Was würdet ihr mehr empfehlen: Mieterschutzbund oder Mieterverein?

5 Antworten

Ich war dieses Jahr mit meiner Heizkostenabrechnung nicht einverstanden und da dachte ich, ich sollte mich beim Mieterschutzbund anmelden. Das habe ich auch gemacht und der angebliche Fachmann kam mir zwar etwas seltsam vor aber schien Ahnung von der Sache zu haben. Ende des Gespräches war, dass er an den Vermieter einen Brief schreiben wird und die Heizkosten um 400€ nach unten korregiert...aber

ich sollte dann den Rest in Raten bezahlen. Soweit war alles gut. Habe nur auf eine Bestätigung des Vermieters gewartet ob sie überhaupt damit einverstanden sind. Heute war ich wegen einer anderen Sache beim Mieterschutzbund und u.a. wurden alte unterlagen durchgeguckt und gefragt ob ich die Ratenzahlung angefangen habe. Als ich gesagt habe dass ich noch keine Anwort des Vermieters bekommen hätte, wurde der Mitarbeiter richtig grob und meinte er würde nichts mehr für mich machen. Er hat in einem Ton mit mir gesprochen, dass kann man sich nicht vor stellen. Ich dachte ich sei im falschen Film. Wurde als Lügner dargestellt und mir wurde gar nicht zu gehört geschweige den aussprechen lassen! Verstehe die Welt nicht mehr! Wenn das wirklich die "Fachleute" von Mieterschutzbund sind, dann kann ich sehr gut darauf verzichten! Sozialkompetenz 0! Selbst wenn ich das mit der Ratenzahlung falsch verstanden hätte, kann man es in einem anderen Ton sagen und vor alles nicht persönlich werden. Denn beschimpfen lassen werde ich mich nicht und einen Brief an den Vermieter schreiben werde ich auch selber erledigen! Werde schnellst möglich dort kündigen!! Ich kann auch gerne sagen dass es der Mieterschutzbund in Krefeld war! Man braucht bald einen Mieterschutzbund vor dem Mieterschutzbund!

@Sayd206

Besser ist der Mieterverein einer Stadt.

Ich denke, so wie in jeder Firma auch, wird es auch hier nicht ganz so motivierte Mitarbeiter geben. Pech wenn man gerade an solch einen gerät. Einfach klarstellen und energisch fordern. Das hilft in den meisten Fällen.

Jeder hat so seine Vorteile ! Ich empfehle Dir, dem Sachbearbeiter von Anfang an Deine offene Meinung zu sagen, dass Du die Vorgehensweise als sehr "Lahmars..." empfindest und ihn höflich bittest, sich prompt und nachdrücklich für Dein Anliegen einzusetzen !

Was möchtest Du wissen?