Kann der Vermieter Rückwirkend Miete einfordern?

5 Antworten

Wenn dir der Vermieter mietfreies Wohnen bis zum Abschluss eines Mietvertrages zugesagt hat, dann kann er rückwirkend keine Miete verlangen.

Irgendwie bist du ja an die Wohnungsschlüssel gekommen, sonst könntest du die Mietsache gar nicht bezogen haben.

Das schliesst nun mal eine widerechtliche Nutzung , also Besetzung der Wohnung aus.

Vielleicht hat der Vermieter dir die Schlüssel gegeben und gesagt, wenn er aus dem Krankenhaus entlassen wird, dass danach ein MIetvertrag abgeschlossen wird, du aber schon einziehen kannst. Wir wissen das freilich nicht, was da vereinbart wurde. Oder ob die Wohnung erst dann bezogen werden darf, wenn ein Mietvertrag abgeschlossen ist, obwohl er dir die Schlüssel schon ausgehändigt hat.

Du wohnst also 4 Monate in der Wohnung und glaubst, dass du keine Miete zahlen musst, weil noch kein Mietvertrag abgeschlossen ist. Da irrst du dich.

Aus meiner Sicht bis du dafür verpflichtet, ab dem Datum ab dem du in die Wohnung eingezogen bist, die Miete zu zahlen.

Da du offenbar das nicht machen möchtest, er dich durch dein Verhalten erst richtig kennengelertn hat, er nun mit Massnahmen droht, die ich auch als angemessen finde.

Du musst die Miete zahlen, auch wenn noch kein Mietvertrag abgeschlossen wurde. Ein Mietpreis wurde sicher genannt, davon gehe ich mal aus.

Diesen Preis und die Kaution kann er fordern , auch rückwirkend.

....wie kannst Du die Wohnung widerrechtlich beziehen? Mußt ja die Schlüssel vom Vermieter bekommen haben...nichtsdestotrotz mußt Du natürlich die Miete von Anfang an bezahlen....

nichtsdestotrotz mußt Du natürlich die Miete von Anfang an bezahlen....

Warum?

Mündliche Verträge sind auch gültig. Außerdem hast du ja dort auch gewohnt. Somit kann er natürlich auch die Miete für diesen zeitraum verlangen ;).

Wenn er dich weiterhin als Mieter behalten will. Wird er wohl auch keine rechtlichen Schritte einleiten für die "Besetzung".

Was könnte er denn machen ?

@jurafragen

Was sollte er denn ohne Vertrag kündigen, wenn seit 01.05. für den seit diesem Zeitpunkt laufenden Vertrag Miete gezahlt wird?

Ja ich meinte eher hinsichtlich der Mieten und der Besetzung der Wohnung.

Mündliche Verträge sind auch gültig. Außerdem hast du ja dort auch gewohnt. Somit kann er natürlich auch die Miete für diesen zeitraum verlangen ;).

Wo kannst Du hier etwas von einem Vertrag über Miete lesen?

@Mephisto2342

Es gibt keinen Vertrag über die Miete in dem Zeitraum.

@Mephisto2342

"Mit dem Vermieter war Mündlich Festgelegt das ich die Wohnung beziehen darf."

Der Rest bietet der gesunde Menschenverstand.

@Sebbel2

Auch der gesunde Menschenverstand ist rechtlich völlig irrelevant, für eine Vertrag bedarf es AUSDRÜCKLICH einer Vereinbarung. Mal abgesehen davon, dass der einem sagt, dass man einen Mietvertrag macht, wenn man Miete verlangen will...

Kommt drauf an, was ihr mündlich vereinbart habt - ein Mietvertrag kann auch mündlich geschlossen werden

http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/muendlicher-mietvertrag.htm

War ein Zeuge dabei, daß er "mietfreies Wohnen" bis zum 01.05. zugesagt habt? Dann bist du fein raus. Da du die Wohnung genutzt hast, kann er natürlich Miete, zumindest die Nebenkosten verlangen. Du findest darüber jede Menge im Internet unter "Mietvertrag+muendlich" oder so - du hättest dich schriftliich absichern sollen...... ich würd es nicht drauf ankommen lassen....

Da du die Wohnung genutzt hast, kann er natürlich Miete, zumindest die Nebenkosten verlangen.

Nein, eben nicht. nicht ohne ausdrückliche Vereinbarung darüber. JEDER Mietvertrag - auch mündlich - bedarf zumindest zweier übereinstimmender Willenserklärungen, auch wenn nur Nebenkosten gezahlt werden sollen. Die gibt es hier aber nicht, also gibt es auch keinen (mündlichen) Mietvertrag. Und die reine Nutzung begründet auch KEINEN Mietvertrag durch konkludentes Verhalten...

@Mephisto2342
Nein, eben nicht. nicht ohne ausdrückliche Vereinbarung darüber. JEDER Mietvertrag - auch mündlich - bedarf zumindest zweier übereinstimmender Willenserklärungen, auch wenn nur Nebenkosten gezahlt werden sollen.

Was vereinbart wurde können wir nicht wissen, da wir nicht dabei waren.

Es kann sein, dass 2 Willenserklärungen vorlagen oder auch nicht.

Woher willst Du oder ich wissen, wer recht hat oder wer nicht recht hat?

Die Wohnung kann ja ach genausogut geliehen sein...

Natürlich kann es das, keine Frage, aber doch eher sehr unwahrscheinlich, es sei denn man ist ein Freund/Bekannter des Vermieters.

@johnnymcmuff
Woher willst Du oder ich wissen, wer recht hat oder wer nicht recht hat?

Indem ich lese, was der Fragesteller hier schreibt...

Natürlich kann es das, keine Frage, aber doch eher sehr unwahrscheinlich, es sei denn man ist ein Freund/Bekannter des Vermieters.

Wie wahrscheinlich das ist, ist rechtlich völlig irrelevant. Ohne beweisbare Vereinbarung kein Vertrag, egal wie unwahrscheinlich das ist...

Welches Datum steht im Mietvertrag als Vertragsbeginn? Ab dem Datum bist Du verpflichtet Miete zu bezahlen und Nebenkosten

Das Datum im Mietvertrag ist der 01.05. Trotzdem verlangt er Rückwirkend Miete.

@Iceweaselx
Das Datum im Mietvertrag ist der 01.05.

Das war nicht die Frage.

@jurafragen

Doch, wenn das das Datum des Mietbeginns ist schon. Und da stellt sich die Frage, was es denn sonst sein sollte...

Was möchtest Du wissen?