Macht es Sinn, Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten?

5 Antworten

Mir hat auch vor ca. einem Jahr jemand die komplette Beifahrerseite verkratzt. Da es sich um zwei Kratzer vom Spiegel bis zum Tankdeckel handelte, hat die Polizei sofort gesehen, dass das mutwillige Zerstörung war und die Anzeige aufgenommen. Das Verfahren wurde irgendwann eingestellt, aber die Vollkasko hat den Schaden bezahlt. Ich musste nur die Selbstbeteiligung zahlen.

Als ehemalige Mitarbeiterin einer Kfz-Versicherung kann ich dir nur raten, den Schaden auf allen Fall anzuzeigen. Denn wenn du ihn über die Vollkasko laufen lassen möchtest, wird sicher danach gefragt werden. Für die Versicherung macht es nämlich einen Unterschied, ob du den Kratzer selbst gemacht hast (was man leicht unterstellen kann, wenn der Schaden nicht gemeldet/angezeigt wird) oder ob es jemand anders war - sollte dieser jemand durch einen dummen Zufall, Zeugenaussagen oder gute Ermittlungsarbeit der Polizei jemals gefunden werden, darf die Versicherung sich dann nämlich ihr Geld von ihm zurückholen. Oder es zumindest versuchen. Mal abgesehen von der versicherungstechnischen Seite würde ich aber trotzdem auf allen Fall zur Anzeige raten, manchmal wird ja doch jemand gefunden und wenn du die Sache erst gar nicht anzeigst (was ja ausser etwas Zeit nichts kostet), dann bringst du dich selbst um diese Chance.

Auf jeden Fall Anzeige erstatten, auch wenn öfters nichts bei rauskommt. Das muss bei Dir ja nicht zwangsläufig auch so sein. Versicherungstechnisch ist das ein Fall für die Vollkasko.

Mir ist der Geldbeutel gestohlen worden, Auto hatte an der Stoßstange Kratzer und am Kofferraum war ein Delle! Hab auch jedes mal Anzeige erstattet, ist aber leider überhaupt nie was rausgekommen! Wie das genau Versicherungstechnisch läuft weiß ich leider nicht! Aber da wird dir hier bestimmt noch jemand was dazu sagen können!

Dabei kommt sicher nichts heraus. Aber die Versicherung verlangt es. Warum eigentlich?

Was möchtest Du wissen?