Kann ich im Namen meines Nachbarn eine Anzeige aufgeben?

5 Antworten

Doch, das ist möglich. Ich würde in diesem Fall auch die Polizei informieren, damit Spuren sichergestellt werden können. Sollte dem Nachbarn das doch nicht Recht sein, kann er die Anzeige ja zurück ziehen. Aber je länger gewartet wird, desto schwerer wird es, den/die Täter zu ermitteln.

Zu unterscheiden ist die Strafanzeige und der Strafantrag. Manche Straftaten werden nicht von Amts wegen verfolgt, sondern nur auf Strafantrag des Geschädigten. Antragsdelikte sind z.B. einfache Körperverletzung oder Sachbeschädigung. Mit der Strafanzeige wird eine Straftat den Ermittlungsbehörden zur Kenntnis gebracht. Der Strafantrag kann noch 3 Monate nach der Tat gestellt werden. Der Strafantrag kann auch durch einen Vertreter gestellt werden, was z.B. bei entsprechender Tätigkeit eines Rechtsanwaltes der Fall ist. Du kannst als Verteter jetzt schon Strafantrag stellen, was vermutlich erforderlich ist,da Sachbeschädigung vorliegt. Die Vollmacht kann später schrftlich nachgereicht oder vom Geschädigten mündlich persönlich bestätigt werden.

Einen Straftat kann nicht nur der Geschädigte melden. Man stelle sich einmal vor, ein Mordopfer müsse die Straftäter persönlich anzeigen. Dann gäbe es ein erhebliches Problem ....

Guter Vergleich! DH.

Polizei informieren, es liegt öffentliches Interesse ( Straftatbestand) vor ! Einen zusätzlichen Strafantrag kann der geschädigte nach seiner Rückkehr immer noch stellen !

Du bringst es nicht in seinem Namen zur Anzeige, sondern Du erstattest die Anzeige einer Straftat. Die Polizei muss schnellstens Kenntnis haben, eben damit der Versicherungsschutz greifen kann.

Was möchtest Du wissen?