Kann ich Seminare oder Lehrgänge von der Steuer absetzen?

7 Antworten

Ganz klar "Nein".

Nichts kann direkt von der Steuer abgesetzt werden. Man kann aber viele Aufwendungen einkommensmindernd, entweder als Werbungskosten (Fortbildungskosten) oder zur Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit absetzen. Ein Abzug als Sonderausgaben ist mit Beschränkung auch zulässig, z. B. zur Aufnahme einer Beschäftigung in einem nicht erlernten Beruf. Bei Studenten besteht insbesondere ein Wahlrecht.

Den Lehrgang, das geht nicht, aber solltest du Unterrichtsmaterial, wie Bücher oder dgl. brauchen, das geht über die Werbungskosten, auch die Fahrt zum Lehrgangsort.

Wenn deri Kehrgang mit Dienem jetzigen Beruf zu tun hat (Fortbildung), gehört es zu den Werbungskosten.

http://www.klicktipps.de/einkommensteuer2.php#werbungskosten

Wenn es damit nichts zu tun hat, ist es nur absetzbar, wenn Du Die Absicht hst, damit Geld zu verdienen.

Weiterbildung: klicktipps.de/einkommensteuer.php#ausbildung

Ausführlicher: http://www.klicktipps.de/einkommensteuer_bildung.php

@JoWaKu

Idee als Alternative (wenn der Tennisverein sehr an der Ausbildung interessiert ist):

Der Verein bezahlt die Ausbildung. Und der neue Trainer spendet dem Verein unabhängig davon vielleicht mal was. Aber freiwillig, anderes Jahr, anderer Betrag.

Wenn die Ausbildung eine beruflich Fortbildung ist, ist sie als Werbungskosten abzusetzen.

Lehrgänge und Kurse die ich nur füe mich mache ohne beruflichen Bezug sind natürlich nicht abzusetzen. Das ist auch richtig so.

Natürlich können Fortbildungskosten abgesetzt werden, so diese beruflich bedingt sind bzw deinem beruflichen Hintergrund förderlich. Ein Fernstudium kannst du zB steuerlich absetzen. Frage ist also, was du beruflich machst. Als Sportlehrer o.ä. sollte es keine Probleme geben, ist es nur ein Hobby wird es eher nicht gehen.

Was möchtest Du wissen?