Leasingvertrag in einer GbR

3 Antworten

Ich sehe da nicht so das große Problem. Der Leasingvertrag läuft auf den Namen des Gesellschafters der den Wagen fährt. Somit haftet er auch allein für den Leasaingvertrag. Abgesehen mal davon, ob eine Leasingbank diesen Vertrag überhaupt machen würde bei dem geringen Umsatz und damit geringem Gewinn. Im Gesellschaftsvertrag wird die Nutzung und Kostenverteilung des Fahrzeuges geregelt. In der VuG Rechnung wird die Leasingrate, abzügl. Privatnutzung, mit dem Gewinn des entsprechenden Gesellschafters verrechnet. So sehe ich das zuminsdest. genaueres erklärt Euch euer Steuerberater.

Das ist totaler Quatsch den du da schreibst! Alle Gesellschafter haften in der GbR nicht nur der der das Fahrzeug fährt!

Manche geben hier schon einen schönen Blödsinn als "Tipps". Wer eine Frage nicht richtig beantworten kann, sollte doch den Mund halten.

Finger weg!Wenn er privat etwas leasen möchte,bitte schön.Bei der GbR bist du immer mit in der Haftung.Außerdem bei einem derart geringen und auch noch unregelmäßigem Umsatz (noch nicht mal Gewinn!)wäre es auch ansonsten nicht anzuraten.

Nicht mitmachen. Neben Ausfall traegst Du auch noch die (wahrscheinliche) Steuerhinterziehung mit.

Hilfe bei einem Leasingvertrag

Guten Tag, hier mal eine persönliche Frage in die Runde bezüglich eines laufenden Leasingvertrages.

Um bei einer Firma mit technischen Produkten nebenberuflich mitzuwirken, war es zwingend notwendig, sich technische Hilfsmittel anzuschaffen um diese bei Kunden vorführen zu können. Über Sinn und Unsinn dieser Regelung brauchen wir hier an dieser Stelle wahrscheinlich nicht eingehen, ich habe mich darauf eingelassen und einen entsprechenden Leasingvertrag unterschrieben...ich wollte ja Geld verdienen... Nun kam es jedoch völlig anders und ich kündigte das Arbeitsverhältnis, das Leasingobjekt blieb jedoch in meinen Händen. Da ich dieses Objekt nun auch nicht mehr nutzen kann (habe ja keine Berechtigung mehr und möchte auch nicht mehr für diese Firma tätig sein), zahle ich monatlich "brav" meine Rate ohne einen entsprechenden Gegenwert. Seit 01.08.2013 besteht dieser Vertrag, angesetzt ist er mit 60 Monaten. Da ich inzwischen auch mein Gewerbe aufgeben musste da keinerlei Umsätze mehr generiert werden, werde ich demnächst wahrscheinlich zahlungsunfähig sein und die Rate nicht mehr bedienen können. Meine Frage daher in die Runde, habe ich rechtlich eine Chance den Vertrag vorzeitig zu beenden? Gibt es sonst noch irgendwelche Möglichkeiten aus dieser "Odysee" endlich irgendwie auszusteigen? Oder muss ich zu meinem begangenen Fehler stehen und weiterhin für "0" Leistung zahlen??? Wer da draußen hat eine Idee....

Vielen Dank und beste Grüße Yogi

...zur Frage

Wie kann man einen Minijob wieder abmelden?

Hallo,

ich brauche ein paar Tipps von jemanden der sich mit der An-/ Abmeldung von Minijobs auskennt.

Folgende, etwas verzwickte, Situation: Ich habe mit mehreren Gesellschaftern eine GbR bei der wir uns von einem Gesellschafter vor einigen Monaten (im Streit) getrennt haben. Dieser Gesellschafter hat vor 2 Jahren einen Grafikdesigner auf 400€ (Minijob) Basis angemeldet welcher auch bei uns eine Zeit lang im Rahmen dessen tätig war. Der Grafikdesigner ist allerdings seit 1 Jahr nicht mehr auf 400€ Basis aktiv sondern freiberuflich (arbeitet also auf eigene Rechnung). Nun habe ich erfahren das uns die Minijobzentrale trotzdem weiterhin monatlich Beiträge (Renten, Sozivers.) pauschal bis heute vom Geschäftskonto hierfür abbucht. Ich habe nun unseren Ex Gesellschafter angerufen und ihn gefragt wie man diesen Minijob wieder abmelden und die zuviel bezahlten Beiträge zurückfordern kann... Dieser meinte das man den Minijob nicht abmelden kann weil eine Versicherungsnummer fehlen würde und man diese für eine Abmeldung braucht...(was das für eine Nummer ist und woher ich die bekomme wollte der nette Ex Kollege dann nicht mehr sagen, auch nicht WIE er überhaupt jemanden ohne diese Nummer bei der Minijobzentrale anmelden konnte...)

Die Frage nun an die Experten: Könnt ihr mir sagen um welche Nummer es hier konkret geht, wo ich diese herbekomme und wie ich diesen Minijob endlich abmelden kann und die zuviel bezahlten Beiträge (mittlerweile 4 stellig) zurückfordern kann? Bin für jede Info dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?