Kleine schwester hat angst vor großen bruder?

3 Antworten

Hallo,

ich kann erst mal gut verstehen , das deine kleine Schwester Angst bekommt wenn der große Bruder einen epileptischen Anfall hat. Er selbst kann aber definitiv auch nichts dafür , man kann ihm nicht die Schuld dafür geben .

Und ja wenn ein Familienmitglied epileptische Anfälle hat ist das für die ganze Familie belastend.

Die Frage die sich mir hier stellt , ist inwieweit weiß sie was mit ihm passiert in dem Moment . Habt ihr schon mal erklärt was Epilepsie ist ?

Hat sie Angst um ihren Bruder oder davor wie er in der Situation aussieht ... ?

Gegebenenfalls kann sie auch eine psychologische Betreuung Unterstützung bekommen um mit ihrer Angst umgehen zu können .

Falls nicht solltet ihr das einmal machen , etwas was man versteht macht normalerweise gleich weniger Angst .

https://www.dein-gehirn.com/epilepsie.html

hier gibt es Paul erklärt das Gewitter im Kopf - extra für Kinder

Wenn die Situation für die Familie überhaupt nicht mehr tragbar ist muss man sich erkundigen in wieweit euer Bruder in einer Wohngruppe untergebracht werden kann - wobei ich das so schlecht beurteilen kann , da ich nicht weiß wie häufig und stark die Epilepsie ausgeprägt ist und welche Nebendiagnosen es vielleicht noch gibt.

vielleicht hilft ihr das etwas weiter

glg Sury121

Hat sie Angst um ihren Bruder oder davor wie er in der Situation aussieht ... ?

Also sie hat angst wie diese Situation aussieht. Wenn er diesen Anfall bekommt, schreit er ganz laut und gibt auch komische Geräusche von sich. Sogar ich bekomme heute noch Angst davon, obwohl ich es schon seit Jahren mit erlebt habe.

Wenn die Situation für die Familie überhaupt nicht mehr tragbar ist muss man sich erkundigen in wieweit euer Bruder in einer Wohngruppe untergebracht werden kann - wobei ich das so schlecht beurteilen kann , da ich nicht weiß wie häufig und stark die Epilepsie ausgeprägt ist und welche Nebendiagnosen es vielleicht noch gibt.

Aber was ist wenn er in einer wohngruppe nicht untergebracht werden möchte ? Oder wird soetwas vom Gericht in gezwungener maßen vollzogen ?

@Ace611

das kann ich dir so auf die schnelle nicht beantworten , da spielen sehr viele verschieden Faktoren eine Rolle . Unter anderem halt auch ob er weitere Erkrankungen hat, wie ist die geistige Entwicklung Normal ? - wie stark die Epilepsie ist - also ob er trotz der Epilepsie normalerweise allein verantwortlich leben könnte ( wenn er selbständig seine Medikamente nehmen würde usw. ) Ist er geschäftstüchtig ? hat er einen Vormund ? und so weiter und so weiter . Als aller erstes würde ich versuchen deiner Schwester genau zu erklären , was die Epilepsie ist - was passiert und wieso er schreit und so komisch aussieht . Wenn man etwas versteht ist die Angst schon nicht mehr ganz so groß . Ich selbst arbeite mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung mit und ohne Epilepsie .glg

@Sury121

Also, ob er allein verantwortlich leben könnte würde ich mit jaein beantworten. Er ist sehr ungepflegt, räumt nie sein Zimmer auf, ist fast immer nur in seinem Bett und guckt irgendwelche Videos auf YouTube. Meine Familie und ich haben meiner kleinen Schwester zig mal erklärt dass sie keine Angst haben muss, weil ihr nichts passieren kann wenn er diesen Anfall bekommt. Aber sie kriegt trotzdem Angst. Wie gesagt diese Angst habe ich sogar noch weil es sehr laut wird wenn er diesen Anfall bekommt. Und eigentlich könnte auch gefahr entstehen wenn er zumbeispiel mit meiner Schwester vor ihr steht und redet, könnte er genau im diesem Moment den Anfall bekommen und auf meiner Schwester fallen. (Er wiegt über 100 kilo) und dass könnte auch tötlich enden

Also ein kleines Kind sollte sowas erst gar nicht sehen haltet sie fern wenn jemand einen epileptischen Anfall bekommt

Habt ihr sie gut darüber aufgeklärt das es nur eine Krankheit ist etc. ?

