Ist der Besitz von "Mein Kampf" verboten?

5 Antworten

Offiziell steht das Buch auf der Liste der verbotenen Bücher, und offiziell wirst Du es wohl auch nirgends bekommen (zumindest in Deutschland nicht). Aber wer weiss schon, wie viele heimliche Exemplare es noch gibt und unter dem Ladentisch verkauft werden.

Sicher hat es der Eine oder Andere auch noch von früher in seinem Besitz, verkauft es vielleicht.

Das stimmt so absolut nicht. Das Buch ist in großer Zahl im Internet antiquarisch bei deutschen, englischen, polnischen, amerikanischen etc. Antiquariaten zu bekommen. Bei ebay.de bekommt man es nicht, jedoch bei ebay-USA z.B. auch.

Wie Kabark schon richtig sagt, hält der Freistaat Bayern die Rechte. Ein Verbot des Besitzes gibt es nicht. Es ist auch nicht verboten, das Buch antiquarisch zu kaufen oder verkaufen. Der Nachdruck wäre indessen ein Verstoß gegen das Urheberrecht. (Bayern dürfte das, macht es aber nicht.)

Das Urheberrecht erlischt nach deutschem Recht 70 Jahre nach dem Tode des Autors. (In manchen Ländern bereits nach 50 Jahren.) Nach 2015 stünde es also jedem frei, das Buch zu drucken und zu verkaufen. (Falls es bis dahin nicht tatsächlich verboten wird.)

Es gibt nur sehr wenige Bücher deren BESITZ verboten ist. Ein Beispiel ist Kinderpornografie.

Ein häufiges Missverständnis ergibt sich aus den Listen bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Viele glauben es handele sich um Listen von verbotenen Büchern (oder Comics, Computerspiele, Videos...). Das stimmt nicht. Dieses Bücher dürfen nur nicht an Personen unter 18 Jahren weitergegeben werden. Erwachsene dürfen sie besitzen, lesen und an andere Erwachsene weitergeben. Auf diesen Listen stehen zur Zeit ungefähr 2500 Bücher, ebenso viele Videofilme und einige hundert Computerspiele.

Das Buch Mein Kampf wurde im Dritten Reich in einer riesigen Auflage produziert und unters Volk gebracht. Man kann darüber staunen, dass nach 1945 so viele Leute behaupteten, sie hätten keine Ahnung gehabt, was für verbrecherische Ziele ihr Führer verfolgte, die Auflage des Buches lässt das unglaubwürdig erscheinen. Heute hat das Copyright der Erbe H.itlers , wie schon gesagt der Freistaat Bayern.

Wenn man sich interessiert, sollte es nicht schwierig sein in diesem Buch zu lesen. Mir es das vor Jahren in einer öffentlichen Bibliothek gelungen. Es ist aber keine Freude in diesem Machwerk zu lesen. Empfehlen kann ich dem Interessierten eher ein Buch wie: Anmerkungen zu H.itler von Sebastian Haffner.

Nein, der Besitz ist nicht verboten. Ein Verbot erübrigt sich auch, da der Freistaat Bayern die Rechte an dem Buch hält.

der besitz müsste eigentlicgh löegal sein xD ich ahbe das ganze buch mit vorwort usw als pdf datei ich könnte es mir so drucken wenn ich wollte xD

Was möchtest Du wissen?