Mein mann erhält 1800 Euro netto und ich bekam zuvor Arbeitslosengeld 1 kann ich trotzem Hartz4 bekommen ? Wir sind beide in Privatinsolvenz?

5 Antworten

Zwei Personen und 1800 euro und du willst echt noch Geld vom Staat??

Ihr bekommt gar nix, nichtmal Wohngeld.

Ihr habt doch echt zu genüge u schulden sind irrelevant

Sorry   bitte  nicht  böse  sein  -ich wollts  echt  nur  wissen  !

@Kika50

Nö kein Thema....

@Maleficent666

Kein  Scheiss  -eigentlich wollt ich es wissen  wegen   meiner  Ex- Nachbarin  und  ehemalige  Freundin    die   sehr tief  in der Misere   steckt  !!   War zwar nicht  richtig   das ich mich für sie  ausgegeben  hatte   aber  die  Kritiken  kann ich  einstecken  !!

@Kika50

Jo wenn man jeden Monat soviel schulden bezahlen muss is das nicht schön...... ich bin grad nicht sicher ob das bei wohngeld berücksichtigt wird.... muss sie halt mal so nen Antrag holen u rein schaun.

Für H4 ist es egal. Die interessieren sich nicht für schulden

@Maleficent666

ich werde  sie  ja  morgen treffen  und  mir alle papiere zeigen  lassen  und dementsprechend  sie  auf  Wohngeld  hinweisen  !!   Ich  danke  Dir  1000  mal für die  Antwort  !!

@Kika50

Viel Glück

Grundsätzlich steht eine Privatinsolvenz einem ALG-II-Anspruch nicht entgegen. Auch dass du mit deinem Ehemann zusammenlebst und dieser erwerbstätig ist schließt erstmal nicht aus, dass du Leistungen vom Jobcenter beziehen kannst.

Soweit so gut. Maßgeblich ist bei der Berechnung eines Anspruchs aber, ob euer gesetzlicher Bedarf höher ist als euer gemeinsames Einkommen. Da du verheiratet bist, ist dein Ehemann für dich unterhaltspflichtig. Ihr habt somit zusammengenommen rd. 1.800,00 Euro pro Monat zur Verfügung.

Der Bedarf der euch zugestanden wird dürfte bei 2x der Regelbedarfsstufe 2 (2x 368 Euro) plus angemessene Kosten der Unterkunft und Heizung (für zwei Personen im Schnitt 450,00 Euro kalt) liegen. Inklusive Gas- und Wasserkosten von etwa 150,00 Euro sind das zusammengenommen ca. 1.336,00 Euro.

Somit läge euer gemeinsames Einkommen über eurem geschätzten Bedarf. Wie angemessene Kosten der Unterkunft aussehen, ist aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Ich lege daher für die Endgültigkeit der Zahlen lieber nicht meine Hand ins Feuer.

Welche Beträge vom Einkommen deines Mannes abgesetzt werden können, kannst du im § 11b SGB II nachlesen: http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/11b.html  je nachdem ob da was dabei ist, mindert sich der Betrag von 1.800,00 Euro, der angesetzt werden muss. Insolvenzzahlungen scheinen leider nicht dazu zu gehören.

Eure Schulden sind dem Amt egal, dafür bekommt ihr kein Harzt IV. Die Gesellschaft kann nicht eure Schulden abbezahlen, dafür müßt ihr selber aufkommen.....auch mit Privatinsolvenz.

Ihr könntet evtl Wohngeld beantragen. Es kommt immer auf das Einkommen an. Da kann man sich bei den Ämter schlau machen.

Es kommt sogar noch dicker! Dein Mann muss sogar die Krankenversicherung für dich bezahlen. Wobei ich das bei Ehepaaren nicht ganz weiss. Meine Freundin war 1 jahr arbeitslos und ICH Musste für sie aufkommen. Habe geklagt und verloren. Hatte selber Schulden. Egal meinte das Sozialgericht.

Das tut  mir leid   echt leid  für  Euch  !! 

@Kika50

Ist schon 15 Jahre her

Als Eheleute ist man meist zusammen versichert.

Ja wenn man zusammen wohnt über ein Jahr ist man für den andern zuständig

Ehepaare sind gemeinsam krankenversichert, wenn einer von beiden nicht berufstätig ist.

Nein, ziemlich sicher nicht.

Dein Mann ist für dich unterhaltspflichtig und hat genug Geld, warum solltest du dann Hartz4 bekommen?

Allerdings sollte die Freigrenze über die er im Monat verfügen kann, dann höher sein, soweit ich weiß.

Bin aber nicht 100% sicher.

Davon  gehen  600 Euro  an  Gläubiger  ab  !

@Kika50

Ja aber es gibt ja so ne Pfändungfreigrenze und die wird höher, wenn er dir gegenüber unterhaltspflichtig ist. Und die Gläubiger können nicht mehr bekommen, als euch zumutbar ist.

@Kika50

Habe ich mir  fast schon  gedacht   -aber gut  zu  wissen  !!