Kann der Vermieter Rückwirkend Miete einfordern?

5 Antworten

Wenn dir der Vermieter mietfreies Wohnen bis zum Abschluss eines Mietvertrages zugesagt hat, dann kann er rückwirkend keine Miete verlangen.

Irgendwie bist du ja an die Wohnungsschlüssel gekommen, sonst könntest du die Mietsache gar nicht bezogen haben.

Das schliesst nun mal eine widerechtliche Nutzung , also Besetzung der Wohnung aus.

Vielleicht hat der Vermieter dir die Schlüssel gegeben und gesagt, wenn er aus dem Krankenhaus entlassen wird, dass danach ein MIetvertrag abgeschlossen wird, du aber schon einziehen kannst. Wir wissen das freilich nicht, was da vereinbart wurde. Oder ob die Wohnung erst dann bezogen werden darf, wenn ein Mietvertrag abgeschlossen ist, obwohl er dir die Schlüssel schon ausgehändigt hat.

Du wohnst also 4 Monate in der Wohnung und glaubst, dass du keine Miete zahlen musst, weil noch kein Mietvertrag abgeschlossen ist. Da irrst du dich.

Aus meiner Sicht bis du dafür verpflichtet, ab dem Datum ab dem du in die Wohnung eingezogen bist, die Miete zu zahlen.

Da du offenbar das nicht machen möchtest, er dich durch dein Verhalten erst richtig kennengelertn hat, er nun mit Massnahmen droht, die ich auch als angemessen finde.

Du musst die Miete zahlen, auch wenn noch kein Mietvertrag abgeschlossen wurde. Ein Mietpreis wurde sicher genannt, davon gehe ich mal aus.

Diesen Preis und die Kaution kann er fordern , auch rückwirkend.

Du wohnst seit 4 Monaten in der Wohnung! Also musst du für diese Zeit auch Miete bezahlen. Was ist denn daran unklar?

Daran ist unklar, dass man für eine Mietzahlung einen Mietvertrag braucht. Die Wohnung kann ja ach genausogut geliehen sein...

Vielleicht solltest Du erstmal mitteilen, was Ihr VOR Deinem Einzug vereinbart hattet...

Danke erst mal für die Antworten. Was ich jetzt noch wissen möchte ist was er gegen mich einleiten könnte er drohte mit Gericht, Polizei und Gefängnis.

@Iceweaselx

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es einen Mietvertrag ab 01.05. und Du zahlst ab da auch normal Deine Miete?

Dann kann er gar nichts gegen Dich machen, denn Du erfüllst den Mietvertrag und für die Zeit bis 30.04. gibt es keinen, also kann er auch nichts fordern. Weder ein Gericht noch die Polizei können und werden ihm da helfen...

@Iceweaselx
Was ich jetzt noch wissen möchte ist was er gegen mich einleiten könnte er drohte mit Gericht, Polizei und Gefängnis.

Drohen kann er, vor Gericht gehen kann er auch, ob er damit durchkommt ist eine andere Sache.

Wer hat dir denn die Wohnungsschlüssel ausgehändigt?? War es der Vermieter..dann hast du selbstverständlich zu zahlen.

War es der Vermieter..dann hast du selbstverständlich zu zahlen.

Warum? Wo steht, dass die Wohnung nicht unentgeldlich geliehen ist?

Für die Pflicht zur MIETzahlung bedarf es auch eines MIETvertrags...

@Mephisto2342

Das ist für dich wohl höhere Logik?

Weshalb sollte er dann die Frage stellen, wäre es so abgesprochen?

@amdros

Weshalb sollte er die Frage stellen, wäre es NICHT so abgesprochen?

Offensichtlich ist die Mietzahlung ja NICHT abgesprochen, also KEIN Mietvertrag geschlossen, sonst wäre der Fragesteller ja nicht so verwirrt und müsste hier nicht fragen...

@Mephisto2342

Bis jetzt wurde noch kein Mietvertrag abgeschlossen und eine Mietzahlung war auch nicht ausgmacht.

@amdros

amdros, diskutiere nicht mit Mephisto/Tillman1, das ist zwecklos.

