mäuse in der wohnung - vermieter informieren?

9 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Bescheid sagen schadet nicht.

Irgendwoher müssen die Mäuse ja rein gekommen sein. Sicherlich nicht in der Einkaufstüte oder wärend die Tür offen war. Die werden sicherlich irgendwas beschädigt haben auf dem Weg nach drinnen. Auch könnte der Vermieter mal nachforschen wo die rein gekommen sind und verhindern dass noch mehr kommen.

Am besten eignen sich Lebendfallen um die Mäuse zu fangen. Aber nicht diese klitzekleinen sondern die großen die eigentlich für Ratten gedacht sind. Die machen keine Sauerei und verletzen keinen (Kinder vorhanden?). Auch kann man die problemlos mehrmals verwenden. Schlag-tot-Fallen kann man nur ein mal benutzen, die Mäuse können riechen dass da ein Artgenosse dran gestorben ist. Bei den Lebendfallen gillt je mehr Urin dran ist, desto wohler fühlt sich eine Maus weil der Vorgänger da ja auch viel Zeit drin verbracht hat. Mäuse sind übrigens inkontinent, die pinkeln die ganze Zeit und das bildet "geruchsstraßen". So finden andere Mäuse auch in die Wohnung!

Als Köder eignet sich "Nutellabrot" hervorragend. Speck und Käse essen Mäuse nur im Notfall da das Vegitarier sind. Eine frische, halbe Wallnuß in den Auslöser der Lebendfalle aufgespießt funktioniert auch hervorragend.

Die Mäuse kann man in der Falle ertränken oder man setzt die in einen hohen Abfalleimer mit arretierbaren Deckel um die Falle direkt wieder scharf machen zu können für die nächste Maus. Wenn man die Mäuse nicht ersäuft kann man die auch irgendwo weit weg - am besten auf der anderen Seite eines Flusses - wieder aussetzen. Bei wenigen hundert Metern kommen die direkt zurück! Ich gehe im Stadtpark nachts Eulen füttern.

destilliert 
Beitragsersteller
 16.01.2011, 01:47

oh, das mit den großen lebendfallen merk ich mir. so ein scheiß, das morgen sonntag ist, ich hab nämlich heute erst die kleinen lebendfallen im baumarkt aufgekauft. oh gott, das sind aber nichtsotolle aussichten, die du mir da mitteilst! so ein dreck. die kommen echt zurück?? wie machen die das denn? das sind ja monsterviecher. aber danke!

Commodore64  16.01.2011, 02:16
@destilliert

Die sind auf jeden Fall schlauer als eine Taube - und die finden ja auch immer zurück.

Aber im gegensatz zur Brieftaube sind die nicht davon abhängig ihre Heimat über große Entfernung wieder zu finden und haben daher kein so großes Verlangen eine lange Wanderung zu machen. Auch haben die am Boden weniger Anhaltspunkte das zu tun.

Also die Straße runter aussetzen reicht nicht. Finden die kein Futter und/oder Wärme, suchen die ihre alte Wohnung und das können die überraschend gut.

Am besten auf halben Weg zur Arbeit aussetzen oder so was. Die andere Seite eines Flußes reicht auch, die sind nicht schlau genug Brücken zu suchen und zu benutzen. Die rennen dann bis zum Fluß und geben auf zurückzufinden.

Die kleinen lebendfallen funktionieren auch, nur findet das die Maus als riskant bzw. fühlt sich nicht wohl dabei. Sind adere Futterquellen leicht(er) zu erreichen bedienen die sich zuerst da. Die rattenfallen sind für die Maus angenehmer als die meisten anderen Futterquellen also geht das viel schneller.

Mäuse fressen übrigens auch Seife. Also den Seifenvorrat genau so wie die Lebensmittel unter verschluß halten damit das mit den Fallen schneller geht.

Cornflakes und andere Lebensmittel die nur in pappe verpackt sind am besten in den Kühlschrank stellen, dann können die Mäuse das nicht riechen und finden die Fallen schneller.

