Kann man bei Zahlungswilligkeit den Strom abstellen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, können die Stadtwerke (oder wer auch immer). Aber!!!! Geh am Montag zu deinem Versorger und ssage ihm, dass du das Geld nicht hast. Nenne ihm dann einen termin, wann du die zahlen kannst und schlage vor, den restlichen Betrag auf die nächsten drei Abschlagszahlungen zu verteilen. Somit würden die Anspüche bedient und der Leistungsvertrag kann nicht einseitig gekündigt werden. Bitte schriftlich vereinbaren!!!!! So hast du ein bisschen Luft und kannst wieder ruhig schlafen. lass dich nicht fertigmachen.

Mein Mann hat gestern versucht mit Ihnen zu reden, aber sie sind zu keinem Kompromis bereit,die meinen sie sind ein Unternehmen das Leistungen erbringt und die müßen bezahlt werden. Kann ich alles verstehen, aber wir leben momentan von 40 Euro in der Woche ( nach Abzug aller Kosten ) und es interresiert die nicht wirklich wo ich das Geld herbringe.

@sheela2011

Sheela, nach Abzug aller Kosten? Sind die so immens hoch? Oder ist das Einkommen so gering? Dann hilft der Staat, sonst nicht. Nach dem was Du alles geschrieben hast, wird abgestellt. Ich drück' Euch ganz doll die Daumen, dass Ihr da bald wieder rauskommt und es irgend eine Lösung gibt.

@HerrLich

Das Einkommen ist zu hoch um Sozialhilfe zu bekommen, genau wie unsere anderen Kosten ( Warmiete 650 Euro, Stromabschlag 69 Euro und dann haben wir noch Schulden die wir monatlich abbezahlen ) da bleibt leider nicht mehr viel zum Leben und unsere Kinder wachsen die brauchen auch ständig Hosen und Schuhe, obwohl ich daran am meisten spare ( Ersteigerungen im Internet ) anders geht es leider nicht.

Doch, die dürfen und die werden den Strom abstellen, wenn Montag die 50 Euro gezahlt werden. Kann man doch auch irgendwie verstehen, jeder möchte für seine (Strom-)Leistung bezahlt werden, sonst wird die Lieferung eingestellt.

Und da hier offensichtlich sogar noch eine alte unbezahlte Rechnung vorliegt + 3 x Abschlag, wird es wohl leider keine Möglichkeit mehr geben, das Abschalten zu verhindern.

natürlich wenn sie nicht gezahlt werden, sorry

@HerrLich

Klar habe ich drei Monate im Rückstand weil der Versorger meine geleisteten Abschlagszahlungen auf die Verbrauchsabrechnung angerechnet hat. Ich kann auch verstehen, wer Leistungen erbringt will dafür bezahlt werden, ich bin ja auch nicht mutwillig in Rückstand geraten, wir leben nach Abzug aller Kosten von 40 Euro die Woche.

Das heisst ja wohl, dass Du schon mindestens 3 Monate im Rückstand bist. Ist natürlich nicht förderlich für eine gütliche Einigung. Ich denke aber mal, wenn Du nochmal mit dem Sachbearbeiter sprichst und ihm Deine Situation erklärst, wird er sich auf Ratenzahlung (z.B. 6 Monate a ca. 41,50) der Restforderung einlassen, wenn Du zumindest die monatlichen Abschlagszahlungen leistest. Solltest Du in Berlin wohnen ist der Strom weg. Die Bewag ist da überhaupt nicht kompromissbereit.

Klar habe ich drei Monate im Rückstand weil der Versorger meine geleisteten Abschlagszahlungen auf die Verbrauchsabrechnung angerechnet hat. Reden lassen die auch nicht mit sich, hab schon alles versucht.

Hallo Sheela, ich hatte gestern auf heute einen genauso tollen Fall wie Du... Ich war 6 Monate im Rückstand. Mmmmhhh.... ich geb es ja zu ich hätte mich schon längst eher drum kümmern müssen, aber ich war immer guter Hoffnung ich schaff es noch. Nur der Geldeinfluss war geringer wie der Rausfluss. Lange Rede kurzer Sinn..... Ich war heute morgen von Poncius zu Pilatus gelatscht. War beim Sozialamt, gehörter ich keiner Eingruppierung bei, war beim Jobcenter, da ich einen Teilzeit Job hab, Kindergeld bezieh und Unterhalt bin ich über den Satz und somit konnte ich keine Hilfe erwarten. Noch nicht mal ein Darlehen weil ich eine Offene Rechnung noch beim Hartz hab. Hast Du auch eine??? Wenn nicht hast Du in so einem Fall ne Chance auf ein Darlehen. Auch wenn keine Leistung beziehst. Ich war beim Schuldnerberater, der konnte mir auch nicht weiter helfen. Dann bin ich zur Stadtwerke. Ich hatte ja zum letzten Monat schon die Hälfte der Schuld gebracht, wollte heute noch mal 50 Euro bringen obwohl es die ander Hälfte sein musst. Es waren "nur" 331 Euro mit diesem Monat Abschlag. Nein, keine Chance... Abklemmung 95 Euro und Wiederherstellung 113 Euro wären sofort fällig sonst keine Wiederherstellung. Meine letzte Instanz war mein Arbeitgeber. Er hat mir geholfen. Er hat das Geld sofort zur Stadtwerke überwiesen. Und ich hatte meine Strom wieder. Musste somit auch ein Fax schicken das das Geld überwiesen ist. Mit der Stadtwerke hast nicht leicht Kirschen essen. Die sind so hart. Auch wenn 1000 Kinder hast. Es interessiert die nicht. Auch wenn Zahlungswilig bist. EGAL!!! So nen Rotz. Wenn im Oktober mein Vertrag endet, such ich mir nen günstigeren Anbieter. Die sind mir viel zu teuer. Und es kann nicht sein, dass die soooo brutal sind. Nur als Beispiel. Ich hab meiner Freudin vor 2 Jahren auch einen Kredit gewährleist. Ich warte heute noch auf Zahlungen. Erzähl mir doch mal wie Deine Situ endete!!!

Gruss Yvonne

Natürlich weiß ich das der Versorger sein Geld haben will, ich bin ja auch nicht mutwillig in Rückstand geraten. Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen die geantwortet haben und bei denen die noch Antworten werden für Eure Ratschläge, Tipps und Zusprüche bedanken und werde alles versuchen das ich das wieder hinbekomme. Vielen Dank.

Was möchtest Du wissen?