Können/dürfen die mich zwingen zu arbeiten, auf mein freies WE zu verzichten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann und darf dich nicht zum Einspringen zwingen. Frei ist und bleibt frei, außer du willigst aus freien Stücken ein. Auch können dich Dienstanweisungen nicht zum Einspringen zwingen!

Wenn es mal ganz hart auf hart kommt, können Dienste auf max. 10h pro Tag ausgedehnt werden, aber nur in Ausnahmefällen und das trifft auf dich ja eh nicht zu, da du da eh frei hast!

Und um auf die anderen Antworten zurückzukommen... Ja, man kann zum Dienst verpflichetet werden ABER nur im Katastrophenfall, z.B. bei Krankenschwestern, wenn es ein großes Unglück in der Stadt gab und sehr viele Verletze behandelt werden müssen, das trifft aber weder auf deine Situation noch auf deinen Beruf zu!

Du kannst also beruhigt sein & dein Wochenende genießen! Viel Spaß auf dem Fest!

Und nebenbei bemerkt, du musst noch nicht einmal begründen, warum du nicht einspringen kannst, wenn du nicht kannst, ist das so, Punkt! Und du kannst sicher sein, dass meine Antwort stimmt, ich war nämlich im Betriebsrat, kenne mich also auch mit den rechtlichen Hintergründen aus.

Deine Antwort ist Falsch!! Bei einer Dienstverpflichtung muß/kann sie sogar bis zu 6 Wochen am Stück ohne einen freien Tag arbeiten. Es gibt auch Ausnahmebestimmungen zu gunsten der Arbeitgeber

@schnukky

Man kann Arbeitnehmer nur in Katastrophenfällen dienstverpflichten! Und Krankheitsfälle gehören definitiv nicht zu Katastrophenfällen, ebensowenig wie Personalmangel...

@Avari

@Avari, ich muss schnukky allerdings recht geben. Ich vermute, dass du noch nie in einem Pflegeheim gearbeitet hast. Es ist tatsächlich so, dass gerade hier die Krankheitsquote der Kollegen sehr hoch ist. Aber ich finde es von der WBL echt nicht in Ordnung Targaryen, dass man niemand aus einer anderen Station mal zum aushelfen schickt. Denn Tagaryen ist diesem Dienstplan meist wirklich hilflos ausgeliefert.

Ich würde an ihrer Stelle mit der PDL reden und auf mein Frei für das dritte Wochenende bestehen. Gerade dieses Dauer Einspringen veranlasst gerade viele Altenpflegerinnen sich nach anderen Einrichtungen umzusehen.

ich arbeite auch als Altenpfleger und kann aus Erfahrung sprechen. immer wer krank. allerdings wenn Du sagst Nein Du hast was vor oder Hast Karten für was gekauft dann müssen sie eben wenn anders nehmen. merk dir sag einmal ja und die fragen dich immer!

Hallo Targayen, ** Altenpflege bedeutet mit hilfebedürftigen Menschen arbeiten**** das Personalproblem in der Urlaubszeit haben fast alle Firmen egal wo. Beim Handwerker bleibt halt was liegen und wird später reperiert. In der Pflege geht das nicht. Die Senioren brauchen uns täglich. **Ja! Die PDL kann auch Dienstverpflichten und wenn Du direkt im Vorfeld sagst das Du Konzertkarten hast, werden Dir die Auslagen , bei Vorlage der Eintrittskarten, von Deinem Arbeitgeber erstattet.

na super, und was nütze es mir??? Ich habe ja wohl auch mal ein Anrecht, auf ein Fest zu gehen und mich zu amüsieren, alle meine Freunde gehen auch hin und es nützt ja auch der Arbeit nix, wenn ich total stinkig und grantig auf die Arbeit komme.

