Kann jeder zum Logopäden? Ab wann gibts die Überweisung?

3 Antworten

Es sollte schon ein Sprachfehler mit Leidensdruck vorliegen oder "Gefahr" für die Zähne bestehen, damit die Behandlung gerechtfertigt ist (=bezahlt wird). Sprich das doch mal mit Deinem Hausarzt oder Zahnarzt durch, ob einer von beiden Dir das verschreiben würde.

Du benötigst schon eine ärtliche Verordnung, aus der die medizinische Notwendigkeit hervorgeht. Die Kasse/Versicherung prüft dann, ob Leistungen hierfür erbracht werden müssen.

Du kannst auch zum Logopäden gehen und die Sitzungen selbst bezahlen.

Grundsätzlich muss immer eine Diagnose gestellt werden um Leistungen zu beziehen. Das heisst wenn keine Beeinträchtigung festgestellt wird warum sollte dann gezahlt werden ? Die GKV ist dazu da eine Beeinträchtigung zu beheben. Eine Diagnose ist auch wichtig da eine Beeinträchtigung viele Ursachen haben kann und man nicht zwangsläufig zum Logopäden geht.

Leistungen ohne Beeinträchtigung sind nicht erhältlich. Das muss man selber zahlen.

Aber auch in diesem Falle empfehle ich abzuklären warum der Bedarf besteht und was die Ursache sein kann. Evtl. helfen andere Massnahmen.

vom Anwalt Geld zurück verlangen möglich?

Hallo liebe Leute,

ich habe mir einen guten (laut Internet bewertungen) genommen und 1900 euro bezahlt. Es hat alles super angefangen.. mir wurde ein täter opfer vergleich vorgeschlagen und das alles vor gericht geregelt wird usw usw da ich ja nicht vorbestraft bin.. ich soll angeblich jemand mit einer Flasche beworfen haben, obwohl ich den jenigen nur weg geschupst hab, weil er auf mich aggressiv wurde. Im zweiten schritt wurde ich vom chef Anwalt auf eine Anwalt mitarbeiterin übertragen.. musste wieder alles neu erzählen. Das doofe allerdings ist, das ich ihr immer hinterher rennen muss. Wir vereinbaren etwas, aber wenn ich z,b nach 3 wochen anrufe werde ich vertröstet. (achja das wollte ich noch erledigen) und das schon zum 3 mal.. als ich den chef sprechen wollte, wurde ich immer von der sekretärin abgewimmelt.. sogar bei einem adressierten einschreibe Brief.. nun ist in einer woche die Gerichtsverhandlung. Nun habe ich ein schreiben erhalten das mich eine andere Person verteidigt. Ich soll 15 min vor gericht da sein um alles zu besprechen hieß es im schreiben. Jetzt kann ich 15 min vor gericht einen fremden wieder alles neu erzählen. das gibts doch nicht :-( Ich hab das Gefühl die haben mit absicht alles bis Gericht laufen lassen damit sie mir nichts zurück zahlen müssen. Meine Frage ist.. falls neue Kosten auf mich zukommen.. kann ich diese anfechten? bzw wegen schlechte leistung anteilig Geld zurück verlangen.? Es gab nur Akteneinsicht und wir hatten 2 termine. ist das 1900 euro wert ? :-S

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?