Commodore64  16.01.2011, 02:38
@Commodore64

Und noch was.:

Können die Mäuse ins Schlafzimmer (2-Zimmerwohnung o. große Spalten unter den Türen) dann einfach ein Licht im Schlafzimmer brennen lassen und vielleicht den radiowecker leise spielen lassen. Dann braucht man sich keine Sorgen zu machen dass die ins Bett kriechen.

destilliert 
Beitragsersteller
 16.01.2011, 10:55
@Commodore64

sehr gute tips, danke! vor allem das mit dem schlafzimmer. ich hab mich mal getraut, auch wenn ich bloß eine matratze auf dem boden liegen habe, also nichtmal ein bettgestell. aber mit deinen tips hab ich mich halbwegs sicher gefühlt :) vielen dank!

Commodore64  16.01.2011, 15:24
@destilliert

Mäuse rennen übrigens an Wänden entlang und halten sich nicht auf freien Flächen auf.

Das hat Evolutionsbiologische Gründe. Was über dem Kopf oder nahe einer Wand schützt vor Angreifern aus der Luft (Eulen). Mit einer Wand als Hintergrund ist die eigene Silhouette nicht so gut zu sehen was vor Angreifern vom Boden (Katze) schützt.

Also die Fallen immer gegen eine Wand stellen, mit der langen Seite zur Wand und der Öffnung nach links oder rechts. Das funktioniert besonders gut in Ecken und unter Möbeln wie Tische.

Es gibt Lebendfallen wo die Feder innen ist und keine Teile hochklappen. Die kann man dadurch prima unter der Einbauküche einsetzen, also z.B. die Blende am Sockel der Spühlmaschine entfernen und die Falle mit der Öffnung nach vorne einsetzen. Aber drauf achten, dass die Falle noch funktioniert!

Mäuse sind Krankheitsüberträger und können in der Wohnung (Stromkabel, Möbel, usw.) Schäden anrichten. Der Vermieter muss darüber informiert werden, damit er sofort für Abhilfe schafft.

Natürlich musst Du den Vermieter informieren und Du solltest es auch beweisen können.

destilliert 
Beitragsersteller
 16.01.2011, 01:28

was stellst du dir denn unter nem beweis vor?

casala  16.01.2011, 01:34
@destilliert

angeknabberte möbel, verpackung, ersichtlicher zugang.

Commodore64  16.01.2011, 01:34
@destilliert

Fotos machen. Nagespuren, Köttel usw.

falsch gehört! kannst nur mindern, wenn du nachweis erbringst, dass der vermieter ursächlich dafür die verantwortung trägt (schutt, müll, bauliche mängel.) wenn du dir sicher bist, dass die mäuse nicht durch dein verschulden in der wohnung sind, würde ich den vermieter durchaus informieren. evtl. war er schonmal mit der thematik konfrontiert u. weiss evt. rat.

destilliert 
Beitragsersteller
 16.01.2011, 01:40

also, ich glaub ich hätte gemerkt, wenn ich da son paar mäuse mit mir mitschleppe, ich hab die garantiert nicht reingeholt hier. erstmal muss ich ja wissen, was der grund für die mäuse hier drin ist, bevor ichs nachweisen kann. wie soll ich das denn rausfinden?

JoannaS  16.01.2011, 07:17

Vermieter muß Mängel beseitigen! Immer diese "anonymen Schlauen" mit falschen Aussagen.

An Deiner Stelle würde ich was gegen die Mäuse tun! Ich finde das absolut nicht witzig, sondern ehr ungesund mit denen den Lebensraum teilen zu müssen. Und ja, der Vermieter muß davon wissen, die Ursache muß gefunden werden.

Und Miete kürzen steht an allerletzter Stelle.

destilliert 
Beitragsersteller
 16.01.2011, 01:42

also, glaubst du denn ich hab denen noch ein himmelbett hingestellt und find das toll oder was?! ich weiß, dass ich nicht sofort die miete kürzen kann. ich wollte ja bloß wissen, ob ich ihm sofort bescheid geben muss oder wie ich sonst dokumentieren kann, dass die hier sind, falls ich sie loswerde und immer neue kommen sollten oder so.