Mietangebot unterschrieben - falsche Daten - trotzdem gültig?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Provision ohnr Vertragsabschluss!

 

Ist das Kaltmiete oder Warmmiete?

 

Wenn die Daten entgegen der Absprache einseitig abgeändert wurden, ist das ein neues Angebot. Das musst du nicht annehmen.

Schriftlich widersprechen und das neue Angebot ablehnen! Im schlimmsten Fall kriegst du die Wohnung zu den alten Konditionen.

Außerdem würde ich gern mal wissen, wie sich die Provision von 2.200,00 €zusammen setzt. Da gibts nämlich auch klare Spielregeln.

Das Wohnungsvermittlungsgesetz begrenzt die Höhe der Provision auf zwei Monatsmieten zuzüglich der Umsatzsteuer (§ 3 Abs. 2 Satz 1 WoVermG). Berechnungsgrundlage ist dabei die Nettokaltmiete.

Die wichtigste Spielregel ist aber, dass der Makler nur im Erfolgsfall Anspruch auf Provision hat! Das heisst der Mietvertrag muss entsprechend den Bedingungen, die abgesprochen waren, unterschrieben sein. Eine nachträgliche Änderung wäre einseitig!

die können ja keine Provision verlangen, wenn es dann später zu Abweichungen in der Vereinbarung kommt. Du kannst natürlich diesen Vertrag kündigen, da die Vereinbarung nicht mehr passt.

naja was mir sorgen macht ist, dass es ja kein Vertrag ist, sondern vorerst nur das Angebot, in dem drinnen steht, das ich auch bei nicht-Antritt der Wohnung die Provision zahlen muss!
Rechtsbeistand ist aber wieder sehr teuer - weiß nicht ob sich das lohnt bei 2200€?

@chiokochan

lass dich nicht verarschen, wenn du keinen Mietvertrag unterschrieben hast , dann ist auch keine Provision fällig,  und wenns hart auf hart kommt geht zum Anwalt, wenn du im Recht bist, zahlt der Gegner auch die Anwaltskosten

@chiokochan

Ein Angebot begründet keinen Provisionsanspruch.

Im Zweifel mal beim IVD ( fürher RDM = Ring Deutscher Makler ) anrufen und die Frage dahin geben

Telefon 0 30 / 27 57 26 - 0
Telefax 0 30 / 27 57 26 - 49
E-Mail info@ivd.net

 

@chiokochan

da kannst du ganz beruhigt sein. Die Zahlung zur Provision wird nur fällig, wenn es zu einem tatsächlichen Abschluss des Mietvertrages kommt. Stell dir vor, die machen jedem Interessenten ein Angebot und der muss dann dafür zahlen und vor allem, ändern sie dann einfach die Daten und trotzdem muss eine Zahlung erfolgen? Ich bin zwar kein Jurist aber ich kann dir sagen, dass dies mit Sicherheit nicht geht.

gebe den anderen Recht ! Du hast nur ein Angebot bestätigt und kein Vertrag der für dich bindend ist. Außerdem darf der Makler nur zwei Kaltmieten verlangen : das wären dann 2100 und nicht 2200 €.Aber nur bei Vertragsabschluß und nicht bei Angebot. Falls sie dumm machen und du dir unsicher bist, brauchst du nicht gleich einen teuren Rechtsanwalt, trete dem Mieterschutzbund bei, das kostest 40 € und in einem Jahr kündigst du wieder- die klären das für dich. Die hälfte soll der andere Mitbewohner übernehmen der dich hängen läßt !!!

nein ´, wenn du einen Mietvertrag unterschrieben hast ,in dem 990 Euro steht, dannist ein anderer mit 1050,- nicht gültig, Maklerprovision wird nur bei Vertragszustandekommen fällig, ist in diesem Falle ( wenn deine Angaben alle stimmen)nicht der Fall

Unabhängig davon, ob Makler oder Vermieter falsche Angaben gemacht haben oder nicht, muss man eine Provision nur im Falle eines Vertragsabschlusses zahlen.

Allerdings würde ich Dir raten, professionellen rechtlichen Rat einzuholen und Dich nicht nur auf die Antworten hier zu verlassen.

ES handelt sich doch um ein Angebot! Seit wann muss man für ein Angebot eine Provision zahlen?

Was möchtest Du wissen?