Mitarbeiter riechen am Morgen nach Alkohol

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spreche die Mitarbeiter auf ihren Alkoholkonsum freundlich an und sage ihnen, dass Du ihre "Fahne" richst. Sie dürfen dann nicht an gefährliche Maschinen geschickt werden oder sich im Straßenverkehr bewegen, da Dir dies bekannt ist. Schicke sie dann nach Hause. Sage ihnen auch, dass Du dies beim nächsten Mal ebenfalls machst und sie eine Abmahnung bekommen.

Leute die eine Sucht haben werden - wenn überhaupt - erst "wach" wenn Ihr "Leidensdruck" sehr hoch ist. Mit "Du du das darfst Du nicht" ist KEINER Partei geholfen! Wenn ich "was zu sagen hätte" und einer ne Fahne hat dürfte er - alleine schon als Selbstschutz - an keine Maschine! Ich würde denjenigen vor die Wahl stellen, entweder "Pusten" oder daheim bleiben! Was Denkst Du was passiert wenn es rauskommt das Du "geahnt" hast das der AN was getrunken hat und Du nichts dagegen getan hast! Ich würde Dir als Richter GROB FAHRLÄSSIG unterstellen! Mein Vater ist seit 20 Jahren "am Alk" von Alleine kommt da keiner mehr weg von!

Nein, sie müssen nicht blasen, das kann nur die Polizei verlangen. Manchmal hat man auch am Abend vorher etwas getrunken(nicht übermäßig)und riecht am nächsten Morgen noch. Du kannst die Leute besser an ihrem Verhalten als an ihrem Geruch beurteilen.

Wenn die leute an großen schweren Maschinen arbeiten, dann würde ich die schnurstracks wieder nach Hause schicken und sie gar nicht erst blasen lassen. Aber ich hab ehrlich keine Ahnung ob es legal wäre.

so siehts aus wenn sie damit jemand(sich selbst?) gefährden giebts da nichts zu testen/überlegen.

Zum Pusten zwingen kannst du sie auf keinen Fall!!! Wenn sie es freiwillig tun kannst du das Ergebnis, da es ja nicht amtlich ist, auch nicht weiter verwenden.

Am besten wäre es mit den betreffenden Personen mal ein Gespräch unter vier Augen zu führen.

Gerade dann, wenn sie entweder an Maschinen arbeiten oder sie Kundenkontakt haben!

Was möchtest Du wissen?