Mietrecht: Benachrichtung der Mieter wenn zeitweise Wasser abgestellt wird

5 Antworten

Der Vermieter ist verpflichtet, für die Versorgung mit Wasser zu sorgen. Er ist jedoch nicht dazu verpflichtet, für eine ununterbrochene Versorgung zu sorgen. Er könnte beispielsweise dann selbst gar nichts machen, wenn auf der Straße ein Wasserrohr repariert werden müsste. Demzufolge ist er auch nicht verpflichtet, Entsprechende Ausfälle mitzuteilen. Im Allgemeinen überlässt der Vermieter der ausführenden Handwerksfirma solche Mitteilungen an die Mieter.

Bei grösseren Reparaturen wird normal eine Benachrichtigung an eine Tafel des Hauseingangs gehängt und auch von wann bis wann das Wasser abgestellt wird. Bei kurzzeitigen Reparaturen ersparen sich das die meisten Vermieter, weil die meisten Mieter das eh nicht mitkriegen, wenn sie in der Arbeit sind. Eine Rechtssprechung ist mir nicht bekannt.

Natürlich sollte Dich Dein Vermieter informieren. Was soll das denn? Man kann sich dann mit einer entsprechenden Wassermenge versorgen. Du kannst ja kaum was kochen.

Im Interesse eines guten Verhältnisses zwischen Mieten und Vermieter sollte er sich mit solchen Informationen nicht zurückhalten. Ob er von Gesetz her dazu verpflichtet ist, kann ich auch nicht sagen. Mal Google fragen.

Problem ist, dass den Vermieter das Verhältnis nicht interessiert. Wenn ich ausziehe kann er die Wohnung sicherlich teuerer vermieten.

@PetersFrage

Das ist die andere Sache an der Geschichte. Solche Vermieter gibt es eben auch – leider.

Es gibt dazu keine gesetzliche Verpflichtung, das sagt einem aber bereits die Logik...

Was möchtest Du wissen?