Keine Unterschrift? Schule.

5 Antworten

Die Unterschrift dient zur Kontrolle das die Eltern das ganze zur Kentniss genommen haben. Über die Gründe wird sich dann der Lehrer mit den Eltern auseinandersetzen.

Wenn du keine Unterschrift mitbringst, wird der Lehrer sich sowieso früher oder später an deine Eltern wenden, weil er glaubt, du zeigst die Arbeit gar nicht vor....

Nun hat das mit der Kenntisnahme der Leistungen einen guten Grund: Steht er demnach erkennbar 5, muss er nicht gewarnt werden und bliebe auch ohne blauen Brief sitzen.

Auf die Unterschrift käme es also nicht an, aber auf Kenntnisnahme der Note.

Verweigern die Erziehungsberechtigten nur eine Unterschrift, bestätigen aber , dass sie das Ergebnis wissen, oder ruft der Lehrer deswegen an, kann der Schüler dafür nicht bestraft werden. Verheimlicht er das Ergebnis vor seinen Eltern und verstößt gegen eine Aufforderung des Lehrers, sie zu informieren oder zu einem Elterngespräch vorbeizuschicken, schon.

G imager761

nein du sagst es den lehrern einfach und wenn die das nicht akzeptieren sollen die das mit deinen eltern klären

Die Unterschrift bedeutet doch nur: Ich habs gesehen.

Wenn sie nicht unterschreiben, was der einfachste Weg wäre, kann der Lehrer die Eltern zum Gespräch in die Schule bestellen. Wenn ers dann zeigt weiß er sicher, dass die Eltern es gesehen haben.

Wenn Eltern immer und immer wieder trotz Einladung nicht in die SChule kommen, ist das ne Jugendamtsache. Eltern haben solche Termine wahrzunehmen. Nur zur Vorsicht, falls die nächste Ausrede lautet: Kann der Schüler bestraft werden, wenn die Eltern das Gespräch mit dem Lehrer verweigern.

Was möchtest Du wissen?