@Targaryen

Sorry, so etwas weis man eigentlich bevor man in die Pflege arbeiten geht. Du hast Dir einen Beruf ausgesucht den man mit Herz und vollem Einsatz ausübt oder gleich kündigt!!
Bei dieser Art von Arbeit gehen immer die Hilfebedürftigen sprich Senioren vor. Ich hab über 20 Jahre als exam. Altenpflegerin in einem Akutkrankenhaus gearbeitet und ich kann Dir nicht mehr sagen wieviele Wochenenden ich garbeitet habe statt frei zu bekommen und oft waren es auch Feiertage wie Ostern oder Weihnachten, obwohl ich Kinder habe und die damals klein warenaber ich habe nicht rumgemault wie eine kleine rotzige Göre sondern ich hab es für die Senioren gemacht, damit es diesen Menschen gutgeht.Meinem Mann und den Kindern hat es auch nicht gefallen, aber sie wußten das es nicht anders geht, das es wichtig auch an Tagen einer Familienfeier zur Arbeit zu gehen. Damit sind meine Kinder groß geworden und sozial positiv eingestellt.

So nun überlege was Du wirklich willst oder besser gesagt was Dir wirklich wichtiger ist. Den Job mit allen wenns und aber oder juchein gehen

@schnukky

Meine Güte, du brauchst mich hier nicht zu beleidigen, ich bin eine 30-jährige Dame und keine Rotzgöre!!! Ich kann ja nichts dafür, wenn du kein Privatleben und keine Freunde hast. Selber Schuld, wenn du nicht für deine Rechte einstehst. Im überigen, man darf mich nicht zwingen, also hat deine Antwort die !Qualität eines verfaulten Toastbrotes!!! Hatte doch deutlich geschrieben: bitte nur antworten, wenn ihr Ahnung habt! Du hast keine!! Hab übrigens frei bekommen bäääääääääh :-b

@Targaryen

Ach und zu deiner Information: ich liebe meinen Job, und mache ihn richtig gut, habe ein super Zeugnis mit lauter Einsen, und bekomme überall nur Lob! Aber ich stehe für meine Rechte ein und wer das nicht tut ist entweder zu blöd oder lässt sich gerne ausnutzen, weil er zu schwach ist, für seine Rechte einzustehen. Tja, es gibt halt Leute, die können sich durchsetzen und haben eine eigene Meinung, das sind später auch Führungskräfte, dann gibt es die Versager, die sich alles gefallen lassen.

@Targaryen

Es können viele gut arbeiten, egal in welchem Bereich, und trotzdem nicht das richtige Herz für diese Arbeit haben. Deine Reaktion und Dein falsches Urteil beim Sternchen zeigt Dein kindischer Kommentar zeigt das Dir Reife fehlt. Trotzdem genieße dieses frei

@Targaryen

Targaryen @Ich nenne es egoistisch ....

Wenn Du einen freien Tag bzw. ein freies Wochenende hast, kann Dich Dein Chef natürlich fragen, ob Du kommen kannst, aber es ist nie ein Muss.

Bei uns ist das auch so (andere Branche). Manche verzichten sehr oft auf einen freien Tag, wenn jemand fehlt, andere dagegen kommen nie oder nur selten.

Hi,

Du hast einen Beruf gewählt, wo sehr oft eingesprungen werden muss, da man ja den Betrieb nicht einfach still legen kann...!

Allerdings darf dich niemand dazu zwingen! Nur wenn der Betrieb ohne dich zusammenbrechen würde, könnte eine Dienstanweisung in Frage kommen. Wenn du nun schon letztes Mal eingesprungen bist, sollte diesmal fairerweise jemand anders aushelfen. 19 Tage ist eh zuviel, das würde von der BG gar nicht erlaubt werden, es sei denn, du bekommst zeitnah Ersatzfrei zugesichert. Und du bist auch nicht dazu verpflichtet, während deinen freien Tagen ans Telefon zu gehn!

Gruß und trotzdem viel Freude am Beruf!