Motorinstandsetzung bei 65000 km. Erneuter Motorschaden bei 92000 km. Wie weiter? (inkl. Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern) 60%
Ich kaufe die Katze im Sack und hole einen gebrauchten Motor vom Autoverwerter! (max. Laufleistung) 30%
Neues Spiel, Neues Glück! Ich würde den Motor erneut instand setzen lassen! 10%

5 Antworten

Ich hatte bei meinen Nissan Phatfinder einen Kettenriss bei 150,000 KM mit Motortotalschaden und das 300 Meter nach Abholen aus dem Service. Wurde von Nissan Europa und dem Markenvertreter miserabel behandelt. Kulanz ist für Nissan ein Fremdwort. Im Netz gibt es viele Hinweise auf dieses Problem bei Nissan. Von Kulanz habe ich noch nie etwas gelesen. Für mich gibt es nur noch Fahrzeuge mit Steuerriemen und ganz sicher keinen Nissan mehr. Gruss an alle.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

Für 1000 - 2000 gibt es tolle Fahrräder und nen Dopingschrank dazu. Ist auf die Dauer billiger, als da noch weiter Geld reinzustecken. Und wenn man den Schrank nicht aufmacht auch gesünder.

Leider lässt der Stauraum (gerade im Urlaub) beim Fahrrad zu wünschen übrig und meine Großeltern (beide weit über 80) sind auch nicht so begeistert davon, wenn ich sie mit dem Fahrrad zum Arzt fahren soll.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

Na ja , du bist doch noch in der Gebrauchtwagen Garantie , also ist da nicht dein Problem. Der Händler hat norm. 2 Jahre Garantie , und die sind noch nicht um. Das mit Pitstop ist allerdings ein Problem, das solltest du dabei nicht erwähnen. Ich gehe mal davon aus daß du alle Ölwechsel gemacht hast, mit der weißen Wolke , das könne die Kopdichtung sein, und wenn du noch ein par KM gefahren bist, ist´s das eh gewesen. Stellt sich halt die Frage, wenn dir Fahrlässigkeit anzudichten ist, ob die Rep. nicht den Restwert übersteigt

Jetzt hast du mich ein bisschen verunsichert, aber ich glaube die Garantie betrug beim Kauf aber nur 1 Jahr. 2 Jahre wäre erst in 2 Monaten rum. Ich gucke nochmal nach.

Ich kaufe die Katze im Sack und hole einen gebrauchten Motor vom Autoverwerter! (max. Laufleistung)

Die Autoverwerter geben, wenn der Motor in einer Fachwerkstatt eingebaut wurde 1 Jahr gewährleistung. Nichts anderes gibt es bei einem neuen Motor. Was bringt dir die erneute Instandsetzung? Die letzte hat schon nicht geklappt.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

Den Haendler um einen Restpreis ersuchen und damit die Anzahlung für ein gutes, günstiges Neufahrzeug haben. Alle Probleme erledigt und die Sorgen los. Angebote gibt es derzeit genug. Die Hersteller dieser Welt überschlagen sich mit Bestpreisofferten. Meine Empfehlung für nicht staendig Langstreckenbenötigung beim Fahrzeug: Vielleicht tun es auch einige Zehntelliter Hubraum weniger, der Kontostand am Lebensende dankt es durch Nichtvertilgung des Geldes für Modellkosten und Mehrverbrauch, Steuer etc.

Hallo Bert! Danke für die Antwort. Die Option mit dem Inzahlung geben habe ich mit dem Händler schon ausgelotet. Er würde mir für das Fahrzeug maximal 4000 EUR geben (vor knapp 2 Jahre für 8200 EUR gekauft). Abzüglich davon aber die Kosten für die Reparatur!

D.h. ich dürfte bei ihm ein Auto raussuchen...2000 EUR günstiger.

Was möchtest Du wissen?