Ist es möglich einen "normalen" Balkon mit Gras zu begrünen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist kein Problem, aber meistens nicht erlaubt.

Folie >> Drainage (zB Kies) mit abfluß >> Erde >> Rasen

Am besten gleich Rollrasen kaufen und auslegen, da ist die Erde schon dran und alles andere dauert zu lange und wird nicht stabil genug.

Wer kann einem denn das verbieten? Gibt es da eine Art Gesetzesgrundlage? Die Wohnung ist nicht gemietet, es ist Eigentum. Gibt es auch etwas anderes als Drainage?

@Babsi82

Die Drainage muß zum Rasen passen (zum Beispiel bei ROllrasen sagen die Dir schon, was da drunter sollte).

Und die gesetzlichen Bestimmungen für Bauen, Baulast, Statik etc sagt Dir Dein Bauamt, oder ein Statiker. Auch bei Privathäusern darfst Du keinen "Bruch machen" ;-)

@pecudis

Ok, also hol ich mir morgen einen Statiker und lass ihn das mal machen, sonst lass ich einfach noch ne Säule stellen g

@Babsi82

Ich überlege nun schon eine "Balkonrasenpflanzungspary" zu machen.

@Babsi82

G Das geht ruck-zuck, nur die Vorbereitungen machen viel Arbeit. Achte darauf, daß Du einen strapazierfähigen Rasen bekommst, keine Billigware (den Unterschied merkst Du in der Festigkeit der Narbe)

und frag nach schwachwüchsigen Grassorten! ;-)

das würde ich abhängig von der Größe des Balkons machen und der Statik. Theoretisch kann man jede Fläche mit Rasen versehen. Du brauchst einen entsprechenden Unterbau, musst die Drainage einbauen und kannst dann mit Rollrasen belegen. Allerdings, wie willst Du den Rasen mähen?

Ich würde für einen Balkon immer einen Kunstrasen vorziehen. Das gibt es inzwischen sehr gute Produkte, die kaum von einem echten Rasen zu unterscheiden sind.

Wir haben anbei eine kleine Abstellkammer, einen Strommäher bekommen wir da gut unter. Der Balkon hat genau 62,28qm²

@Babsi82

wie sieht es mit der Statik aus?

Ich würde das sowieso nicht selbst machen, sondern mir einen Garten-und Landschaftsbauer suchen, der mit Dachbegrünung und Rollrasen Erfahrung hat. Du brauchst schließlich Trennfolie, das richtige Gefälle, den richtigen Unterbau für die Drainage, das richtige Substrat und mußt den Rollrasen finden, der die passende Grasmischung vorweist.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und später viel Vernügen mit dem Rasen.

Was willst Du dann darauf machen? Wenn Du etwas stellen willst, denke an die Trittplatten unten drunter.

Hallo,

also die bisherigen Ratschläge mit Statik prüfen usw. sind schon mal eine sehr wichtige Basis. Nächste wichtige Frage die du klären musst: Hast du bei den Zugängen (Balkontüren etc.) genügend Platz (Aufbauhöhe) um eine entsprechende Konstruktion unterzubringen (geh hier mal von gut 20 cm Aufbauhöhe aus. Wenn das alles passt, dann am besten einen guten Dachdecker suchen. Der baut dir dann die passenden Abdichtungslagen (Bitumen oder Kunststoff) drauf. Danach kommen Bautenschutzmatten um die Abdichtungslage zu schützen, anschließend Noppenmatten die das Regenwasser in der Konstruktion halten. Darauf kommt dann ein Substrat (das ist Kompost mit Ziegelsplitt, damit das Wasser gut gehalten wird) in das du den Rasen einsäen kannst. Regen allein wird dir aber sicher nicht ausreichen. Mein Gründach auf der Garage ist ca. 2 mtr. neben dem Haus die reine Wüste, da reicht das Regenwasser hinten und vorne nicht für den Bewuchs. Und bei längern Trockenphasen wirst du den Rasen auf jeden Fall regelmäßig bewässern müssen (das vertragen meine Sukkulenten auf dem Dach gottseidank).

