Mietwohnung gewoba Hundekot

5 Antworten

Es gibt Menschen, die warten nur auf eine Gelegenheit, sich auszutoben, jemanden zu beschuldigen, sie blühen regelrecht dadurch auf. Deine Nachbarin ist eine davon. Was immer du tun und sagen wirst, sie hat was zu entgegnen, sie erfindet Märchen, die bisschen einen wahren Kern beinhalten, sie schmückt ihr eigenes bescheidenes Leben mit deinem aus. Sie hat wahrscheinlich viel Zeit für Beobachtungen und Unterstellungen aller Art. Wer weiß, warum sie umgezogen ist! Wahrscheinlich tut sie das in jeder neuen Wohnung, an jedem neuen Ort. Ihr wohnt länger dort als sie. Ihr hattet vorher nie Probleme. Ihr sorgt für die Hausordnung und die Hinterlassenschaften eurer Tiere, wie es sich gehört. Das habt ihr belegt. Die Gewoba sollte das berücksichtigen, kennt euch länger als die neue Nachbarin. Ein sachliches Gespräch könnte helfen. Mit dem Mieterschutzbund reden, den dortigen Anwalt fragen,,was er rät und dazu vorschlägt. Es gibt auch Leute, die als Mittler in einem gemeinsamen Gespräch für die nötige ruhe und Sachlichkeit sorgen und mit denen Ihr eine Art Abkommen treffen könntet. Lasst euch nicht beirren! Am besten ist es, die Frau konsequent zu übersehen, denn hinter all dem steckt der ruf nach Zuwendung und Aufmerksamkeit!

Danke

Hallo susi 22, Da die Nachbarin wie du sagst zuerst nett zu dir war, liegt es wohl an eurem Verhalten, dass sich das geändert hat. Dank deines vorherigen unsozialen Verhaltens, indem du Hundekot liegengelasen hast, bist du bei anderen "unten durch". Hundekotliegenlasser kann niemand ausstehen." Ist der Ruf erst ruiniert, bekommt man ihn schlecht revidiert." Hundehaltung ist gerade in größeren Mieteinheiten unerwünscht, weil es, vor allem durch Hundehalter, die sich nicht an Gesetzte und Regeln halten, eine Belästigung und Einschränkung der anderen Mieter darstellt. Welche Hunderasse habt ihr denn ? Ich hätte da so meine Vermutung. Fängt mit B an?...

Erstmal solltest du Punkt und Komma lernen.Ich würde deine Gesellschaft mal fragen ob du vorher schon auffällig geworden bist, bevor diese Frau eingezogen ist.Darüber sollten die sich mal Gedanken machen.Ich hab zwar meine eigene Meinung dazu, aber diese möchte ich hier jetzt dann doch nicht von mir geben.

Bandwurmsätze ohne Punkt und Komma sind wirklich schwer zu verstehen. Ein bischen Struktur sollte schon sein....

Vielleicht bekommst du ja raus, wo die Frau vorher gewohnt hat. Manchmal hilft ein Statement vom Vor-Vermieter. Es ist ja zu erwarten, dass sie sich auch vorher schon so verhalten hat.

Was für ein Theater , meld dich im Mieter Schutz Verein an wennn es dir zu heftig wird , die helfen dir für einen geringen Jahres Beisatz bei solchen Problemem .

Danke

"Es kann der frömmste nicht in Frieden Leben, wenn´s dem Nachbarn nicht gefällt".

Nehmt euch einen Anwalt.

Meine Nachbarin behauptet ich sei zu laut!

Guten Abend ,

ich wohne seit einem jahr mit meinem Freund zusammen, seit 2 Wochen behauptet unsere Nachbarin ständig wir seien zu laut, klopft immer wieder mit dem Besen gegen die Decke oder spricht mich im Flur darauf an!! Tatsache ist aber, dass wir wirklich nicht laut sind, wir leben nun mal einfach in dieser Wohnung, gehen von einem Zimmer ins andere, öffnen Türen und schließen sie wieder, bedienen die Toilettenspülung oder unterhalten uns einfach nur, all diese Dinge scheinen sie aber zu stören. es ist wirklich nicht so, dass wir hier wilde Parties feiern, haben sogar eher selten besuch und sind eigentlich weniger zuhause als unterwegs. gestern Nacht ist sie völlig am Rad gedreht und klopfte wieder 3 mal wie verrückt mit dem Besen gegen die Decke, weil die Klospülung ging, die Küchentür geöffnet wurde, welche quietsch, und wir uns unterhalten haben.. Plötzlich Klingelte sie bei uns an der Wohnungstür Sturm.. als ich nicht öffnete hämmerte sie mit einer Wucht gegen meine Türe, als ich dann schließlich Wutentbrannt öffnete sagte sie zu mir, ich zitiere: Noch einmal und sie bekommen Probleme mit meinem Anwalt! So nun ist meine Frage in wie weit kann sie mir verbieten mich in meiner Wohnung zu "bewegen, unterhalten usw". ich bin wirklich kein unmensch und würde ihr auch gerne den gefallen tun leiser zu sein, doch ich möchte mich in meiner Wohnung wohl fühlen und nicht bei jeder kleinsten Bewegung angst haben sie zu stören. kann sie mir überhaupt mit ihrem Anwalt drohen oder sollte vorerst der Vermieter ins Spiel gebracht werden, es scheint immerhin so, dass eine schalldämmung oder ähnliches angebracht wäre..

