Keller verschließen

5 Antworten

Informiere morgen den Vermieter / die HV, dass sich in dem dir vermieteten Keller (noch) Gegenstände befinden. Er möge dafür sorgen, dass dein Keller von dir auch genutzt werden kann. Frist zwei Tage (Mo. und Di.). Ansonsten würdest du die Miete um drei% mindern (Bruttomiete). Möglicherweis hat da jemand seinen Sperrmüll entsorgt. Du könntest natürlich auch (außerdem) einen Zettel dranheften, der Eigentümer der Sachen soll umgehend (bis Dienstag) den Keller räumen. Ich glaube eher, da wird niemand sich regen. Evtl. findest du im Haus oder deinem Freundeskreis zwei starke Männer die dir am Mittwoch helfen, die Gegenstände aus dem Keller heraus zu tragen und in eine Ecke im Kellergang zu stellen. Der Eigentümer der Dinge legt vermutlich keinen Wert auf diese, sonst hätte er den Keller verschlossen. Nun verschließ du ihn, womöglich wäre er über Nacht total zugemüllt.

Nach meiner Meinung darfst Du den Keller verschliessen.

Informiere gleichzeitig Deinen Vermieter, dass diese Sachen nicht von Dir sind, damit Du nicht eines Tages für den eventuellen Abtransport von Sachen früherer Mieter zur Kasse gebeten wirst.

Aktuelle Mieter, die an ihr Zeug wollen, werden sich dann wohl bei Dir melden.

Ich würde erst den Keller verschliessen und meine Sachen etwas später einstellen ;-)

Wenn es Dein spezieller Keller ist, der nur zu Deiner Wohnung gehört, dann kannst Du den natürlich verschließen. Wenn die Leute ihre Sachen brauchen, müssen sie sich bei Dir melden.

Wenn dir lt. Mietvertrag ein Kellerraum zusteht, muss vom Vermieter genau bezeichnet werden, um welchen es sich handelt. Also wende dich an den Eigentümer, Besitzer, Hausverwalter. Er hat auch dafür zu sorgen, dass irgendwelcher Krempel bei deinem Einzug bereits entfernt wurde - darauf darfst du bestehen.

Also: Finde heraus, welcher Kellerraum zu deiner Wohnung gehört. Dann besteh darauf, dass irgendwelche Altlasten umgehend durch den Hausmeister entfernt werden. Ansonsten wirst du einen Entrümpler damit beauftragen und die Kosten dafür von der Miete in Abzug bringen (das musst du aber vorher schriftlich mitteilen und einen Termin setzen). Und danach bringst du selbstverständlich an dem von dir gemieteten Kellerraum ein entsprechendes Schloss an.

Das geht in die Hose. Der Eigentümer dürfte Schadenersatz fordern. Niemand darf Eigentum anderer entrümpeln.

@albatros

Wenn der Eigentümer überhaupt noch zu erreichen ist... Ich würde dennoch genau das in Aussicht stellen, um der Sache Nachdruck zu verleihen. Was der Hausmeister/Vermieter tut, sei ihm überlassen.

Der Mieter hat das Recht, sein Zeug in dem von ihm gemieteten Keller unterzustellen, aber doch gewiss nicht, es bei Auszug dort zu "vergessen" und sich dadurch der Räumung zu entziehen. Es ist am Eigentümer/Vermieter, dafür zu sorgen, dass das Zeug verschwindet.

mach zu und häng einen Zwttel mit Deinem Namen dran - wenn der Nachbar seinen Krempel wieder haben möchte, soll er sich bei Dir melden ...

Was möchtest Du wissen?