Wieso darf man kein Kochendes Wasser in die Wärmflasche füllen?

5 Antworten

Mein freund hat mir meine gummi bettflasche immer gefüllt mit deem wasserkocher asser erhizt und dann eingeüllt.. manchmal war sie für micch, manchmal fürr eines der kinder. Doch diesesmal.. hatte er sie gerade bwfüllt undd verschlossen.. da plazt das misst ding.. er hatte sehr heftige verbrennungen.. er schrie wie am spiess.. er lag eine woche im kh.. fazit: niemals wieder bettflaschen.. nur noch kirschkern und andere kernkissen!!! wenn diese flasche bei einem meiner kinder geplazt wäre würdeee ich es mir nie verzeihen.. sie war vo lutz und etwa eineinhalb jahre in gebrauch

Auf jeden Fall kein kochendes Wasser in die Wärmflasche füllen. Mir ist die Wärmflasche am Wochenende geplatzt, obwohl sie nicht voll war und ich die Luft rausgelassen habe. Dafür habe ich jetzt Verbrennungen 1. und 2. Grades am Bauch. Nicht schön und es tat scheißeweh... Also Hände weg von kochendem Wasser, besonders wenn es in der Gebrauchsanleitung steht! Das Personal im Krankenhaus hat nur mit dem Kopf geschüttelt, wie man so dumm sein kann...

  • kann ich mir garnicht vorstellen, jetzt wo ich auch stolzer Besitzer einer Wärmflasche bin.

Neujahr hat eine Bekannte von mir ihrem Freund eine Wärmflasche mit kochendem Wasser aufgefüllt, die praktisch sofort danach im Bett! und an der Haut geplatzt ist. Grossflächige Verbrennungen 3. Grades waren die Folge, unfassbare Schmerzen, Krankenhausbehandlung seitdem - und lebensgefährliche Infektionsgefahr durch die große Fläche an verbrühter Haut ebenso. DON`T DO IT - Materialermüdung kann offenbar schon reichen...

Wenn das Wasser sprudelnd kocht, entsteht so viel Dampf, daß die Gefahr groß ist, daß er wie ein Geysir durch die enge Öffnung herausschießt. Du verbrennst Dich sicher.

Diese Antwort zählt zu den kreativsten meiner bisherigen GF Zeit - Glückwunsch :)

@yellowsign

Der eine einzige Daumen da drüben =======>

Der war von mir! Loben und nicht däumeln, tststs!

@yellowsign

Sorry! Kreativ bin ich da weniger. Ich bin studierter Physiko-Chemiker und wollte Dir die Problematik mit dem Geysir-Beispiel anschaulich verdeutlichen... :)

Davon habe ich noch nie etwas gehört! Ich habe seit 10 Jahren die selbe Wärmflasche und fülle IMMER kochendes Wasser ein (halbvoll). Ich drücke sie dann zusammmen, so daß keine Luft mit in der Wärmflasche ist, wenn ich sie schließe. Vorteil: Ich wärme mich anfangs über die geriffelte Seite bzw schlage die Wärmflasche in ein Handtuch ein, auf jeden Fall bleibt sie richtig lange warm, und wenn sie etwas abgekühlt ist kann man sich dann über die glatte Seite wärmen. Wer auch immer der Meinung ist, die Wärmflasche könne platzen, einen Geysir-Effekt entwickeln oder ähnliches dem empfehle ich ein paar Physik-Nachhhilfestunden... Die von Dir genannte Empfehlung auf der Flasche kenne ich nicht, ich kann mir allerdings vorstellen, daß davon ausgegangen wird, daß jemand, der eine Wärmflasche braucht krank ist und daher vielleicht nicht so ganz 100%ig acht gibt beim Einfüllen... DAS könnte dann zu Verletzungen führen...

Ja manche Antworten waren wirklich Abenteuerlich-Kreativ :)

Habe es gerade ausprobiert mit kochendem Wasser zu füllen - geht ohne Probleme, Flasche hält!

Da ich mir heute eine neue Wärmflasche gekauft und mir ca. 10Verschiedene angeschaut habe, weiß ich das auf "jeder!" Flasche dieser hinweis steht. (vielleicht rechtlich notwendig, sowie "Elten haften für Ihre Kinder" Schilder)

Kühlschrank kaputt - wer soll für Reparatur bzw. Ersatz bezahlen?

Mein Kühlschrank ist kaputt gegangen. In dem Vertrag steht nicht, dass ich eine Küche habe (obwohl Kühlschrank, Kochplatte und Mikrowelle vorhanden). Diese gehören mir jedoch nicht und sind von dem Vermieter mir zur Verfügung gestellt also werden als Mietsachen (meiner Meinung nach) betrachtet. In dem Vertrag gibt es eigentlich keine Liste mit Gegenständen bzw. Geräten (ich habe noch ein Stuhl, Tisch, Schrank und Bett mit Matratze - alles von dem Vermieter, ich habe mir nur einen zusätzlichen Stuhl gekauft), deshalb bin ich mir überhaupt nicht Sicher wie es rechtlich damit aussieht.

In dem Vertrag steht folgendes zum Thema Reparatur von Mietsachen:

Bagatellschäden/Kleinreparaturen

Die Kosten für die Reparatur von Bagatellschäden trägt der Mieter ohne Rücksicht auf den Verschulden bis zu der nachfolgen angegebenen Höhe. Es handelt sich hierbei um die Instandhaltungskosten an denjenigen Gegenständen und Einrichtungen, die seinem direkten und häufigen Gebrauch unterliegen wie Installationseinrichtungen für Wasser, Strom, Gas und Heiz- und Kocheinrichtungen sowie [...]. Die Obergrenze für eine Reparatur beträgt im Einzelfall 80 EUR, maximal 320 EUR zzgl. MwSt. im Jahr, aber nicht mehr als 8% der Jahresmiete (Kalt).

Kühlschrank ist (meiner Meinung nach) eine Kocheinrichtung. Das Ding ist uralt und hat vermutlich einfach die Seele ausgehaucht. Ich bin erstaunt, dass der KSchrank so lange funktioniert hat. Ich habe schnell online nachgeschaut und die Reparaturkosten gehen i.d.R. über die 100 EUR. Was muss ich jetzt tun? I.d.R. falls es mein Schuld wäre, dass der KSchrank kaputt gegangen ist, hätte ich diese Frage überhaupt nicht gestellt. Soll ich selbst einen Fachmann anrufen, so dass er sehen kann was da los ist oder muss der Vermieter das erledigen? Da es sich um einen Kühlschrank handelt, kann ich offensichtlich nicht wochenlang darauf warten (draußen ist momentan -7 Grad, also kann ich meine Sachen dort kurzfristig lagern, aber die Temperatur ist halt zu niedrig). Ein Kühlschrank zu kaufen ist auch jetzt finanziell nicht ganz optimal muss ich sagen. Ich plane bis spätestens Mitte nächstes Jahr die Wohnung (Zimmer + Bad) zu verlassen. :-/ Ich habe das Problem gleich am selben Tag meinem Vermieter mitgeteilt (Problem ist gestern Vormittag aufgetaucht und bis heute funktioniert der KSchrank nicht), aber wer was es wie lange der Typ brauchen wird um mir eine Antwort zu schicken bzw. ob er die Kosten übernehmen werde, sogar falls er das tun soll.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?