bin um jeden Ratschlag sehr Dankbar =) lg Bianca

...zur Frage

Nachbar bedroht mich und Verdreht Tatsachen was soll ich tun. Neu eingezogen?

Hallo da ich hier öfter wegen Computer fragen Aktiv bin mal hier eine andre Frage.

Ich weiß das ist ev nicht das richtige Forum dafür aber ev hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen.

Nun ich habe 2015 meine Frau geheiratet und wir haben uns eine eigene 3 Zimmer Wohnung gesucht. Nach ewigem Suchen haben wir dann auch eine gefunden. Anfangs war alles okay, zwar gab es hier und da eine Baustelle, aber irgendwann waren wir dann sehr zufrieden mit der Wohnung die uns unser Makler gegeben hat.

Nun zogen dann Mitte 2015 neue Nachbarn in das ca 6 Familienhaus ein (1 Stock über uns). Und damit fing der Ärger an. Nachts wurde von Fr-Sonntag extrem lang und laut gefeiert man hörte Ständig die Bässe von Musik oder Filmen durch die Schlafzimmer und Wohnzimmer decke.

Gefühlt 1-2 Mal in der Woche gab es bei Ihnen (Frisch verheiratet) Ehe Krach. Man hörte durch das Küchenfenster ständig Worte wie Alter und so Fallen wenn er mit seiner Frau stritt, dann knallten Türen.

Oft rumpelte es oben als ob Sie jeden Tag Reise nach Jerusalem spielten.

Meine Frau störte das Nachts sehr, mich eher weniger da ich wenn ich Schlafe einfach Schlafe und mich sowas wenig juckt.

Dazu kommt noch das Sie Ständig Ihren Hund alleine Lassen der jeden Tag Jault und sobald eine Tür aufgeht Bellt.

Doch um den Hausfrieden nicht zu Schaden meldeten wir es nicht dem Makler und dachten (Wir warten erstmal ab).

Dann zogen überraschend die Mieter direkt neben uns aus, und es kamen vor 3 Wochen neue Mieter in die Wohnung und dann fing der streit erst recht an.

Erst waren Sie noch total Freundlich, die Frau des neuen Mieters unserer Nachbarwohnung redete mit meiner Frau sehr freundlich und erzählte aus Ihrem Leben. Ihr Mann ein Migrant war auch sehr freundlich.

Als Wilkommens Geschenk brachten wir Ihnen eines Abends 2 Tafeln Milka und 1 Schachtel Tofiffee vorbei für Ihre Kinder und Sie. Er bedankte sich sehr herzlich und wir verabschiedeten uns wieder.

Bis dahin gab es keine weiteren Vorkommnisse man lief sich auch nicht mehr über den Weg.

Doch dann vor ein paar Tagen kam ich Abends Nachhause mein Bruder lieferte mich am Haus ab. Als ich die Wohnungstür unten aufschloss, folgte mir der neue Nachbar und sagte zu mir laut und bedrohlich Komm mit, komm hier her, komm mit und zeigte mit einer Art Rohrzange (silber) auf einen Nebenraum im Hausflur. Ich folgte Ihm er sperrte die Verbindungstür zu dann sagte er Was war das gestern? ich sagte was von was reden Sie? er sagte sei ruhig du weißt sehr wohl wovon ich rede, du legst dich mit dem Falschen an, du weißt nicht zu was ich fähig bin, du hast es verschissen ich sagte sorry ich weiß von nichts er saget Was du weißt von nichts?. Dann hielt er mir immer wieder die Rohrzange oder was das war an den Nacken und Schuckte mich und sagte ich will dich hier nie wieder sehen, und sagte dazu *und was war das Gestern mit dem Jungen Mann im Flur, was hast du gesagt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?