Kann im erweiterten Führungszeugnis ein Eintrag sein?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Führungszeugnis ist ein Auszug des Bundeszentralregisters. Wenn der Eintag im BZR gelöscht ist, und das ist er nach 10 Jahren, dann kann auch kein Eintrag im FZ oder im erw. FZ sein.

Der Relevante Paragraph ist hier übrigens §34 BZRG

Ja, der steht da evtl noch.

Aber mit der Vorstrafe, solltest du als Erzeiher nicht arbeiten. Kommt es raus, das du deswegen bereits verurteilt wurdest, kannst du dich mit Sicherheit mit einer Kündigung rechnen.

Deshalb möchte ich ja wissen, OB es drinsteht?

@Kayclern

Gehe da mal von aus.

@Kayclern

Erweitertes Führungszeugnis: Wer braucht es?

Neben einem privaten gibt es ein erweitertes Führungszeugnis. «Es informiert über etwaige Sexualdelikte oder Straftaten gegenüber Minderjährigen», erläutert Michael Sittig von der Stiftung Warentest in Berlin. Ein solches Dokument kann ein Arbeitgeber von jemand verlangen, der beruflich oder ehrenamtlich mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten möchte.

https://www.berlin.de/special/finanzen-und-recht/recht/5042564-2625165-fuehrungszeugnis-was-steht-drin.html

Damit sollte Deine Frage beantwortet sein. Es steht da drinne.

@Deepdiver

Da hat aber mal einer so ziemlich keine Ahnung vom BZRG.

@augsburgchris

stimmt, du hast keine Ahnung. es geht hier um das erweiterte nicht um das normale !!

@Deepdiver

Es geht darum dass das Urteil über 10 Jahre her ist und die Tat gar nicht mehr im BZR steht. Also kann sie auch nicht im Auszug desselben stehen.

@augsburgchris

Wer von euch beiden hat jetzt Recht? :D

@Kayclern

Bestimmt derjenige der das BZRG nicht mal gelesen hat. :-)

Wenn dein Bundeszentralregister sauber ist, dann enthält das Führungszeugnis schon lange keinen Eintrag mehr.

Ja, aber wie sieht das mit dem "erweiterten Führungszeugnis" aus?

@Kayclern

Selbes spiel. Das Bundeszentralregister enthält mehr als alles andere, wenn hier gelöscht ist, kann nirgend sonst mehr was stehen.

mit der Vorstrafe solltest du selbst zu der Erkenntnis kommen, dass das KEIN Beruf für dich ist.

Das war ein Fehlurteil damals!

@Kayclern

Das hast du bei der Frage nicht geschrieben und somit gehe ich davon aus, dass du zurecht verurteilt wurdest. abgesehen davon lässt sich das auch sehr leicht sagen.

@Kabisa

30 TS sind ganz niedrig, wenn du die Straf-rahmenbedingen kennst. Es war ein Fehlurteil, ich möchte die Frage beantwortet bekommen, danke.

@Kayclern

die Frage wurde dir zum aktuellen Zeitpunkt schon von anderen Leuten beantwortet.
Da ich mir deine Fragen durchgelesen habe ist da einiges in meinen AUgen nicht stimmig. Aber es ist ja deine Sache: bei der ich dir empfehle ganz tief in dich zu gehen,

@Kabisa

Ja, aber viele hier sind keine "Profis", die schreiben einfach "ja". Ich würde gerne von einem Experten eine Antwort bekommen.

@Kayclern

Dann solltest du dich an einen Experten wenden, dass hier ist und bleibt ein Laienforum.

@Kabisa

Nein, stimmt nicht. Hier gibt es auch "Experten" in Sachen Recht. Diese haben auch entsprechende Titel hier auf GF.

@Kayclern

Ja - von der Community gekrönte Experten, dafür muss man kein Jura studiert haben. lass dir das erweiterte Führungszeugnus einfach zuschicken.

@Kabisa

Problem: meines Wissens erhalten die Arbeitgeber bzw. anfordernden Stellen das eFZ direkt, nicht er selbst. beim einfachen pFZ erhalte ich das ja selbst, muss es auch selbst beantragen und bezahlen. somit kann er das wahrscheinlich gar nicht selbst herausfinden.

@kayclern: frage am besten mal einen Anwalt. selbst wenn der für die Beantwortung der Frage 50 Euro nimmt.

@Phoenix2018

Nur Behörden erhalten es direkt, das ist dann aber weder ein privates, noch ein erweitertes Führungszeugnis, sondern ein behördliches Führungszeugnis, das erhält noch paar andere Angaben. Allerdings was im Bundeszentralregister gelöscht wurde, das kann da auch nicht auftauchen.

Sind denn schon wieder Ferien?

Ansonsten § 32 Abs. 2 BZRG

Ja, das habe ich auch gelesen, ist nun ein Eintrag bei mir drin, oder nicht?

@Kayclern

Wenn dir der genannte Paragraph nicht ausreicht und du es genau wissen willst, dann wende dich an einen Anwalt. Der darf und wird dich da rechtlich beraten.

Alternative: lass dir einfach das Zeugnis zuschicken.

Was möchtest Du wissen?