Kann ein Kind den Namen des Stiefvaters auch ohne Adoption annehmen?

13 Antworten

ich kenne einen solchen fall von einer freundin. das kind muss nicht vom stiefvater adoptiert werden. sie hatte/hat das alleinige sorgerecht, dem vater (wurde gefragt) war´s egal. nun lebt das kind in der familie mit gleichem namen wie der rest. setze dich mal mit dem leiblichen vater und dem jugendamt als vermittler, wenn nötig zusammen, besprich den wunsch deines/eures kindes. dann ist es nur noch formsache, aber keine adoption. der leibliche vater muss dennoch unterhalt zahlen für das kind, auch wenn es nicht mehr seinen namen trägt. lg

Geht ohne Adoption. Nennt sich Einbenennung und ist in § 1618 BGB geregelt: http://dejure.org/gesetze/BGB/1618.html

Grundsätzlich müßte dafür der leibliche Vater seine Zustimmung geben (bei minderjährigen Kindern)! Es gibt aber auch Ausnahmefälle: Nämlich dann wenn offensichtlich ist, dass die Kinder darunter leiden wenn sie einen anderen Namen tragen als die (neu-verheiratete) Mutter. Fehlende soziale Einbindung dadurch suggeriert wird z.B. Sowas kann letzendlich nur ein Kinder-Psychologe feststellen in mehreren Gesprächen!

Das ist eine philosophische Frage! Angenommen der Vater wäre ein Fuchs und die Füchsin wäre zu einem Bär gewechselt; Wenn man dem Kind fortan den Namen Bär gäbe, wäre es ein Bär, oder noch immer ein Fuchs? So gesehen sind Namen Schall und Rauch, oder wie beim Wolf im Schafspelz bloß Maske! Das Kind könnte dabei verwirrt werden, denn es wird sich irgendwann fragen, ob es jetzt ein Bär, oder ein Fuchs ist!

Was möchtest Du wissen?