Ist es strafbar auf einem "Mutter-Kind-Parkplatz" zu parken?

5 Antworten

Auch mich hat es heute erwischt.

Die Situation: Auf einen Stellplatz eines Supermarktes (Schild: Eltern/Kind Parkplatz) habe ich eher selten geparkt. In der Vergangenheit habe ich normalerweise auf einen Parkplatz mit der üblichen Breite geparkt. Heute jedoch hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art. Nachdem wir unseren Einkauf verstaut hatten und meine Mutter (87) den Einkaufswagen fortbrachte, kam eine Frau mittleren Alters auf mich (57) zu. Sie sprach mich an und deutete an das ich ungerechterweise auf einen Mutter/Kind parken würde. Eine Anzeige würde folgen. In völliger Unkenntnis der aktuellen Rechtslage sagte ich zu ihr: Tun Sie was Sie NICHT Lassen Können! Später kam noch Ihr Mann hinzu, der die gleiche Situation mit seinen Worten fortführte. Eine  Anzeige bei der Polizei kann ich aufgrund der Erläuterungen im Forum gelassen eingesehen. Danke dafür.

Vielleicht sollte in Zukunft doch mehr herausgestellt werden dass unsere Gesellschaft immer Älter wird und diese Bevölkerungsgruppe leider immer noch benachteiligt wird (Auch ältere Mitmenschen brauchen unter Umständen einen breiteren Stellplatz) Bernd Wagenführ

Strafbar nicht, aber unüberlegt und nicht gerade nett! Quäl´ Du Dich ´mal mit kleinen Kindern an einem engen Parkplatz ab. Ich schätze es auch nicht, wenn mich jemand so zuparkt, daß ich die Türen kaum aufkriege. Ein Kind in den Kindersitz zu bekommen, wird da fast unmöglich! Bin schon über den Kofferraum mit Baby eingestiegen.

Also mal der Form halber: Auf einem sog. Mutter-Kind-Parkplatz zu parken ist NICHT strafbar. Diese gibt es in der StVO nämlich nicht. Zu finden sind diese i.d.R. auf Privatgeländen z.b. von Supermärkten. Das "Schlimmste" was einem passieren kann, ist dass einem der Wagen abgeschleppt wird. Passiert im Falle eines Supermarktes in der Praxis aber quasi nie, da man zum einen immer erstmal ausgerufen wird und selbst bei Nichtreagieren scheut sich ein Supermarkt natürlich davor einen zahlenden Kunden dadurch zu vergraulen, dass er ihm seinen Wagen (zu Kosten des Kunden) abschleppen lässt.Ich persönlich parke immer mit voller Absicht auf diesen unsäglichen Parkplätzen, um den ganzen Übermuttis ihren arroganten Kopf zu waschen. Gespräche sehen dann in etwa immer so aus:

"Sie wissen schon, dass sie auf einem M-K-Parkplatz stehen?"

"Da parke ich mit voller Absicht drauf. Finden sie das egoistisch?(Fangfrage)"

"Ja, das finde ich ziemlich egoistisch und unverschämt."

"Hm, aber dieser Planet ist doch bereits jetzt schon hoffnungslos überbevölkert. Ist es da nicht weitaus egoistischer (wenn wir schon mal beim Thema Egosimus sind) hinzugehen und allen Ernstes noch mehr Kinder in die Welt zu setzen?"

An dieser Stelle werden die ganzen Mamis mit ihrem primitiven Gemüt immer sehr sehr böse und drohen mit Polizei (ohne jegliche Rechtsgrundlage) und Co. da sie wissen, dass sie sich zum einen einer sehr unangenehmen Wahrheit stellen müssen und zum anderen in eine Diskussion geraten sind, die sie von ihrem Standpunkt aus logischerweise nicht gewinnen können(und in so einer Situation schaltet das bereits erwähnte primitive Gemüt einfach schnell in den Aggro-Modus). Denn tief in ihnen drin wissen sie natürlich das ich mit dieser Anklage Recht habe. Sie wissen genau, dass der kleine Mbele aus Uganda unerträgliches Leid und Hunger ertragen muss nur weil sie und andere unzählige Ego-Pfeifen vor ihnen der Meinung sind und waren wie die Hasen Jungen (wenn aus dem Kind dann auch noch irgend ein Finanzmarkt-A-loch wird, schließt sich der Kreis) zu werfen.

Ihr wollt euch selbst verwirklichen? Euer Leben leben? Tja nur doof, dass ihr durch eben genau diese Lebensweise (der durchschnittl. Industrienationen-Pro-Kopf-Ressourcenverbrauch ist um ein vielfaches höher als der Pro-Kopf-Ressourcenverbrauch einer Nicht-Industrienation) vielen Menschen eben diese Möglichkeit zur Selbstverwiklichung nehmt. Egoismus und Nach-mir-die-Sinnflut-Verhalten in Reinkultur.

