Mit welcher Faustformel kann ich die Erschließungskosten für ein Grundstück schätzen o. n

5 Antworten

Hi, Erschließungsbeitragsrecht ist nicht einfach und daher empfehle ich immer erst mit der Bauverwaltung der Gemeinde zu sprechen. Hier ein paar Grundsätze: Der Erschließungsbeitrag wird oftmals mit den Kosten für die Erschließung des Grundstückes verwechselt. Der Erschließungs- beitrag ist für den Ausbau der Straße und daher fast nie im Kaufpreis eines Grundstückes enthalten. Das heißt, wenn die Anliegerstraße noch nicht erstmalig hergestellt wurde, dann kommen auf jeden Fall Erschließungsbeiträge auf die Eigentümer zu. Hierfür gibt es Richtwerte die man bei der Bauverwaltung bekommt. Die Richtwerte beziehen sich immer auf eine eingeschossige Bauweise. Baut man mit zwei oder mehr Vollgeschosse das erhöht sich der qm-Preis um erst 0,3 und je nach Satzung um weiter 0,2 oder 0,1 je Vollgeschoss. Also Richtwert erfragen mal qm des Grundstückes nehmen und den sich ergebenden Betrag zusätzlich zu den anderen Baukosten zurechnen, ansparen und an die Seite legen. Der Erschließungsbeitrag wird erst eingefordert wenn die Straße endgültig hergestellt ist. Das kann in manchen Fällen einige Jahre nachdem man eingezogen ist sein. Aber er kommt! LorenzC

Eine richtige Faustformel gibt es da nicht, aber man kann sich schonmal einen kleinen Überblick verschaffen, wenn auf ein paar Sachen achtet - zusätzlich kann man bei der Gemeinde noch selbst nachfragen. Hier ist alles schön von kellar aufgelistet:

http://www.gutefrage.net/video/erschliessungskosten-fuer-grundstueck-errechnen

Hallo

Ich bin gerade am Bauen.

Habe Erschliessungskosten in der Höhe von ca. 29.000 T€ bezhalt.

Grundberechnung war 25,98 € x 1,3 ( 0,3 Mehrfaktor weil 2 vollgeschosse) x 898 m².

Habe jetzt dann kürzlich von unseren Stadtwerken eine Zahlungsaufforderung von insg. 9200 € bekommen. 4800 € Kanal und 4400 € Wasserversorgung.

Im Vorraus wurde mir gesagt das sich die Erschliessungskosten auf ca 20 - 30 €/m² bekaufen werden. Nehme ich jetzt alles zusammen bin ich schon bei ca 48 € / m².

Ich fühle mich im moment ein bisserl abgezockt von unserer Gemeinde.

Kann man dagegen was tun ?

gruss stefan

Genaue Auskunft gibts bei der Gemeinde, doch bei uns kamen dann der Gas-, Strom- und Kabelanschluß extra dazu, nochmal 5000€!!

Wir werden demnächst bauen, das Grundstück bzw. das ganze Baugebiet ist noch unerschlossen, also dort steht noch rein gar nichts, dort ist noch nicht mal eine Straße. Die Gemeinde (Unterfranken) meinte, wir müssen etwa mit 40 EUR pro Quadratmeter rechnen.

Was möchtest Du wissen?