Mein Sohn verschuldet sich immer mehr. Wer weiß Rat?

5 Antworten

Er hat noch 4 Jahre vor sich, wo er wenig verdient und sparen muss. Vielleicht fürchtet er sich davor und kommt nicht damit zurecht, dass er eigentlich schon Geld verdienen könnte. Ihr müsst mit ihm darüber reden, dass er da in seine Zukunft investiert und dass sich das lohnt. Sonst hält er das Aufbaustudium nicht durch oder verschuldet sich aus Frust noch mehr.

X-mal haben wir mit ihm schon darüber geredet.Er nimmt nichts an.

@ghostwriter

Mehr könnt ihr nicht tun. Es ist sein Leben. Wenn er Fehler macht, muss er sie selbst wieder ausbügeln, meist geht das ja auch. Wenn ihr dann auch für ihn da seid, ist das schon viel.

ich bin bis heute so, wir hatten nie geld. hatten nie besonderes essen und klamotten gab es höchstens zu weihnachten. damit ich was zum anziehen hatte habe ich die klamotten geklaut. naja und als ich dann mein erstes eigenes gehalt hatte , war ich auch oft nach einer woche wieder pleite. bin immer irgendwie über die runden gekommen, nun verdiene ich seit 8 jahren geld und denke über kinder nach, das sich da an meinem kaufverhalten erstmal was ändern muss ist offensichtlich. ich werde es versuchen , ich beginne mit einer umschuldung, mein dispo beträgt 600 euro bei einem gehalt von 1100 euro. habe ieinfach zu große angst davor nicht mehr da raus zu kommen. was bringt einem es ein gewisse zeit in saus und braus zu leben , wenn man dann ewigkeiten braucht um da wieder raus zu kommen und im dieser zeit ist das absolute gegenteil angesagt, man kann sich so gut wie garnichts mehr leisten, obwohl man arbeiten geht. versuche ihm klar zu machen, das er seine schulden früher oder später zurückzahlen muss und er lieber jetzt weniger geld ausgeben soll, als wenn er irgendwann nur noch dafür arbeiten geht um seine schulden abzubezahlen.

Danke für deine Offenheit.Ich habe ihm schon so oft ins Gewissen geredet, ihm auch klar gemacht, wenn er erstmal einen Schufa -Eintrag hat, dass er dann keinen Handyvertrag mehr kriegt und u.U. noch nicht mehr ne Wohnung.Verstehe aber auch die Sparkasse nicht.Er hat einen Dispo von 100 Euro u. sie haben trotzdem zugelassen, dass er sein Konto fast 2000 Euro überzogen hat!!Und das,obwohl er Azubi bzw.Zivi war.

@ghostwriter

Die Banken vedienen doch an solchen Leuten. Die haben kein Interesse daran, dass er lernt mit Geld umzugehen. Traurig aber wahr.

@ghostwriter

das verstehe ich auch nicht, finde das unmöglich. wollte in meiner ausbildung auch meinen dispo auf 500 euro erhöhen, haben die aber nicht gemacht und bin sehr froh drum. habe mit der postbank wirklich schon viel ärger gehabt, doch diesbezüglich bin ich denen sehr dankbar. ich hoffe dein sohn kommt zur vernunft, du kannst ihn leider nicht zwingen, schlage ihm vor mit ihm zur schuldenberatung zu gehen. wünsche euch alles gute und mach dir keine vorwürfe, ich hab noch 3 geschwister, finanziell sind wir alle gleich aufgewachsen. mein einer bruder ist genau wie ich und es fällt ihm schwer geld längere zeit zu behalten und meine 2 anderen geschwister sind sehr sparsam und bekommen das immer irgendwie hin ohne viel zu verzichten. also nochmal alles gute , einen wirklichen rat kann ich dir leider nicht geben, ausser dir sagen das ich der meinung bin ,dass es hilfreich wäre seine kaufsucht zu therapieren , doch auch dazu kannst du ihn nicht zwingen.

@sole83

Danke dir. Auch dir alles Gute

@heligirl

Banken verdienen aber am besten, wenn Schuldner auch ihre Schulden zurückzahlen inkl. der Zinsen.

Solange ihm immer wieder jemand Geld zusteckt, wird er nie lernen, sparsamer zu sein.

Eben, dass ist ja meine Sorge.Von uns kriegt er nichts u. das weiß er auch.

solche fälle sind schwer, lebt er denn noch bei euch zu hause?! wenn nicht habt ihr kaum eine kontrollmöglichkeit. da müssen alle mitziehen und ihm nichts mehr leihen. am besten sollte er alle ausgaben dokumentieren um sich so zu vergegenwärtigen was er wirklich ausgibt!

