Kann es für mich Nachteile haben, wenn ich nicht zur alljährl. Weihnachtsfeier gehe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Passieren kann dir nichts.Beteiligung an einer Weihnachtsfeier wird zwar gern gesehen,ist aber keine Pflicht. Dein Arbeitgeber wird Verständnis dafür haben,das die Fahrt zu der Feier für dich eine enorme Belastung ist,vor allem,weil du zu später Stunde wieder zurück fahren musst.

Eine Familienfeier vorschieben, die nicht am Wohnort stattfindet. Diese ist schon seit Monaten geplant.

Wenn du wirklich nicht hinfahren willst, dann fährst du nicht hin, weil du bereits vor 2 Monaten bei einem anderen Termin zugesagt hast. Nein, das dürfte keine Folgen haben, die Feier hat doch nichts mit deiner Arbeitsleistung zu tun. Es ist hald immer gut, wenn man hingeht, weil man die Kollegen ein bisschen besser kennen lernt und das das Arbeitsklima auflockert. Aber in jedem Betrieb gehen nicht immer alle hin. Wie groß ist denn der Betrieb, wie viele Kollegen hast du denn?

Ich würde hingehen, weil es für das Betriebsklima förderlich ist. Du lernst Kollegen einmal in einer anderen Situation, als im Arbeitsalltag kennen. Bei dieser für Dich allerersten Weihnachtsfeier könnte es Deinen Status innerhalb des Betriebes festigen. Wenn Du nicht hingehst, bist Du am Montag erstmal außen vor. Es erzählen sich die Kollegen Dinge, von denen Du keine Ahnung hast. Es ist natürlich nicht schlimm, wenn Du (lass' Dir einen sehr guten Grund einfallen) nicht hingehst. Aber vorteilhaft ist es nicht.

Du MUSST nicht an einer Weihnachtsfeier teilnehmen. Aber es ist höchst unklug, es nicht zu tun. Du signalisierst mit deiner Abwesenheit, dass dir die Firma und die Kollegen nicht sonderlich viel bedeuten. Dass das halt nur "ein Job" ist. Und gerade bei einem befristeten Arbeitsplatz würde ich mir das verdammt gut überlegen. Sei sicher, dass deinem Chef (und den Kollegen) die Abwesenheit nicht positiv auffallen würde.

Was möchtest Du wissen?