Kann ich mein Pflichtteil vom Elternhaus verlangen, wenn der Vater noch lebt?

15 Antworten

Fordern kann man aber erst, wenn dein Vater verstorben ist!!!

Das Pflichtteilsrecht lässt Abkömmlinge oder Eltern sowie Ehegatten und den Lebenspartner des Erblassers auch dann am Nachlass teilhaben, wenn sie der Erblasser durch Testament oder Erbvertrag von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen hat. Der Pflichtteil besteht in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils.

Die Frage nach dem Pflichtteil stellt sich nicht nur im Falle einer Enterbung, sondern ggf. auch, wenn ein Erbe die Erbschaft, oder Zuwendungen des Erblassers, die dieser bereits zu Lebzeiten getroffen hat, ausschlägt. Die Regelungen hinsichtlich des Pflichtteilsrechts finden sich in den §§ 2303 - 2338 BGB.

Nicht alle Personen, die gesetzliche Erben des Erblassers sind, sind auch berechtigt, den Pflichtteil verlangen zu können. Nur die nächsten Familienangehörigen, das sind die Abkömmlinge (insbesondere Kinder und Enkelkinder), Eltern und der Ehegatte, werden von dem Recht auf den Pflichtteil erfasst.

Ist deine Mutter schon verstorben? Dann stünde dir von ihrer Seite der Pflichtteil zu, meine ich. Frag aber lieber nochmal einen FAchmann, das kommt drauf an, ob ein Testament vorlag.

Grundsätzlich gilt, wenn Dir schon ein Pflichtteil zustünde, hättest Du bereits davon erfahren. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass Deine Eltern ein Berliner Testament aufgesetzt haben, das Dich so lange vom Erbe ausschließt, bis auch Dein Vater verstirbt. Dass er es für nötig erachtet hat, seiner Lebensgefährtin ein lebenslanges Wohnrecht einzuräumen lässt mich darauf schließen, dass Du derjenige bist, mit dem man nicht reden kann, da es Dir offenbar nur um ein Thema geht...

Nun frage ich mich zuallererst, wieso du keinen Kontakt mehr hast? Und wofür brauchst du den Pflichtteil jetzt? Steht dieser dir jezt schon zu oder erst nach seinem Ableben? Ich habe da den leisen Verdacht, es liegt an Dir das der Kontakt abgebrochen ist und du willst schnell an Kohle kommen. Nun - wenn er genug Geld hat, kann er dir den Pflichteil eventuell auszahlen. Wenn aber nicht, dann kommt die Hütte irgendwann, nach langwierigen Streitereien, unter dem Hammer - wobei hier das Problem des lebenslangen Wohnrechts seiner neuen Partnerin der Wert sicherlich nicht steigern wird. Letztenendes freuen sich über solche Streitereien nur Anwälte und Behörden - die machen fetten Reibach und für euch bleibt nix mehr übrig. Such mal lieber das Gespräch mit deinem Vater, und akzeptiere endlich, dass er nach dem Verlust seiner Frau durchaus das Recht auf ein Leben danach hat. Ob euch das passt oder auch nicht.

Ich muß schon sagen was ich da lese zieht mir den schuh aus. Ihr Urteilt hier über einen Menwschen von dem ihr nicht mal die Vorgeschichte kennt. Ich bin in der kleichen situation. meine Schwägerin hat mir mein leben zerstört hat mich bei meiner Mutter schlecht gemacht und hat einen streit angezettelt und dafür meine Tochter benützt ich habe keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern. Und klaubt ihr ich würde denen irgentetwas schenken oder auf meiem pflichtteil verzichten . Wernn es zu lebzeiten deer Eltern ich noch kriegen kann wäre mir das recht , damit ich mein leben wieder richtig leben kann. Die Sind zum Notar gegangen und mir wurde nicht mal bescheidgegeben. Es wäre eine Verzichterklärung gewesen . Damit mein Bruder und die schwägerin das hqus bekommen. Findet ihr das toll????????

Was möchtest Du wissen?