Ich lese hier in den Antworten, dass kinderlose Leute die auf M-K-Parkplätzen asozial sein sollen. Krass. Äh, eigentlich seid ihr aber hier die Asozialen (antisozial im wahrsten Sinne des Wortes). Allerdings leuchtet einem das erst ein, wenn man mal das Ding über dem Hals benutzt.

Die einzige Ego-Pfeiffe mit Geltungsbedürfnis sind wohl Sie, lieber Vorschlaghummer.

Mit Absicht auf solchen Parkplätzen zu parken um dann mit Pseudo-Moral aber diebischen Spaß andere Menschen dafür zu verurteilen, Kinder in die Welt zu setzen ist armselig. 

Ich hoffe, das Ihr Lebenswandel dazu führt, das keines der Kinder, für die Sie sich zu fein sind, Rücksicht zu nehmen, auch nur einen Cent Rente Für Sie erwirtschaften muss.

Btw. Sie sind genauso Nutznießer dieser Industrie Nation - oder ist Ihr Auto, mit dem Sie besagten Parkplatz asozial blockieren, selbst gehäkelt? Kaufen Sie beim besagten Supermarkt nichts ein, sondern pöbeln nur? 


In diesem Sinne: mal das Ding über dem Hals benutzen.



Wir haben hier gerade so einen Fall auf dem Gelände eines Einkaufzentrum. Fakt ist : Es handelt sich bei dem Hinweisschild "Eltern/Kind"(nicht Mutter/Kind, wie immer behauptet wird) um KEIN Verkehrszeichen. Dieses Schild gibt es in der StVO uberhaupt nicht !!! Folglich kann es dafür auch kein Knöllchen geben, da die rechtliche Grundlage einfach fehlt. Gedacht war die Geschichte mal für Eltern mit Kindern, wo die Kids noch in einem Wagen liegen müssen, oder noch nicht richtig laufen können. Also so bis drei Jahre maximal. Niemand hat hier leider einen Anspruch auf solch einen Stellplatz. Er ist als völlig "normaler" Parkplatz zu betrachten. Erstaunlich finde ich immer, daß sich Leute darüber aufregen, deren Kinder den Einkaufswagen vor sich herschieben, so wie in unserem Fall hier. Also : NIEMAND braucht hier in irgendeiner Weise Angst vor Abschleppen, Knöllchen oder sonstigen rechtlichen Schritten zu haben. Die gute Kinderstube sollte einen aber daran erinnern diese Plätze ohne einen Zwerg im Auto nicht unnötig zu blockieren.

Also wir hatten es heute gehabt...Neben uns war noch ein Mu-Ki-Parkplatz frei und neben uns auch andere "normale" freie Parkplätze. (Ich muss dazu schreiben,das ich im 6. Monat schwanger bin,wir aber trotzdem einen normalen Parkplatz genommen hatten) So,neben uns auf dem einzigen freien Mu-Ki-Parkplatz stellte ein älterer Herr/Rentner seinen Wagen ab.Mein Mann machte ihn nur darauf aufmerksam,das dieser Parkplatz ja ein Mu-Ki-Platz sei. Da fragte der Rentner ihn denn,wann er seinen Führerschein gemacht habe und dieses Hinweisschild ja schließlich auch kein Verkehrsschild sei!!Aber in einem Ton^^Da fing ich denn an,das er es ja bestimmt auch nicht toll finden würde,wenn jemand ihm seinen Parkplatz nehmen würde,wenn er einen B-Platz bräuchten würde. "Ja aber jüngere Mütter oder Schwangere seien ja viel jünger als meinerseits und blablabla." Mich hatte der gar nicht aussprechen lassen,denn ich wollte ihm nur klarstellen,das ich es auch schon schwer habe,mit meinem 6 monatsbauch aus der Beifahrerseite aussteigen zu können usw. Das Endergebnis war denn,das der Choleriker-Mann unser Kennzeichen aufschrieb und uns als dumme Ignoranten auf dem gesamten Parkplatz dargestellt hat. Bis ich mich beruhigen konnte,brauchte es etwas Zeit... Wie gesagt,wir wollten den Mann nur darauf aufmerksam machen... Und dann fuhr auch noch zu diesem Diskussionszeitpunkt eine Mutter mit 2 Kindersitzen hintendrin um den gesamten Parkplatz herum,aber für den Mann war ja kein anderer frei (er hätte nur ein paar Schritte mehr zum Laden machen müssen^^) Nichts gegen alte Menschen,aber davor soll man noch Respekt haben und sich einfach so beschimpfen lassen???Wegen einem banalen Hinweis??

Was möchtest Du wissen?