachzuweise. Aber da du auch die schriftliche Zusage hast, solltest du mal nachfragen am Montag beim Ausbildungsbetrieb, wann du den Vertrag bekommst.

Was möchtest Du wissen?