Kleinverdienst Treppenhausreinigung

2 Antworten

Eine Rechnung kann quasi jede Person schreiben, dafür musst du dir nur einen Rechnungsblock kaufen. Steuern musst du keine bezahlen. Bis max. 400€ im Monat. Allerdings muss die Beschäftigung trotzdem angemeldet werden. Das muss glaube ich der Vermieter/ also der Arbeitgeber tun Im "Haushaltsscheckverfahren".....

"In diesem Verdienstbereich fallen für Arbeitnehmer keine Steuern oder Sozialabgaben an (Brutto für Netto). Für den Arbeitnehmer bleibt eine derartige Tätigkeit auch als Nebenbeschäftigung steuer- und sozialversicherungsfrei. "

genaueres hier: http://www.finanztip.de/recht/arbeitsrecht/mini-jobs.htm

grüßle

Es geht ja genau darum, dass ich NICHT bei ihm in einem Minijob angestellt wäre. Wenn ich ihm eine Rechnung für die Reinigung schreibe oder mir eben die 50 Euro für die Reinigung quittieren lasse, damit er das in die Betriebskostenabrechnung aufnehmen kann, muss ich mir dann einen Gewerbeschein beantragen? Es wären wie gesagt nur die 50 Euro im Monat. Ich bin Rentnerin. Dass ich das bei der RV melden muss ist mir klar.

@donas

ich GLAUBE nicht, dass man dafür einen gewerbeschein braucht, allerdings hab ich nach einiger recherche im netz herausgefunden, dass deien Einkünfte automatisch als 400-Eure -job eingeordnet werden. Vlt kannst du aber einen Gewerbeschein beantragen und das so umgehen. da musst du dich mal beim Finanzamt erkundigen.

Wenn der Vermieter eine Rechnung von dir haben will, dann musst du ein Gewerbe (Hausmeisterdienste) anmelden. Dann bekommst du auch die Steuernummer, die auf jeder Rechnung stehen muss. Das zusätzliche Einkommen muss bei der Einkommensteuererklärung afgeführt werden. Wenn du noch anderes Einkommen hast und alles zusammen 8.004 Euro übersteigt, dann must du diese Einkommen auch noch versteuern.

Für 50 Euro im Monat lohnt sich der aufwand kaum. Lass dich als Geringfügig-Beschäftigter (max. 400-Euro-Job) anstellen oder lass es. Soll sich der Vermieter doch einen anderen Trottel suchen...