Mahnbescheid vom Amtsgericht von mir unbekannter Privatperson?

5 Antworten

Natürlich werde ich nach dem Wochenende sofort mal beim angegebenen
Rechtsanwalt des Antragstellers anrufen und mal nachfragen um was es
überhaupt geht.

Nein das wirst du nicht, denn in Rechtsangelegenheiten telefoniert man nicht als juristischer Laie.

Du legst gegen den Mahnbescheid Widerspruch ein und wenn dann die Klageschrift kommt, suchst du dir einen Anwalt, der schreibt die Klageerwiderung und nimmt Akteneinsicht.

und was passiert dann? Geht es in jedem Fall vor Gericht?

@Lindi444

Wenn die Option gesetzt wurde, dass bei einem Widerspruch automatisch das streitige Verfahren durchzuführen wäre, dann ja.

Das macht ein Gläubiger aber nur wenn er 100% sicher ist, den Anspruch vor Gericht beweisen zu können, zumindest dem Grunde nach.

@kevin1905

ja, es steht drunter, dass bei Widerspruch das Verfahren eingeleitet werden soll... ohman...

Kontaktiere das Amtsgericht und kläre es auf, das es sich hier um die falsche Person handelt, die herangezogen werden soll und das dir die Sache unbekannt ist.

Versand per EINSCHREIBEN mit RÜCKSCHEIN und nicht an die angegebene Adresse ohne diese im Internet  abgeglichen zu haben. Nicht das du da einem Betrüger auf den Leim gehst.

Wie es kevin1905, schon schreibt. Der Sache im vollem Umfang widersprechen.


das ist schon ein Schreiben vom Amtsgericht Wedding und die Adresse vom Antragsteller stimmt scheinbar auch. Hab ihn im Internet gesucht und nur herausgefunden, dass es sich scheinbar um einen Dr. handelt. Kenne ich trotzdem nicht.

@Lindi444

Zumindest hast du Schon mal nachgesehen, ob die Anschrift stimmt. ;-)
Handle erst einmal wie wir es dir empfehlen. Wenn du nicht sicher bist, kannst du auch ein Beratungsschein bei Gericht holen, sofern du die kosten nicht selbst tragen kannst, und einen Anwalt mit der Sache beauftragen.

Hallo,

eine Namensverwechslung?

Oder es ist eine Masche, um Geld zu kassieren, vielleicht lieber einem Anwalt zeigen, oder gar dem Amtsgericht, um zu sehen, ob der Mahnbescheid echt ist oder nicht?

Emmy

von wem?

@Lindi444

Ja, es gibt immer wieder profi-Abzocker, die schicken entweder Mails oder Inkassobriefe, usw...

der ist echt. Kann ja jeder heute online einen Mahnbescheid beim Amtsgericht beantragen. Also wenn ich zB deinen Namen wüsste, könnte ich auch gegen dich einen beantragen ^^

@Lindi444

Theoretisch kann jeder das machen...

geh vielleicht zum Anwalt..

@emily2001

danke, das werde ich evtl auch tun. Die Kosten für meinen Anwalt muss dann ja eh der andere tragen wenn er verliert.

@Lindi444

Ja, awenn es zum Verfahren kommt und du gewinnst, bis dahin schießt du vor, wenn du keine RSV oder einen anderen Kostenträger hast.

Beim Amtsgericht Widerspruch einlegen. Unbedingt, sonst wird der Mahnbescheid nämlich wirksam! Dein geplantes Vorgehen ist absolut sinnvoll. Alles Gute!

Dein geplantes Vorgehen ist genau das richtige!
Ein Mahnbescheid besagt erst einmal nicht mehr, als dass jemand behauptet, er habe eine Forderung gegen dich.
Das muss er belegen können.

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich doch übliche Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

Was möchtest Du wissen?