Natürlich ist ein mündlicher Vertrag auch wirksam, nur halt schwer zu beweisen.

Warum? Wo steht, dass die Wohnung nicht unentgeldlich geliehen ist?

Dieser Kommentar spricht doch Bände.

Warum sollte ein Vermieter was verschenken?

Es kann zwar vorkommen, das ein Vermieter Zugeständnisse macht, z.B. weil man im Gegenzug renoviert, aber die Regel ist das nicht.

Für die Pflicht zur MIETzahlung bedarf es auch eines MIETvertrags.

Der auch mündlich sein kann.

Ich als Vermieter würde zumindest eine schriftliche Vereinbarung treffen. z.B. dass der Mieter einen bestimmten Zeitraum unentgeltlich wohnen/renovieren darf und das ab Tag X dann Miete zu zahlen ist.

@johnnymcmuff

Johnny, wenn man einfach keine Ahnung hat...

Ohne Vereinbarung oder konkludentes Verhalten gibt es keinen Vertrag, egal wie oft Du das in Deiner Ahnungslosigkeit behauptest...

Warum sollte ein Vermieter was verschenken?

Weil er nett ist z.B.?

Rechtlich ist dieser Einwand ohnehin völlig irrelevant, auch wenn man es für selbstverständlich hält, dass man für eine Wohnung Miete bekommt, ist das dennoch ohne AUSDRÜCKLICHE Vereinbarung eben KEIN Vertrag...

Der auch mündlich sein kann.

Ja, KANN...

Allein die Übergabe der Wohnung IST aber nunmal KEIN Vertrag, egal wie oft Du etwas anderes behauptest...

@Mephisto2342

Allein die Übergabe der Wohnung IST aber nunmal KEIN Vertrag, egal wie oft Du etwas anderes behauptest...

Und Du bringst auch keinen Gegenbeweis, deswegen schrieb ich ja "kann"

egal wie oft Du das in Deiner Ahnungslosigkeit behauptest...

Sagt der Richtige, der sich mit Allen und Jeden anlegt und seine Meinung oft nicht mal begründen kann.

Und konludentes handeln gibt es bei Dir wohl nicht.

Johnny, wenn man einfach keine Ahnung hat...

Wat Kleinhännschen net lernt, lernt Mephisto/Tillmann1 nimmermehr. .:-)

@johnnymcmuff

@johnny..deshalb habe ich mich auch in Schweigen gehüllt..denn ich sehe es genauso wie du!! Immer mal wieder jemand, der sich ins Rampenlicht katapultiert und nicht merkt, daß er sich dadurch ins Ausseits schießt. Aber lassen wir ihm sein Sheriffspiel..ein müdes Lächeln hat er dabei auf meinen Lippen hervorgezaubert!!

Gebe nur noch zu bedenken..dann würde wohl Aussage gegen Aussage stehen.

Aber bitte nun nicht schon wieder diese.......Kommentare. Es sind derer genug!!

@amdros
Gebe nur noch zu bedenken..dann würde wohl Aussage gegen Aussage stehen.

Eben, wobei der Vermieter dann die Existenz eines Mietvertrags beweisen muss, und nicht umgekehrt...

Immer mal wieder jemand, der sich ins Rampenlicht katapultiert und nicht merkt, daß er sich dadurch ins Ausseits schießt.

Stimmt...

@johnnymcmuff

Es bedarf keinen Gegenbeweises, da die Beweislast beim Vermieter liegt...

Lerne bitte selbst erstmal, was konkludentes Handeln in diesem Sinn eigentlich ist...

Und das sagt der Richtige, der mir dauerhaft hinterher stalkt...

Welches Datum steht im Mietvertrag als Vertragsbeginn? Ab dem Datum bist Du verpflichtet Miete zu bezahlen und Nebenkosten

Das Datum im Mietvertrag ist der 01.05. Trotzdem verlangt er Rückwirkend Miete.

@Iceweaselx
Das Datum im Mietvertrag ist der 01.05.

Das war nicht die Frage.

@jurafragen

Doch, wenn das das Datum des Mietbeginns ist schon. Und da stellt sich die Frage, was es denn sonst sein sollte...

Was möchtest Du wissen?