Kann sich ein Chefarzt eine Porsche leisten oder ein Ferrari?

4 Antworten

Wirtschaftlich betrachtet gibt es wohl nichts dümmeres als sich solch ein Auto zu kaufen. Es kostet viel, der Unterhalt ist verdammt teuer und es verliert ständig an Wert. Also eine sehr gute Geldvernichtungsmaschine. Aber mit 200000 im Jahr sollte man sich so etwas leisten können, wenn man denn unbedingt eine Egounterstützung benötigt.

Den Porsche könnte er sich isoliert betrachtet locker leisten. Die Frage ist nur was er sonst noch für finanzielle Belastungen hat wie ein finanziertes Haus in guter Düsseldorfer Wohnlage und jährliche Urlaube in Kitzbühel und Katamaranfahren auf Tenneriffa.

Problematisch wird es dann wenn ein ausgesprochenes Porsche-Sportmodell a la GT2 auf Rennstrecken bewegt werden soll. Das ist nicht drin. Jede kleine Karambolage kostet den Gegenwert eines gebrauchten VW Golf.

Ich könnte meinen Bausparvertrag auflösen, einen Kredit aufnehmen und mir auf die weise irgendeinen ganz Billigen Ferrari kaufen so ein Mondial gibts gebraucht ja schon für 30.000€

Dann hab ich einen Ferrari in der Garage stehen ok ok nur 200Ps und ein relativ unbeliebtes Modell und ja der Rostet und ist dauernd Kaputt und es ist ein riesen Aufwand drann zu arbeiten aber hey man kann ihn sich schon leisten.

Ihhh 200 Ps das ist ekelhaft

@Elvispresley9

Aber wer kann schon behaupten einen in Modena gefertigten V8 in Rotem Blechkleid sein eigen zu nennen.

Wenn die Ollen Ferrari Teile nicht so furchtbar unzuverlässig wären und es Finanziell entsprechend wär würde ich einen Schönen 308 oder 512 auf der Stelle JEDEM aktuellem Porsche oder sonst was vorziehen.

Finanziell: wahrscheinlich. Sozial: eher nicht.

Was möchtest Du wissen?