Nochmal kurz: a.) Statik b.) Aufbauhöhen ausreichend c.) Dachdecker der schon Gründächer gemacht hat

Ein schwieriges unterfangen....das Wasser von oben muß ablaufen...allerdings genug Wasser bekommen, umzu gedeihen.......es fault....oder vertrocknet.......das geht schlecht bis gar nicht,da bin ich auch dran.....

Ha, also bin ich nicht die einzige mit diese Idee. Wohnst Du auch in der Großstadt?

@Babsi82

nein...im Oberallgäu..kennst du da Balkone????...Schnee...Land..Balkone..aber troztdem das überlegen, was man mit den Balkonen macht???..Überdacht...oder nicht....vielseitig hier....schreib weiter....wir haben viel überlebt...und schreib mehr...

Das wird erstens schwer (mit der Erde), Du kannst es kaum noch betreten, unterm Tisch wächst nichts, und dann möchte ich Dich noch mähen sehen!

Naja der Balkon hat Säulen und 60qm... anbei ist eine kleine Abtsellkammer und einen Stromanschluss gibt es auch. Einen Tisch etc. brauch man da nicht, die haben 4 Balkone.

@Babsi82

Okay... ich hatte nun gerade eben den typischen Balkon von 3m Länge und 1,5m Breite im Kopf...^^

Dann braucht man eine gute Abdichtung, damit kein Wasser nach unten sickern kann, eine festgewalzte Rasenerdeauflage, und los geht´s!

@Maienblume

Bei der Größe fragst Du am besten einen Dachbegrüner (die Grasdächer bauen) - die kennen sich mit der Statik da gut genug aus.

@Maienblume

Hmm, da der Balkon gefliest ist wäre das doch kein Problem mit dem absickernden Wasser oder? Ich überlege auch ob es ein dickeres Netz (wie beim Fasadenputz verwendet) als Drainage reicht. Ich weiß das ist recht ungewöhnlich das jemand seinen Balkon "berasen" möchte aber ich würde es einfach gerne versuchen :-)

@Babsi82

Vergiß bitte nicht die Fugen der Fliesen! Da sickert Wasser rein, und im Winter friert das auf und platzt weg.

Du brauchst eine Flüssigkeitssperre, wirklich im Ernst! Sonst könnte immenser Schaden am Haus entstehen!

Mietvertrag - Gartennutzung - Eigentumswohnung?

Hallo,

ich wohne zur Miete in einer Eigentumswohnung in einem 4 Parteien Haus. Alle Parteien haben andere Vermieter. Zusätzlich gibt es einen Hausverwalter. Ich wohne im Erdgeschoss und an der Wohnung liegt ein L-Förmiger Garten, der bis vor meinen Balkon verläuft. Er ist eingezäunt und nur für mich zugänglich. Vor Jahren wurde die gesamte Rasenfläche verkauft und jeder Eigentümer hat ein "Stück" Garten gekauft.

Mein Vermieter wohnt nebenan auf dem Grundstück (Garten an Garten).

Nun möchte mein Vermieter mir den Garten entziehen, da ich nicht bereit bin den Zaun zu streichen. Die Gartenpflege wird von mir natürlich seit 3 Jahren (derzeitige Mietdauer) übernommen - Rasen mähen, Laub haken, Unkraut entfernen etc. Anfang musste ich den Garten umgraben, da die Vormieter Beete angelegt hatten. Allerdings fällt meiner Meinung nach der Zaun unter den Begriff "Instandhaltung" und ist vom Vermieter zu übernehmen.

Ich meinem Mietvertrag ist die Gartennutzung etwas schwammig formuliert...."Die zur Wohnung gehörende Rasenfläche wird vom Mieter gemäht". Mein Vermieter ist jetzt der Meinung, dass der Garten nicht im Mietvertag steht und er machen kann was er will. Leider ist er auch nicht zu einem Kompromiss bereit....Zitat: "Entweder du streichst den Zaun oder ich nehme den Garten für mich".

Wichtige Info: Der Vermieter ist mein Großvater.....leider bekannt für seine Art, der Begriff "Familie" bedeutet nicht viel, bzw. nichts!

Kann mir jemand sagen, was ich tun kann? Er möchte nun einen Schiedsmann einschalten. Ich glaube ich habe ganz Gute Karten, aber möchte wissen, ob jemand schon mal so einen Fall hatte oder einen guten Rat hat.

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?