Kündigen Trotz Ärztliche Attest?

6 Antworten

  1. ein Arztattest ersetzt keine Kündigung. Klar so weit.

  2. mit unbefristet hat das eher gar nix zu tun.

  3. hat eine Kündigung also ausgesprochen zu werden von einer der Vertragsparteien (und das sind AN und AG).

  4. was jetzt für Dich geschickter ist, da solltest Du Dich fachmännisch beraten lassen und nicht mal so in einem Forum.

Grundsätzlich ist es natürlich besser,wenn der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis kündigt.

Aber du solltest mit deinem Arbeitgeber sprechen,vielleicht hat er in seinem Betrieb einen Arbeitsplatz,den du trotz deiner gesundheitlichen Probleme ausfüllen kannst.

Außerdem wäre auch ein Gespräch mit einem Sachbearbeiter des AA sinnvoll.

wenn du ein attest vom arzt hast, dass du den beruf nicht mehr ausüben kannst, ist es ok wenn du kündigst. Dann bekommst du trotzdem vom amt geld.Wenn dein ag die aber kündigt , ist es auch ok, aber warum sollte er das machen?

Nicht kündigen! Erkundige dich erstmal beim sozialdienst der krankenkasse... Es gibt einige Möglichkeiten... Die sagen dir dann ob du kündigen sollst oder wie der ablauf sein muss

dein Arbeitgeber darf dich aber ja nicht einfach so kündigen......

Klar darf der das, unbefristet bedeutet nicht unkündbar, Karnk bedeutet nicht: unkündbar. Betriebsbedingt, personenbedingt, verhaltensbedingt.

Was schon stimmt: gerade in einem größeren Betrieb ist der AG gehalten, erst einmal ein anderes Aufgabenfeld, das man erfüllen kann, zuzuweisen.

@SiViHa72

das meine ich "einfach so kündigen" ohne Abmahnung ohne Grund geht erstmal nicht ... er müsste nach einen anderen Job suchen.