Psychologe wäre eventuell nicht schlecht wenn sie damit nicht zurecht kommt

Danke für deine antwort, aber was will bitte ein psychologe daran ändern ? Die Angst bekomme ich sogar noch, obwohl ich es seit Jahren mit erlebt habe. Wenn er diesen Anfall bekommt, wird es sehr laut. Entweder muss er sich von uns distanzieren, oder wir von ihm. O

@Ace611

Das belastet sie psychisch erstecht bei einem kleinen Kind kann so etwas traumatisierend wirken

Ein Psychologe ist speziell dafür da für solche Sachen

@nixot

Ja klar kann es traumatisierend wirken, aber so lange er hier wohnt wird es auch so bleiben. Erst wenn er oder wir uns vom ihn distanzieren würde wieder "Frieden" herrschen.

@Ace611

Sei dir bewusst wie traumatisierend das auf Erwachsene wirken kann und dann stell es dir vor wenn du noch 9 bist

Sei verantwortungsbewusst und kümmer dich direkt um sie bevor sie Schäden davon tragt

wie wäre es wenn ihr euren kranken bruder mal unterstützt anstatt ihn als last zu sehen?...

Du weißt garnicht wie wir ihn die letzten Jahren unterstützt haben. Meine Mama macht alles für ihn aber er will anscheinend nicht gesund werden. Er bleibt nachts wach und am Tage schläft er, raucht nur, nimmt nicht seine Tabletten etc etc. Also wenn du keine Ahnung hast wie wir ihn unterstütz haben, solltest du hier nicht urteilen.

@Ace611

okay. kam in der frage nicht so rüber.

@Ace611

Du hast doch nach Meinungen gefragt...

@Ahzmandius

Klar, aber zu unterstellen dass wir ihn als "Last" sehen ist weit hergeholt. Und zumal garnicht wissen wie stark wir ihn unterstützt haben.

@Ace611

Es ist eher so, dass gerade der zweite Teil null aus deiner Frage rauszulesen ist, aber, dass du deinen Bruder als Last siehst, liegt auf der Hand.

@Ahzmandius

Ja er ist eine Last für mich und meine Familie. Zu 100 Prozent. Weil wir kein Bock mehr haben. Seit 5 bis 7 Jahren MÖCHTE er anscheinend nicht gesund werden, und wenn du in meiner Lage wärst, würdest du mich verstehen können.

@Ace611

Ich verstehe das durchaus. Das war aber nicht der Punkt.

@Ahzmandius

Der Punkt ist, das Jason behauptet das meine Familie meinen Bruder unterstützt , obwohl er davon nichts weiß.

@Ace611

Ich meinte dass Jason behauptet das meine Familie meinen Bruder nicht unterstützt

@Ace611

dann mach das in der fragestellung klar man... wer schlechte fragen stellt bekommt schlechte antworten

@JasonSchmid2000

Ne im Gegenteil, du bist der jenige der hier mich und meine Familie verurteilt hat. Es stand weder dass wir meinen Bruder nicht unterstützt haben,noch das wir ihn unterstützt haben. Aber du bist ja scheinbar ein Hellseher und weißt was bei mir zuhause vorsich geht. Also arbeite mal an deinem iq. Und allein das du sagst "wer schlechte fragen stellt bekommt schlechte antworten" merkt man dass du sehr untergebildet bist, und die Wahrheit nicht ab kannst.

Was möchtest Du wissen?