Ja, er wohnt noch bei uns.Alles Reden hilft nichts.Er nimmt das auf die leichte Schulter, ihn jucken auch die Mahnungen nicht, die ins Haus flattern.Neuerdings hat er Versandhäuser entdeckt u. bestellt dort Klamotten, die er erst in 100 Tagen bezahlen muß.Ich habe darüber schlaflose Nächte.

@ghostwriter

Er scheint ja schon ein schwerer Fall zu sein, wenn er das alles ignoriert und es ihm nicht unangenehm ist. Ich würde ihn entweder vor die Tür setzen oder ihn alles bezahlen lassen, d.h. nichts ist mehr mit schön zuhause umsonst wohnen und essen. Zieht die Notbremse, bevor es zu spät ist und er da gar nicht mehr rauskommt.

@ghostwriter

das ist echt schwer.. ihn vor die tür setzen heißt fast unweigerlich, dass er noch mehr schulden macht (mietschulden ect.) weiß ich leider auch keinen rat.. könnt einen erwachsenem ja kein hausarrest geben. aber auf jeden fall großes lob dass ihr euch gut kümmert und euch solche sorgen macht!

@ghostwriter

das ist echt schwer.. ihn vor die tür setzen heißt fast unweigerlich, dass er noch mehr schulden macht (mietschulden ect.) weiß ich leider auch keinen rat.. könnt einen erwachsenem ja kein hausarrest geben. aber auf jeden fall großes lob dass ihr euch gut kümmert und euch solche sorgen macht!

@Mimmy55

Naja, vor die Tür setzen gut u.schön.Nur als Eltern sind wir ja verpflichtet Unterhalt zuzahlen, bis er 25 ist.

@ghostwriter

Er muss sich auch dementsprechen benehmen und sorgsam mit den Geldern umgehen sonst verliert er den Anspruch aufs Unterhalt. Es sind ja noch andere Kinder da und bevor Sie Unterhalt zahlen müssen wird erst mal gesehen wie hoch Ihre Belastungen sind. Ansonsten stehen Ihrem Sohn nur das Kindergeld zu.

indem Du ihm nicht mehr aus der Scheiße hilfst... Irgendjemand scheint ja letztendlich die Rechnungen zu zahlen.

Ich helfe ihm nicht aus der Scheiße.Aber sein Konto gerät immer mehr ins Minus.

@ghostwriter

Die Gläubiger werden die gesetzlichen Instrumente bald anwenden, dann wird er selbst lernen müssen, wie er damit klarkommt. Solange es noch andere gibt, die ihm Geld leihen, wird sich wohl nichts ändern.

Vermieter überschreibt dem Sohn die Wohnung- dieser will sie verkaufen da er bauen will

wohne seit 3,5 Jahren in einer Mietwohnung . Der Vermieter hat nun die Wohnung an seinen Sohn übergeben dieser will die Wohnung aber verkaufen. Das hat uns der Vermieter telefonisch mitgeteilt. Bis spätestens Februar/April. Wir können uns die Wohnung als Kauf nicht leisten. So haben wir uns umgehend nach einer neuen Wohnung umgesehen - was bei der jetzigen Lage auf dem Wohnungsmarkt gar nicht so leicht ist. Wir hatten Glück und dies auch dem Vermieter mitgeteilt und schriftlich gekündigt. Dieser hat auch noch gesagt, daß er die Wohnung vermietet verkaufen will. Also haben wir 6 Nachmieter mit Anschrift an den Vermieter gesandt. Dann kamen einfach Leute, klingelten und sagten sie kämen zum besichtigen der Wohnung, denn die soll ja verkauft werden. Hat der Sohn des Vermieters sich so ausgedacht. Wir dachten der Vermieter ist froh wenn er die Wohnung schnellstmöglich wieder weitervermietet bzw. verkaufen kann, aber nun will er uns nicht aus dem mietvertrag rauslassen. Erst Ende Februar. - Wir dachten uns dann bekommt er den Schlüssel erst bei Wohnungsübergabe. Die Nebenkosten fallen aber auch die ganze Zeit an. Das Wasser wird pauschal nach Personen berechnet. Heizkosten würden auch anfallen aber da haben wir vor die Wohnung nur minimal zu heizen, so dass es keine Schäden gibt. (2 Heizk./Wohng.) Meine Frage nun : Gibt es eine andere Lösung oder muß man damit leben? PS der Vermieter steht dem Geld sehhhhr nahe sprich ist seeehhr sparsam!!! Falls jemand eine Antwort weiß? Es handelt sich ja nicht um Eigenbedarf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?