Ist man als Beifahrer auch seinen Führerschein weg?

5 Antworten

Wenn der Fahrer ersichtlich betrunken war, bzw wenn sie dir nachweisen können das Du mitgekriegt hast wieviel er getrunken hat(gibt ja auch welche die mit 1,8 Promill fit sin wie Turnschuh) bist Du Deinen Lappen auch los.

Ja auch ein Beifahrer kann den Führerschein abgenommen bekommen...genausogut ein Radfahrer oder sogar Fussgänger. Wenn der Verdacht besteht jemand ist zum führen eines KFZ nicht fähig kann man ihm den FS wegnehmen und eine MPU anordnen.

Du verwechselst da etwas, ich kann nur für mein Fehlverhalten bestraft werden nicht für das anderer.

http://www.monstersandcritics.de/artikel/200809/article_63459.php/Alkohol-am-Steuer-Auch-der-Beifahrer-haftet
Wer bewusst in den Pkw eines alkoholisierten Fahrers einsteigt, kann sich bei einem Unfall nicht allein auf dessen Verschulden berufen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Beifahrer selbst getrunken hat oder nicht. Wird der angetrunkene Fahrer in einen Verkehrsunfall verwickelt oder verursacht selbst einen, trifft den Beifahrer ein erhebliches Mitverschulden, welches mit mindestens 25 Prozent anzusetzen ist (OLG Frankfurt Az: 19 U 242/05) Michael Winterscheidt

Dazu muss der Vorsatz erstmal nachgewiesen werden. Wenn einem der Fahrer fahrtauglich erschien und man nicht gesehen hat, dass dieser alkoholische Getränke zu sich genommen hat.

wenn du nüchtern gewesen bist hättest du fahren müssen. ist ja auch so das dir der führerschein abgenommen wird in deutschland wenn du betrunken fahrrad fährst.

jA; OB Dus glaubst oder nicht, ist einem Bekannten von mir passiert, Die haben dem echt den Schein abgenommen, weil er den Fahrer nicht daran gehindert hat das er fährt. Der war original 1 Monat den FS los.

Was möchtest Du wissen?