Motorinstandsetzung bei 65000 km. Erneuter Motorschaden bei 92000 km. Wie weiter? (inkl. Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern) 60%
Ich kaufe die Katze im Sack und hole einen gebrauchten Motor vom Autoverwerter! (max. Laufleistung) 30%
Neues Spiel, Neues Glück! Ich würde den Motor erneut instand setzen lassen! 10%

5 Antworten

Ich hatte bei meinen Nissan Phatfinder einen Kettenriss bei 150,000 KM mit Motortotalschaden und das 300 Meter nach Abholen aus dem Service. Wurde von Nissan Europa und dem Markenvertreter miserabel behandelt. Kulanz ist für Nissan ein Fremdwort. Im Netz gibt es viele Hinweise auf dieses Problem bei Nissan. Von Kulanz habe ich noch nie etwas gelesen. Für mich gibt es nur noch Fahrzeuge mit Steuerriemen und ganz sicher keinen Nissan mehr. Gruss an alle.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

Den Haendler um einen Restpreis ersuchen und damit die Anzahlung für ein gutes, günstiges Neufahrzeug haben. Alle Probleme erledigt und die Sorgen los. Angebote gibt es derzeit genug. Die Hersteller dieser Welt überschlagen sich mit Bestpreisofferten. Meine Empfehlung für nicht staendig Langstreckenbenötigung beim Fahrzeug: Vielleicht tun es auch einige Zehntelliter Hubraum weniger, der Kontostand am Lebensende dankt es durch Nichtvertilgung des Geldes für Modellkosten und Mehrverbrauch, Steuer etc.

Hallo Bert! Danke für die Antwort. Die Option mit dem Inzahlung geben habe ich mit dem Händler schon ausgelotet. Er würde mir für das Fahrzeug maximal 4000 EUR geben (vor knapp 2 Jahre für 8200 EUR gekauft). Abzüglich davon aber die Kosten für die Reparatur!

D.h. ich dürfte bei ihm ein Auto raussuchen...2000 EUR günstiger.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

vielleicht hat ja auch die werkstatt den motor defektrepariert ... soll heißen übermäßigen verschleiß durch zuwenig öl einfach ignoriert ... darauf hin würde ich arbeiten ... die sollen ihre scheiße selbst ausbaden aber nicht DU

Huhu! Der Händler stellt sich da leider stur. Rechtlich ist er auch nicht mehr dafür zuständig. Er ist mir bisher aus "Kulanz" nur entgegen gekommen, dass er den Motor statt für 800 EUR für 400-500 EUR ein- und ausbaut.

Ich kaufe die Katze im Sack und hole einen gebrauchten Motor vom Autoverwerter! (max. Laufleistung)

Die Autoverwerter geben, wenn der Motor in einer Fachwerkstatt eingebaut wurde 1 Jahr gewährleistung. Nichts anderes gibt es bei einem neuen Motor. Was bringt dir die erneute Instandsetzung? Die letzte hat schon nicht geklappt.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

Für 1000 - 2000 gibt es tolle Fahrräder und nen Dopingschrank dazu. Ist auf die Dauer billiger, als da noch weiter Geld reinzustecken. Und wenn man den Schrank nicht aufmacht auch gesünder.

Leider lässt der Stauraum (gerade im Urlaub) beim Fahrrad zu wünschen übrig und meine Großeltern (beide weit über 80) sind auch nicht so begeistert davon, wenn ich sie mit dem Fahrrad zum Arzt fahren soll.

Fahrzeug verkauft und hat bei der abholung motorschaden!

Hallo habe meinen Bmw e39 535i verkauft mit öl Verlust nun kommt der Käufer auf mich zu und meinte das er es wieder umtauschen will da bei der heimfahrt Motorschaden war und droht mir sogar mit betrug und anzeige! An dem tag wo der Käufer Kamm, Kontrollierte er das Fahrzeug ab von oben bis unten Und mit einem Diagnose gerät nun stellte er am PC fest das drei Zylinder nicht liefen richtig Fast gar nicht des Weiteren die Lamptasonte war auch Defekt das habe ich ja alles nicht gewusst weil ich noch nicht in der Werkstatt war hab Fahrzeug seit letztem Jahr darauf Abgemeldet wie das war er meinte auch noch das das nicht gut sei könnte auch schaden am Motor sein Er schaute auch das Öl und alles nach und war hallt Wasser mit dabei, das hätte aber auch vom längeren stehen kommen sein da ich nicht viel gefahren bin damit! Dan hat er mich noch gedrückt mit dem preis hab ihn dann Billiger hergegeben an ihn Und sagte auch das ich ihn ohne Garantie und allem verkaufe da ich mir auch nicht sicher bin was es ist darum steht auch drin Fahrzeug verliert öl und habe das ihm auch gesagt und wird verkauft ohne Garantie und umtausch Fahrzeug gekauft wie gesehen und das ich halt nicht für weitere schaden haft paar bin die eventuell ich nicht wusste!!! Des Weiteren hatte der Tacho Pixelfehler jetzt unterstellt er mir dadurch betrug am Tacho laut meinen Kaufvertrag hat er wie ich ihn gekauft habe 190 Tkm ca. drauf bei meinen verkauf 192 Tkm!! Er hat das am PC irgendwie gelesen und meinte alles ist okay mit Kilometer stand und jetzt so, jetzt hat er aber den DEKRA bericht gesehen und unterstellt mir Tacho Manipulation an den tag wo ich bei der Dekra Tüv au machte klar der Tacho stand falsch Aufgeschrieb 8Tkm mehr durch den Pixelfehler von tüv!! Und weil noch ein Tuch unten drin war im Fahrzeug das ich nur reingelegt habe weil es eine Mietgarage war das ich Boden nicht versaue mit ÖL obwohl der Mängel ja bekannt sei, hab darauf meinen Anwalt angerufen und ihm alles gesagt er meinte das ich 1000%im recht stehe und das Auto nicht zurück nehmen sollte !!ist das richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?